Markgrafenfamilie

Prinzessin Caroline bei 900-Jahr-Feier im Haus Baden

Foto: dpa

Anlass des Jubiläums ist eine Urkunde aus dem Jahr 1112, in der Markgraf Herrmann II. erstmals als Graf von Baden tituliert wurde.

Baden-Baden. Im Kreis einer illustren Gästeschar hat das Haus Baden die 900-jährige Geschichte der Markgrafenfamilie gefeiert. Eigens nach Baden-Baden gereist war am Freitag dafür Prinzessin Caroline von Monaco. Auf sie ging das Blitzlichtgewitter der versammelten Fotografen nieder, als sie im weißen Kostüm und mit großer Sonnenbrille die Treppen ins Rokoko-Theater der Kurstadt emporstieg.

Der Chef des Familienunternehmens, Bernhard Prinz von Baden, hielt sich allerdings nicht lange mit Geschichte auf: Die an "Widersprüchen reiche Familiengeschichte" könne als "Kaleidoskop funkelnder Steinchen" besser in den Ausstellungen erlebt werden, die zum Jubiläum gezeigt werden, sagte er in einer launigen Rede vor Vertretern aus Politik, Kirche und Gesellschaft.

Der Präsident des baden-württembergischen Landtags, Guido Wolf, (CDU) würdigte dafür das "badische Erbgut", das wesentlich zur Erfolgsgeschichte des Landes beigetragen habe: Die badische Verfassung mit ihren zwei Kammern als Kernstück der repräsentativen Monarchie sei "ein Qualitätsprodukt made in Baden mit dem Copyright der Markgrafen". Auch Staatsministerin Silke Krebs (Grüne) sieht die Badener als Vorreiter - bei Bildung und Demokratieentwicklung.

Bei der Feier dabei waren auch Familienoberhaupt Max Markgraf von Baden mit Gattin Valerie sowie die drei kleinen Söhne von Erbprinz Bernhard. Die Jungen im Alter von sechs, acht und zehn Jahren lauschten in blütenweißen Hemden und Krawatten neben ihrer Kinderfrau dem fast zweistündigen Festakt mucksmäuschenstill.

Anlass des Jubiläums ist eine Urkunde aus dem Jahr 1112, in der Markgraf Herrmann II. erstmals als Graf von Baden tituliert wurde. Zum Jubiläum ist unter anderem die Landesausstellung "Baden! 900 Jahre" geplant, die am 16. Juni im Badischen Landesmuseum in Karlsruhe eröffnet wird. Zudem organisiert die Familie vom 18. Mai bis zum 7. Oktober im Kloster und Schloss Salem eine eigene Schau über das Wirken der badischen Großherzöge in der Bodenseeregion.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.