Boris Johnson als Gentleman

Radelnder Ritter: Londoner Bürgermeister rettet Frau

Foto: picture-alliance/ dpa / picture-alliance/ dpa/UPPA/Photoshot

Ihre Stimme hat er jetzt wahrscheinlich: Der Londoner Bürgermeister Boris Johnson half einer bedrängten Frau und brachte sie nach Hause.

London. Als radelnder Ritter hat der Londoner Bürgermeister Boris Johnson eine Bewohnerin der britischen Hauptstadt vor einer aggressiven Mädchen-Gang gerettet. Der etwas füllige und stämmige Johnson war nachts mit dem Rad durch den Stadtteil Camden unterwegs, als ihn eine Frau um Hilfe bat, die auf der Straße von mehreren vermummten Mädchen mit einer Eisenstange bedroht wurde. Johnson verjagte die Jugendlichen und brachte die Frau anschließend nach Hause, wie britische Medien am Mittwoch berichteten. Ein Sprecher des Bürgermeisters bestätigte, dass Johnson der Frau zur Hilfe gekommen war.

"Erst fand ich es lustig, denn die Mädchen waren nur rund zwölf Jahre alt. Dann sah ich aber, dass eines der Mädchen eine Eisenstange in der Hand hatte", berichtete das Opfer Franny Armstrong mehreren Zeitungen. Als ein Radfahrer vorbei kam, habe sie ihn um Hilfe gebeten. "Er hielt an, drehte sich um, und ich dachte: "Oh mein Gott, es ist Boris Johnson"." Johnson habe sich dann die mittlerweile weggeworfene Eisenstange geschnappt und die Angreiferinnen mit seinem Rad verfolgt. Armstrong gab zu, bei der letzten Wahl noch Johnsons unterlegenen Gegenkandidaten Ken Livingstone gewählt zu haben. (dpa)

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.