28.11.12

Schauspieler in Haft

Martin Semmelrogge zu acht Monaten Gefängnis verurteilt

Der Schauspieler ist wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten ohne Bewährung verurteilt worden.

Von Roland Beck
Foto: dpa
Schauspieler Martin Semmelrogge vor Gericht
Der Schauspieler Martin Semmelrogge vor Gericht

Nürnberg. Mit Baseballmütze und schwarzer Rockerjacker betritt Martin Semmelrogge an der Seite seiner Frau das kleine Verhandlungszimmer am Amtsgericht Nürnberg. Der Schauspieler zückt sein Handy und macht ein Foto von den Dutzenden Fotografen, die ihn umlagern. "Schön, dass ihr alle da seid", sagt er erst zu den Journalisten und dann noch einmal zu den vielen Zuhörern – als hätte er sie alle zu diesem Termin persönlich eingeladen. Dabei sind die meisten am Mittwoch gekommen, "um zu sehen, was der Semmelrogge jetzt schon wieder ausgefressen hat", wie ein älterer Mann auf der Zuhörerbank meint.

Die Anklage lautet auf vorsätzliches Fahren ohne Fahrerlaubnis. Semmelrogge droht eine mehrmonatige Haftstrafe. Denn der 56-Jährige ist einschlägig vorbestraft. Trunkenheit am Steuer, Drogen, Unfallflucht – die Liste der Einträge aus dem Bundeszentralregister, die die Vorsitzende Richterin Dörthe Ebert vorträgt, ist lang. Im Alter von 15 Jahren ist Semmelrogge erstmals ohne Führerschein am Steuer ertappt worden. Seitdem sind 28 Straftaten dazu gekommen. Vor drei Jahren war Semmelrogge das Recht entzogen worden, mit seinem spanischen EU-Führerschein auf deutschen Straßen fahren zu dürfen.

An das Fahrverbot gehalten hat sich der 56-Jährige allerdings nicht. Immer wieder erwischten ihn deutsche Polizisten am Steuer seines Wagens. So auch am 19. Januar 2012. Dafür hatte ihn das Amtsgericht Neuwied vor einem Monat zu einer viermonatigen Freiheitsstrafe ohne Bewährung verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig. Am 17. April 2012 wurde Semmelrogge auf der Autobahn 9 bei Allersberg erneut ertappt, als er von Düsseldorf aus zu seiner Frau nach Salzburg fahren wollte. Dies war der Grund für die neuerliche Anklage vor dem Amtsgericht in Nürnberg.

Semmelrogge räumt in Nürnberg den Vorwurf zwar ein, gibt sich aber dennoch ahnungslos. "Ich dachte, ich habe vor drei Jahren lediglich ein Fahrverbot erhalten, das mittlerweile aufgehoben ist", verteidigt er sich. Sein früherer Anwalt hätte ihm versichert, er dürfe wieder fahren. Er sei einem Irrtum aufgesessen. "Das hier ist kein Kabarett", unterbricht Oberstaatsanwalt Wolfgang Träg aber den Redefluss des Angeklagten. Semmelrogge habe gegen die Entziehung der Fahrerlaubnis selbst Einspruch eingelegt. Der Einspruch sei aber abgelehnt worden. "Ihnen war damit sehr wohl bekannt, dass sie sich in Deutschland nicht ans Steuer setzen dürfen."

Der Schauspieler gibt an, wegen der in Neuwied verhängten Haftstrafe seinen bisherigen Wohnsitz in Mallorca aufgegeben zu haben. Er lebe nun wieder in Deutschland. Um sich über Wasser halten zu können, habe er einen Job angenommen. 1.000 Euro brutto würde er derzeit lediglich verdienen, mit 450.000 Euro sei er verschuldet. "Ich habe ein Darlehen aufgenommen, weil ich in Amerika mit einer Produktion neu durchstarten wollte", sagt er. Dies müsse er nun wohl verschieben.

Das Amtsgericht Nürnberg fasst die Straftat auf der A9 und das Urteil aus Neuwied nun zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von acht Monaten ohne Bewährung zusammen. Noch im Gerichtssaal wird Semmelrogge der spanische Führerschein abgenommen. Frühestens in 18 Monaten, so das Urteil, kann Semmelrogge einen Antrag auf Ausstellung einer neuen Fahrerlaubnis stellen. Semmelrogge nimmt das Urteil gelassen: "Dann sperren sie mich eben ein, so komme ich wenigstens zur Ruhe und kann mir eine Pause gönnen", sagt er. Ob der Schauspieler gegen das Urteil in Revision geht, lässt er zunächst offen.

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. WirtschaftEZB-ChefDraghi will Deflation mit allen Mitteln bekämpfen
  2. 2. WirtschaftGerichtsbeschlussBurger King erzwingt Schließung von Filialen
  3. 3. KommentareJordaniens KöniginRania sagt, was die Männer Arabiens verschweigen
  4. 4. AuslandAbkehr von EuropaTschechiens Außenpolitik driftet Richtung Moskau
  5. 5. AuslandKurden-Kommandeur"Das Schicksal des IS hängt an Kobani"
Top Video Alle Videos
File photo of director Mike Nichols posing at premiere of his film "Closer" in Los Angeles.Brightcove Videos

Nicht viele Regisseure haben im Kino und auf der Bühne Geschichte geschrieben. Mike Nichols gehört zu den ihnen. Er ist im Alter von 83 Jahren gestorben.mehr »

Top Bildergalerien mehr

Ebola-Verdachtsfall in Hamburg

Seenplatte

Hier wird Merkels Kanzler-Tanne gefällt

Medien

Sophia Thomalla bei Gala in Hamburg

Eröffnung vom "Santa Pauli"-Weihnachtsmarkt

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr