26.12.12

Russland Erdbeben erschüttert Olympia-Stadt Sotschi

Sotschi - Seehafen

Foto: pa/dpa/dpa-ZB

Ein Erdbeben der Stärke 5,2 hat die russische Olympia-Stadt Sotschi erschüttert. Das Zentrum des Bebens lag im Schwarzen Meer.

Moskau. Ein leichtes Erdbeben hat am frühen Mittwoch die Olympia-Stadt Sotschi erschüttert. Das Beben habe eine Stärke von 5,2 gehabt, sagte die Sprecherin des russischen Katastrophenschutzministeriums, Irina Gogolewa. Es sei niemand verletzt worden. Auch Schäden seien nicht auszumachen. Eine Einsatztruppe sei durch die Stadt gegangen und habe Brücken sowie elektrische Kabel untersucht, aber nichts entdeckt. Das Epizentrum habe etwa 150 Kilometer entfernt von Sotschi im Schwarzen Meer gelegen. Die an der Grenze zu Georgien gelegene Stadt ist die erste Russlands, an die die Austragung Olympischer Winterspiele vergeben wurde. Sie finden 2014 statt.

Nur Stunden vor dem Erdbeben explodierte in Sotschi eine Gaspipeline, die ein Elektrizitätswerk versorgt. Das Werk habe auf Heizöl umgestellt und die Stadt werde mit Strom versorgt, sagte Gogolewa. Die Ursache für die Explosion sei nicht bekannt.

((abendblatt.de/rtr))