26.11.12

Unwetter in Großbritannien

Weitere Überschwemmungen in England und Wales befürchtet

Starke Regenfälle und Sturmböen haben am Wochenende Teile Englands heimgesucht und mehrere Menschen das Leben gekostet.

Foto: Getty Images

Starke Regenfälle und Sturmböen haben Teile Englands heimgesucht

7 Bilder

London. Nach tagelangen heftigen Regenfällen und Unwettern haben sich die Menschen in England und Wales am Montag für weitere Überschwemmungen gerüstet. Vor allem im Nordosten Englands und im Norden von Wales wurden neue Wassermassen erwartet, wie die Behörden mitteilten.

Über das Wochenende war vor allem der Südwesten Englands betroffen gewesen. Seit Donnerstag starben drei Menschen. Mehr als 800 Häuser wurden überschwemmt. Straßen waren gesperrt, Autofahrer mussten aus ihren Wagen gerettet werden, Züge konnten nicht fahren.

Die Unwetter-Front sollte im Laufe des Montags über den Norden von England und Wales ziehen. Auch Schottland sollte betroffen sein. Laut Wettervorhersage dauert das Risiko bis zum späten Dienstagabend an. Erst dann soll sich die Wetterlage beruhigen, und es soll trockener werden.

Unterdessen hat Premierminister David Cameron den Flutopfern Hilfe zugesagt.

dpa / dapd
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Während US-Präsident Obama die wütenden Bürger der Kleinstadt zur Ruhe auffordert, ist am Montagabend die Nationalgarde in Ferguson eingetroffen. Die Unruhen dauern bereits eine Woche an. mehr »

Top Bildergalerien mehr
"Richter Gnadenlos"

Hamburgs Ex-Innensenator Ronald Schill

Innenverteidiger

Das ist HSV-Wunschspieler Cléber

Insel-Geschichte

Reederei-Familie Rickmers auf Helgoland

DFB-Pokal

HSV siegt in Cottbus nach Elferschießen

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr