19.01.13

Sicherheitskontrollen

Aus für umstrittene Röntgen-Nacktscanner an US-Flughäfen

Grund für die Demontage sei das Unvermögen des Herstellers Rapiscan, rechtzeitig Bedenken über eine Verletzung der Privatsphäre auszuräumen.

Foto: dpa
Körperscanner
Ein Bildschirm zeigt den Körperscan eines Passagiers

Washington. Tiefe Einsichten soll es bei US-Flughafenkontrollen nicht mehr geben: Bis Juni sollen laut einem Beschluss der Flugsicherheitsbehörde TSA alle Nacktscanner mit Röntgenstrahlung abgebaut werden. Grund für die Demontage sei das Unvermögen des Herstellers Rapiscan, rechtzeitig Bedenken über eine Verletzung der Privatsphäre auszuräumen, teilte die TSA am Freitag mit.

Mit den Geräten sollte Sicherheitspersonal bei Reisenden versteckte Gegenstände aufspüren können, etwa Sprengstoff oder sogenannte Nichtmetallwaffen wie Keramikmesser, die bei herkömmlichen Scannern unerkannt bleiben. Allerdings monierten Kritiker immer wieder, dass die dabei erzeugten Nacktbilder die Privatsphäre oder sogar die Menschenwürde verletzen würden.

Alle 174 in den USA bislang im Einsatz befindlichen Nacktscanner sollen nun laut TSA entfernt werden. Der Einsatz anderer Körperscanner, die Bilder ohne anatomische Details erzeugen, soll den Angaben zufolge jedoch beibehalten werden. Nicht alle der 174 Geräte sollen jedoch ersetzt werden. Auf manchen Flughäfen würden wieder Metalldetektoren eingesetzt, sagte ein TSA-Sprecher.

Schließlich ordnete der Kongress an, dass Körperscanner künftig keine allzu tiefblickenden Bilder produzieren dürfen – andernfalls sollten diese ab Juni aus US-Flughäfen entfernt werden. Das betroffene Unternehmen Rapiscan räumte am Donnerstag ein, die Frist zur Produktion einer alternativen Software nicht einhalten zu können. Daraufhin kündigte die TSA den Vertrag mit der Firma.

(dapd)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
In Hongkong wächst die Angst vor GewaltBrightcove Videos

Am chinesischen Nationalfeiertag sind auch am Mittwoch wieder Tausende Demonstranten auf die Straße gegangen. Trotz geringer Polizeipräsenz wächst unter den Demonstranten die Angst vor Polizeigewalt.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Tierpark Hagenbeck

Ina Müller tauft Walrossbaby Thor

Unfall

Harburg: Wagen prallt gegen Hauswand

Wiesn

Promis beim Oktoberfest 2014

Internet

Youtuber skaten durchs Land

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr