18.07.13

Donau in Bayern Frau stirbt nach Rettungsversuch für ihren Mann


Das Kloster Weltenburg an der Donau (hier während der Flut Anfang Juni): Hier rettete die später verstorbene 75-Jährige ihren Mann aus dem Fluss

Foto: Daniel Karmann / picture alliance / dpa

Das Kloster Weltenburg an der Donau (hier während der Flut Anfang Juni): Hier rettete die später verstorbene 75-Jährige ihren Mann aus dem Fluss

Die 75-Jährige war bei Kelheim in die Donau gesprungen, um ihren sechs Jahre älteren Ehepartner ans Ufer zu ziehen. Dabei wurde die Frau von der Strömung des Flusses mitgerissen. Kahnfahrer fand sie leblos.

Kelheim/Straubing. Den Rettungseinsatz für ihren Mann hat eine Frau in Bayern am Mittwoch mit ihrem Leben bezahlt. Wie die Polizei in Straubing mitteilte, war die 75-Jährige mit ihrem Mann in Kelheim in der Donau schwimmen.

Als ihr sechs Jahre älterer Mann am Nepomukfelsen beim Kloster Weltenburg in Panik geriet und um Hilfe rief, zog sie ihn zum Ufer, bis er an Land klettern konnte. Dabei wurde die 75-Jährige von der Strömung erfasst und rund einen Kilometer abgetrieben.

Ein Kahnfahrer konnte die leblose Frau noch auf eine Sandbank ziehen und sie mit seiner Begleiterin zunächst reanimieren. Die 75-Jährige starb jedoch am Abend im Krankenhaus. Der Mann blieb unverletzt.