06.02.13

Mittwoch, 06. Februar

Fußball-Ticker: Badstuber verlängert beim FC Bayern

Das Fußball-Geschehen des Tages: Heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Foto: WITTERS/Witters Sport-Presse-Fotos
Fussball
Holger Badstuber bleibt langfristig beim deutschen Rekordmeister

+++ Verletzter Badstuber verlängert beim FC Bayern bis 2017 +++

17:12 Uhr: Nationalspieler Holger Badstuber plant seine Fußball-Zukunft langfristig beim FC Bayern München. Der derzeit verletzte Innenverteidiger (Kreuzbandriss) wird seinen Vertrag beim Bundesliga-Spitzenreiter vorzeitig um weitere drei Jahre bis zum 30. Juni 2017 verlängern, berichtete Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge am Mittwoch in Doha. Badstuber habe nach einem Urlaubsaufenthalt auf den Seychellen mitgeteilt, dass er das Vereinsangebot "gerne" annehme.

Der 23-Jährige spielt bereits seit 2002 für den FC Bayern. Unter dem ehemaligen Trainer Louis van Gaal schaffte das Eigengewächs den Sprung in das Profiteam, wurde zur Stammkraft und stieg auch zum Nationalspieler auf. Inzwischen hat Badstuber 101 Bundesligaspiele für den deutschen Rekordmeister absolviert. Im bislang letzten gegen Borussia Dortmund riss Anfang Dezember das Kreuzband im rechten Knie.

Schon vor der schweren Blessur habe es Gespräche über eine Vertragsverlängerung gegeben, erzählte Rummenigge. Er habe ihm nach dem Sportunfall mitgeteilt, "dass wir trotzdem weiterhin zu unserem Wort stehen und ein Interesse daran haben, dass er verlängert".

Badstuber könnte bei weiterhin gutem Heilungsverlauf in der Endphase der laufenden Saison wieder einsatzfähig sein. Vor dem Abwehrspieler hatten die Bayern in Angreifer Thomas Müller (23) ein anderes Eigengewächs ebenfalls bis 2017 an sich binden können.

+++ Bayern-Stürmer Mandzukic trifft auch für Kroatien +++

16:46 Uhr: Torjäger Mario Mandzukic vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München hat seine Serie auch im Trikot der kroatischen Nationalmannschafft fortgesetzt. Nach fünf Liga-Toren in der ersten drei Rückrundenspielen traf der 26-Jährige beim 4:0 (2:0)-Testspielsieg über Südkorea in London per Kopfball zur Führung (32.). Darijo Srna (41.), Nikica Jelavic (57.) und Mladen Petric (85.) erzielten die weiteren Treffer. Bei den Kroaten wurde der Wolfsburger Ivica Olic eingewechselt. In Südkoreas Startelf standen der Hamburger Son Heung-Min sowie die Augsburger Koo Ja-Cheol und Ji Dong-Won.

+++ Kumbela verlängert in Braunschweig um drei Jahre+++

16:16 Uhr: Der umworbene Torjäger Dominik Kumbela bleibt drei weitere Jahre beim Zweitliga-Spitzenreiter Eintracht Braunschweig. Der Verein und der Fußballprofi einigten sich auf einen neuen Vertrag, teilte die Eintracht am Mittwoch mit. Der 28 Jahre alte Stürmer steht seit Anfang 2010 in Braunschweig unter Vertrag und hat seitdem 46 Tore für den Verein geschossen. Aktuell führt der Angreifer mit kongolesischem Pass mit zwölf Treffern die Torjäger-Tabelle in der 2. Liga an.

+++ Uli-Hoeneß-Cup: FC Bayern bestreitet im Juli Testspiel gegen Barca+++

15:23 Uhr: Trainer Pep Guardiola wird kurz nach seinem Amtsantritt bei Rekordmeister Bayern München auf seine alte Liebe treffen. Der FC Bayern und der FC Barcelona werden am 24. Juli in der Münchner Arena in einem Testduell den "Uli-Hoeneß-Cup" ausspielen. Darauf verständigten sich in Doha/Katar am Rande der Vollversammlung der Europäischen Klubvereinigiung ECA Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und Barcelonas Präsident Sandro Rosell. Das Spiel ist ein nachträgliches Geschenk zum 60. Geburtstag von Präsident Uli Hoeneß im Januar 2012. Sämtliche Einnahmen der Partie würden gespendet, teilte der FC Bayern mit. "Ich freue mich wahnsinnig auf dieses Spiel und besonders darüber, dass ich mit den Erlösen soziale Zwecke unterstützen kann", sagte Hoeneß.

+++ Mönchengladbach: Mlapa fällt aus, Daems verlängert +++

14:42 Uhr: Peniel Mlapa steht Borussia Mönchengladbach wegen einer Verletzung vorerst nicht zur Verfügung. Nach Vereinsangaben vom Mittwoch zog sich 21-Jährige einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu. Der Angreifer war im Spiel am Sonntag beim 1. FC Nürnberg in der 60. Minute ein- und bereits in der 80. Minute wieder ausgewechselt worden. Nach seiner in der Partie am 26. Januar gegen Fortuna Düsseldorf erlittenen Prellung und Kapseldehnung im Knie nahm der Norweger Havard Nordtveit am Mittwoch das Mannschaftstraining bei der Borussia wieder auf. Mit Mannschaftskapitän Filip Daems wurde unterdessen der Vertrag um ein weiteres Jahr bis Juni 2014 verlängert. "Wir sind mit Filip schon seit längerer Zeit im Gespräch gewesen und freuen uns, dass wir ihn als wichtigen Führungsspieler auch im nächsten Jahr noch dabei haben", sagte Sportdirektor Max Eberl.

+++ VfB-Stürmer Okazaki mit zwei Toren beim Japan-Sieg +++

14:39 Uhr: Dank zwei Toren von Stuttgarts Stürmer Shinji Okazaki hat Japan ein Freundschaftsspiel gegen Lettland mühelos mit 3:0 (1:0) gewonnen. Okazaki brachte die Gastgeber am Mittwochabend (Ortszeit) in Kobe eine Minute vor der Halbzeit in Führung, Keisuke Honda erhöhte nach einer Stunde auf 2:0. Nur eine Minute später sorgte erneut der 26 Jahre alte Okazaki für den Endstand. Japan bereitet sich derzeit auf die WM-Qualifikation im nächsten Monat in Amman vor. Mit einem Sieg über Jordanien kann die Mannschaft von Alberto Zaccheroni die fünfte Teilnahme an der Fußball-WM perfekt machen.

+++ Nach 19 Spielen ohne Niederlage: U19-Junioren verlieren in Italien +++

14:25 Uhr: Die Erfolgsserie der U19-Junioren des DFB ist gerissen. Nach zuvor 19 Spielen ohne Niederlage unterlag die Mannschaft von Trainer Christian Ziege in Italien mit 0:1 (0:1). Antonio Palma von Atalanta Bergamo erzielte in Bisceglie in der elften Minute das einzige Tor des Tages. Vor der Pleite gegen Italien hatten deutsche U19-Junioren letztmals beim 0:1 in der Türkei am 5. Juni 2011 eine Niederlage kassiert. Nach einem Lehrgang in Frankfurt (3. bis 6. März) bestreitet der Nachwuchs sein nächstes Länderspiel am 19. März gegen Spanien.

+++ Blatter-Besuch in Guinea: Behörden verbieten Protestmarsch +++

14:10 Uhr: Guineas Behörden haben einen für Donnerstag geplanten Protestmarsch der Oppositionspartei in der Hauptstadt Conakry verboten, um den Besuch von Fifa-Präsident Joseph Blatter nicht zu stören. Der Gouverneur der Stadt, Sekou Resco Camara, sagte am Mittwoch, man könne nicht akzeptieren, dass ein Besuch von solcher Wichtigkeit irgendwelche Probleme auslösen würde. Um jegliche Proteste zu verhindern, werden Sicherheitskräfte auf den Straßen von Conakry eingesetzt, bestätigte ein Sprecher. Blatter plant im Rahmen seiner viertägigen Afrika-Reise einen zweitägigen Trip nach Guinea. Der Boss des Fußball-Weltverbandes will zudem Mauretanien und Botswana besuchen, bevor er am Sonntag beim Finale der Afrika-Meisterschaft in Johannesburg sein wird.

+++ HSV hofft im Topspiel beim BVB auf Stürmer Rudnevs +++

13:59 Uhr: HSV-Trainer Thorsten Fink kann für das Bundesligaspiel bei Borussia Dortmund voraussichtlich mit Artjoms Rudnevs planen. Der 25 Jahre alte Stürmer, der an den Vortagen wegen einer Muskelquetschung im Oberschenkel nicht an den Übungseinheiten teilnehmen konnte, arbeitete am Mittwoch in Hamburg individuell mit Athletikcoach Markus Günther und Konditionstrainer Nikola Vidovic. Sollte der lettische Nationalspieler die Belastung gut verkraften, wird er am Donnerstag am Mannschaftstraining teilnehmen, teilte der HSV weiter mit. Das Punktspiel bei Meister BVB findet Sonnabend (15.30 Uhr/im Liveticker auf abendblatt.de) statt.

+++ Noch kein Bundesliga-Comeback für Wolfsburgs Stürmer Helmes +++

13:33 Uhr: Patrick Helmes muss weiter auf sein Bundesliga-Comeback warten. Der Stürmer des VfL Wolfsburg spielte zwar am Dienstag erstmals nach seinem Kreuzbandriss im Test gegen Hessen Kassel, aber Trainer Dieter Hecking mahnt zur Geduld. "Im Großen und Ganzen war seine Leistung okay, aber es fehlt noch etwas, so dass er am Samstag noch nicht mit nach Fürth fährt", sagte Hecking drei Tage vor dem Punktspiel. Im Testspiel gegen den Regionalligisten aus Kassel hatte Helmes mit einem Tor zum 7:0-Erfolg des VfL beigetragen.

+++ Nach Balotteli-Verpflichtung: Milans Vize-Präsident sorgt für Wirbel +++

11:52 Uhr: AC Mailands Vizepräsident Paolo Berlusconi hat mit einem fragwürdigen Kommentar über Neuzugang Mario Balotelli für Wirbel in Italien gesorgt. Bei einem Treffen mit Politikern in Monza bezeichnete der jüngere Bruder von Clubboss Silvio Berlusconi den italienischen Nationalspieler als "den kleinen schwarzen Jungen der Familie". Das Meeting fand vor Balotellis Milan-Debüt am Sonntag statt. Beim 2:1-Erfolg gegen Udinese Calcio hatte der 22-Jährige gleich mit einem Doppelpack geglänzt. Der AC Mailand bezog zuletzt eindrücklich Stellung gegen Rassismus, nachdem Milan-Profi Kevin-Prince Boateng und weitere dunkelhäutige Spieler in einem Testspiel im Januar beim Viertligisten Pro Patria mit Affen-Lauten beleidigt worden waren.

+++ Dopingverdacht im spanischen Fußball: Agentur ermittelt +++

11:31 Uhr: Der Dopingverdacht im spanischen Fußball zieht immer weitere Kreise. Wie das Sportblatt "As" am Mittwoch berichtete, leitete die staatliche Antidoping-Agentur (AEA) nach den Vorwürfen gegen den Erstligisten Real Sociedad San Sebastian eine Untersuchung ein. Der frühere Vereinspräsident Inaki Badiola hatte behauptet, vor seiner Amtszeit im Jahr 2008 habe der Club verbotene Mittel beim Dopingarzt Eufemiano Fuentes gekauft und mit Schwarzgeld bezahlt. Einer der Vorgänger von Badiola war Jose Luis Astiazaran, der jetzt an der Spitze der spanischen Fußball-Profi-Liga (LFP) steht.

+++ USA-Reise: Holzhäuser auf Konfrontationskurs mit Löw +++

11:17 Uhr: Bayer Leverkusen geht auf Konfrontationskurs zu Bundestrainer Joachim Löw. Wochenlang haben die Bayer-Verantwortlichen die Nominierung mehrerer ihrer Spieler gefordert, doch als "Notnagel" bei der US-Reise Ende Mai und Anfang Juni würden sie sie nur äußerst ungern sehen. "Sinn und Zweck dieser Reise erschließen sich mir nicht. Und wenn trotz guter Leistungen im Moment nur zwei Bayer-Spieler nominiert werden, müssen es bei der USA-Reise auch nicht mehr sein. Denn das würde zulasten der Vorbereitung gehen und einen verkürzten Urlaub bedeuten", sagte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser dem "sid": "Wenn die Reise zur Vorbereitung auf die WM-Qualifikation dient, müssen die besten Spieler dabei sein. Und Joachim Löw hat oft genug betont, dass er zur bestmöglichen Mannschaft aus Bayer-Sicht derzeit nur Lars Bender und Andre Schürrle zählt." Löw will bei der US-Reise mit Spielen gegen Ecuador (29. Mai in Miami) und die von Jürgen Klinsmann trainierten USA (2. Juni in Washington) auf die Spieler von Bayern München oder Borussia Dortmund, auf die aus den ausländischen Ligen sowie der U21 verzichten.

