Ammar Harris Mutmaßlicher Todesschütze von Las Vegas geschnappt


Der Polizeichef von Las Vegas, Douglas Gillespie, berichtet von der Festnahme des gesuchten mutmaßlichen Todesschützen Ammar Harris (rechts im Fahndungsbild) in Nord-Hollywood

Foto: STEVE MARCUS / REUTERS

Der Polizeichef von Las Vegas, Douglas Gillespie, berichtet von der Festnahme des gesuchten mutmaßlichen Todesschützen Ammar Harris (rechts im Fahndungsbild) in Nord-Hollywood

Der 26-Jährige soll vor Wochenfrist in Las Vegas bei einer Schießerei aus einem fahrenden Auto heraus einen Rapper getötet haben, dessen Wagen einen Unfall mit zwei weiteren Toten verursachte.

Los Angeles. Gut eine Woche nach einer Schießerei mit drei Toten mitten in Las Vegas hat die Polizei den mutmaßlichen Todesschützen gefasst. Der 26-jährige Zuhälter Ammar Harris sei in einer Wohnung in Nord-Hollywood nördlich von Los Angeles festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Er werde nun an die Behörden von Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada übergeben, wo er sich für den tödlichen Vorfall verantworten muss.

Harris wird verdächtigt, auf dem berühmten Strip der Glücksspiel-Metropole am 21. Februar auf den Rapper Kenny Clutch geschossen zu haben, als dieser am Steuer seines Maserati saß. Der Musiker starb bei dem Anschlag, und sein Auto rammte ein Taxi, das in Flammen aufging. Der 62-jährige Taxifahrer und ein weiblicher Fahrgast wurden dabei getötet. Mindestens fünf weitere Menschen wurden bei dem Vorfall verletzt.

Offenbar war der Schießerei ein Streit zwischen Harris und Clutch vorausgegangen. In den vergangenen Tagen hatte die Polizei in mehreren US-Staaten nach dem mutmaßlichen Täter gefahndet.