US-Staat Florida Gigantisches Erdloch verschluckt Mann in seinem Schlafzimmer


Ein Mann ist im US-Bundesstaat Florida vom Erdboden verschluckt worden, als sich unter seinem Haus ein rund 30 Meter großes Loch auftat

Foto: Chris O'Meara / AP/dpa

Ein Mann ist im US-Bundesstaat Florida vom Erdboden verschluckt worden, als sich unter seinem Haus ein rund 30 Meter großes Loch auftat

Ein Mann wurde in seinem Haus von einem plötzlich auftretenden Erdloch verschluckt. Als der Boden in seinem Schlafzimmer absackte, wurde er mit in den Krater gerissen. Bislang keine Lebenszeichen.

Brandon. Ein 36-jähriger Mann ist in Brandon, einem Vorort von Tampa im US-Staat Florida, nach einem Bericht von CNN von einem Erdloch verschluckt worden. Als in seinem Schlafzimmer plötzlich der Boden absackte, wurde der Mann mit in den Krater gerissen. Der Bruder des Opfers soll laut dem Bericht vergeblich versucht haben, ihm zu helfen, geriet dabei jedoch selbst an den Rand des sich weiter ausdehnenden Erdlochs und musste von einem Polizisten von dort weggezogen werden.

Den Rettungskräften sei es laut CNN bislang nicht gelungen, Kontakt zu dem 36-Jährigen aufzunehmen. Ob er noch am Leben sei, werde bezweifelt, sagte eine Feuerwehrsprecherin zu dem Fernsehsender

Das Loch soll Schätzungen zufolge einen Durchmesser von etwa 30 Metern haben. Da das Erdreich weiter in Bewegung war, wurden die Häuser in der Nachbarschaft vorsichtshalber evakuiert.