10.11.12

USA

Alec Baldwin will kein Bösewicht im Videospiel sein

Der Hollywood-Schauspieler nennt die Spiele "elektronische Hundeleinen" für Eltern. Er äußerte sich in New York zu dem Thema.

Foto: dapd
Hollywood-Schauspieler Alec Baldwin
Hollywood-Schauspieler Alec Baldwin

New York. Schauspieler Alec Baldwin hat keine Lust auf Schurkenrollen in Videospielen. "Sie haben mir eine riesige Summe Geld angeboten, damit ich in einem Spiel einen Auftragskiller spreche. Ich sagte: "Das wird niemals passieren"", erzählte der 54-Jährige am Freitag vor Journalisten in New York. Er halte schlicht nichts von den Spielen.

"Sie sind wie eine elektronische Hundeleine, die Eltern das Leben einfacher machen soll", sagte der Schauspieler, der in vielen Filmen und der TV-Serie "30 Rock" polternde Figuren mit rauer Schale und weichem Herz spielt. "Ich frage mich manchmal, ob wir als Eltern nicht mehr genug Lust auf die harte Erziehungsarbeit haben."

dpa/abendblatt.de
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
Blood Bucket Challenge Aus aller Welt

Junge Europäer schütten sich neuerdings eine Flüssigkeit, die wie Blut aussieht, über den Kopf. Angelehnt an den Erfolg der "Ice Bucket Challenge", protestieren sie so gegen die Krise in der Ukraine.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Schauspieler

Trauerfeier für Joachim "Blacky" Fuchsberger

Riesen der Meere

"Quantum of the Seas" verlässt die Werft

Hamburg

Auf diese Toiletten sollten Sie gehen!

Ende einer Ära

Postschiffer Fiede Nissen sagt Tschüs

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr