13.11.12

"Twilight"-Weltpremiere Kristen Stewart und Robert Pattinson wieder vereint

World Premiere of The Twilight Saga Breaking Dawn Part II

Foto: dapd

World Premiere of The Twilight Saga Breaking Dawn Part II

"Vampir" Pattinson und "Bella"-Schönheit Stewart posierten bei der Premiere von "Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht 2" Arm in Arm.

Los Angeles. Der "Twilight"-Hype geht in die letzte Runde: Auch bei der Premiere vom fünften und letzten "Twilight"-Film "Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht 2" in Los Angeles gerieten die Fans der erfolgreichen Vampir-Saga wieder außer Rand und Band. Tausende jubelten den Darstellern auf dem roten Teppich zu, schossen Fotos und feierten die Weltpremiere des Films. Vampir-Darsteller Robert Pattinson, sein Werwolf-Rivale Taylor Lautner und "Bella"-Schönheit Kristen Stewart gaben fleißig Autogramme und posierten mit den Fans.

Pattinson und Stewart posierten dabei Arm in Arm. Vampir-Darsteller Pattinson (26) und "Bella"-Schönheit Stewart (22) hatten sich im Sommer wegen einer Affäre der Schauspielerin öffentlich getrennt. Nun kam es zu ihrem ersten gemeinsamen Auftritt in Hollywood nach dem Liebesskandal. Sie hätten wieder wie ein Paar gewirkt, kommentierte das Promi-Portal "People.com".

Tausende Schaulustige feierten die Weltpremiere. Im Blitzlichtgewitter, vor kreischenden Fans, schritten die Stars über den schwarzen Teppich. Pattinson, sein Werwolf-Rivale Taylor Lautner (20) und Kristen Stewart – in einem fleischfarbenen, trägerlosen Spitzenkleid – gaben Autogramme und posierten mit den Fans.

Mehrere Stunden dauerte der Aufmarsch der Stars. Viele Fans hatten tagelang vor dem Unterhaltungskomplex campiert, um einen Platz in der ersten Reihe zu ergattern. "Total verrückt", beschrieb Pattinson – im grünen Designeranzug – die Szene. Stewart gestand, dass sie es hasste, bei den Dreharbeiten rote Kontaktlinsen zu tragen. "Und außerdem habe ich mir einen Daumen gebrochen und kurz danach den zweiten", erzählte die Schauspielerin.

Taylor Lautner bedauerte, dass er nun von seinem Charakter Jacob und den "wunderbaren" Fans Abschied nehmen müsste. "Das wird schwer sein", sagte der Werwolf-Darsteller. Im fünften und letzten Teil der Vampirsaga sei eine "massive" Kampfszene und eine "überraschende Wendung" zu erwarten, verriet Regisseur Bill Condon kurz vor Beginn der Premierenvorführung. Das Baby von Bella und Edward steht im Mittelpunkt. Als mächtige Gegner der Blutsauger den Tod des kleinen Mädchens wollen, kommt es zu einer schicksalsträchtigen Schlacht.

Ob sie nicht doch noch eine Fortsetzung oder ein Spin-Off plane, wurde "Twilight"-Autorin Stephenie Meyer (38) am schwarzen Teppich gefragt. "Im Moment sehe ich das nicht, aber ich würde niemals sagen, dass es nie passieren könnte", antwortete Meyer ganz diplomatisch.

Nach der Hollywood-Premiere werden die "Twilight"-Stars am Freitag (16.11.) auch bei der Deutschlandpremiere in Berlin erwartet. Deutscher Kinostart ist dann am 22. November.