+++ Robben froh über Nominierung: Von mir aus auch Linksverteidiger +++

10:51 Uhr: Arjen Robben hat mit großer Freude auf seine Nachnominierung für die niederländische Nationalmannschaft reagiert. "Ich bin so schnell wie möglich hingeflogen und super froh, dass ich doch noch dabei bin", meinte der bei Bayern München zuletzt überwiegend auf der Ersatzbank sitzende Offensivspieler im "Algemeen Dagblad". Wegen seines Reservistendaseins beim Rekordmeister hatte Bondscoach Louis van Gaal zunächst auf Robben verzichtet. Nur weil der Schalker Klaas-Jan Huntelaar wegen einer Augenverletzung passen musste, wurde Robben doch noch für den Test gegen Italien am Mittwochabend berufen. "Der Bondscoch hätte ja auch eine richtige Spitze holen können. Schauen wir mal, ob ich auch etwas Spielzeit bekomme", meinte Robben, "von mir aus können sie mich auch als Linksverteidiger einsetzen." Zu seiner Nebenrolle bei den Bayern sagte Robben. "Es ist schwierig, das sage ich ganz ehrlich. Aber ich will keine Probleme machen."

+++ Magath liebäugelt mit Bundesliga - Kritik an Hoeneß-Brüdern +++

10:26 Uhr: Der im Oktober beim VfL Wolfsburg entlassene Trainer und Manager Felix Magath kann sich doch eine Rückkehr in die Bundesliga vorstellen. "Wenn eine interessante Aufgabe auf mich zukommt - egal wo -, würde ich mich reizen lassen", sagte der 59-Jährige der "Sport Bild". Zuvor hatte Magath immer wieder betont, dass sein zweites Engagement bei den Niedersachsen sein letztes in der Bundesliga sein werde. "Ich weiß nicht, ob wir die Aussage revidieren müssen. Denn als ich sie tätigte, war die Ausgangslage eine andere. Mein Vertrag in Wolfsburg lief bis 2015", sagte Magath, der jedoch einschränkte: "Aktuell habe ich nicht vor, eine Aufgabe zu übernehmen." Magath, der 2005 und 2006 mit Bayern München sowie 2009 mit den Wolfsburgern die Meisterschaft gewann, verwahrte sich zudem gegen Kritik an seiner Person durch seinen einstigen Nachfolger und Vorgänger Dieter Hoeneß. Dieser hatte nach Magaths Entlassung erklärt, die Zeit der One-Man-Shows sei vorbei. "Beim VfL hatte man, als ich 2009 ging, eine Meistermannschaft, die die zweitjüngste der Liga war. Dort hatten alle wichtigen Spieler noch ein Jahr Vertrag. Man hatte mit Dzeko und Grafite die beiden besten Torschützen, mit Misimovic den besten Vorbereiter. Die Abwehr gehörte zu den besten der Liga", sagte er: "Und als ich zurückkehrte nach nur 20 Monaten, stand der VfL auf einem Abstiegsplatz." Zu den wiederholten Vorwürfen von Bayern-Präsident Uli Hoeneß an Magaths Arbeitsweise entgegnete der ehemalige Nationalspieler: "Ich bin mit dem FC Bayern im Reinen, habe mit dem Klub vier Titel geholt. Wenn Uli Hoeneß irgendetwas stört, dann ist das sein Problem. Nicht meines."

+++ Lewandowski für 30 Millionen Euro zu den Bayern? +++

09:10 Uhr: Der polnische Stürmer Robert Lewandowski steht angeblich vor einem Transfer zum Rekordmeister Bayern München. Wie mehrere Medien berichten, soll der Torjäger, der beim Meister und Pokalsieger noch einen Vertrag bis 2014 besitzt, im Sommer an die Isar wechseln. Dortmund-Boss Joachim Watzke räumt in der "Bild-Zeitung" ein, dass der BVB zu Gesprächen bereit ist: "Wenn Robert wirklich zu einem anderen Klub möchte, würden wir uns an einen Tisch setzen und über alles reden. Denn wir haben ein gutes Verhältnis." Beim "sid" sagte er zu den Wechselgerüchten: "Das alles ist eine einzige Spekulationsblase. In der Berichterstattung steckt nullkommanull Substanz, es gibt keine Primärquelle - das nervt mich mittlerweile, und ich werde dazu auch nichts mehr sagen. Der Stand ist, dass Robert bei uns einen Vertrag bis 2014 besitzt, den wir verlängern wollen." "Spiegel online" hatte zuvor eine namentlich nicht genannte Quelle zitiert, die "beste Drähte in die Vorstandsetage des FC Bayern München" besitze: "Wir sind uns mit dem Spieler so gut wie einig. Jetzt beginnen aber erst die Verhandlungen mit dem BVB." Laut Bild-Zeitung steht eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro im Raum. Lewandowski selber äußerte sich in der "Sport Bild" mit den Worten: "In das Thema muss mal Ruhe hinein. Nach dem letzten Saisonspiel werden wir sprechen und dann weitersehen. Im Sommer fällt eine Entscheidung."

+++ Englands Fußballer wollen alkoholkrankem Gascoigne helfen +++

08:15 Uhr: Die englischen Nationalspieler wollen dem früheren Fußball-Star Paul Gascoigne bei dessen Kampf gegen die Alkoholsucht unterstützen. Der einstige Ausnahmeprofi hatte zuletzt bei einem seiner seltenen öffentlichen Auftritte eine tragische Figur abgegeben, auf einer Bühne gezittert und Probleme beim Sprechen. "Wir sagen ganz deutlich: Wir können helfen, wenn es nötig ist", betonte Englands Kapitän Steven Gerrard am Dienstag im Vorfeld des Freundschaftsspiels gegen Brasilien. "Ich bin sehr glücklich über die Geste", fand Trainer Roy Hodgson, "denn ich bin sicher, dass die Wertschätzung des derzeitigen englischen Teams Paul bei seiner Genesung gut tun kann." Gascoigne war am Montag in eine Entzugsklinik in die USA geflogen, um sich behandeln zu lassen. Hodgson ergänzte aber, dass "nette Worte" allein dem einstigen Idol nicht helfen könnten. Der 45 Jahre alte Ex-Profi kämpft seit seinem Rücktritt 2008 mit Alkoholproblemen.

+++ Brasilien beklagt Probleme in WM-Stadion +++

07:33 Uhr: Vor der Generalprobe für die Weltmeisterschaft 2014 hat Brasilien Sorgen: Ein gerade erst teuer renoviertes Stadion in Belo Horizonte, in dem im Juni der Confederations Cup ausgetragen werden soll, weist erhebliche Probleme auf, wie am Dienstag bekanntwurde. Die Betreiberfirma wurde deshalb mit einer Strafe von 500.000 Dollar (rund 370.000 Euro) belegt. An den Ticketschaltern hätten sich massive Schlangen gebildet. Die Zufahrten zu den Parkplätzen seien zu schmal und schlecht ausgeschildert, was zu Staus geführt habe. In den Toiletten sei es zu dunkel. Und die Verkaufsstände für Essen und Trinken seien nicht geöffnet gewesen, hieß es. Die Betreiberfirma Minas Arena räumte ein, dass es Fehler gegeben habe, die man nun beheben wolle. Die Renovierung hatte zweieinhalb Jahre gedauert und 328 Millionen Dollar (rund 242 Millionen Euro) gekostet. In dem Stadion sollen 2014 auch Spiele der Weltmeisterschaft ausgetragen werden.

+++ VSC Debrecen: Manipulationsverdacht bei CL-Spiel in Liverpool +++

06:59 Uhr: Der ungarische Club VSC Debrecen hat bestätigt, dass Torhüter Vukasin Poleksic wegen Manipulationsverdacht im Zusammenhang mit zwei Champions-League-Spielen von der Europäischen Fußball-Union Uefa befragt worden ist. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, wurde der Profi schon 2010 verhört. Die beiden betreffenden Partien sind laut Debrecen das Auswärtsmatch beim FC Liverpool (0:1) sowie die Heimpartie gegen den AC Florenz (3:4) aus der Gruppenphase der Champions-League-Saison 2009/10. Am Montag hatte die Polizeibehörde Europol bekanntgegeben, dass im aktuellen Wettskandal auch zwei Champions-League-Spiele betroffen seien. Die dänische Zeitung "Ekstra Bladet" berichtete daraufhin, dass die Partie Liverpool gegen Debrecen zu den verdächtigen Matches gehört. Der englische Traditionsverein gab an, nie von einer Behörde in dieser Causa kontaktiert worden zu sein. Der montenegrinische Nationalspieler Poleksic war von der Uefa im Juni 2010 wegen Kontakten zu einer kriminellen Gruppe und eines nicht gemeldeten Manipulationsversuches bis Juni 2012 gesperrt worden. Bei dem Verfahren ging es offiziell nur um das Match gegen Florenz.

(sid/dpa/HA)
Multimedia
Von 1964 bis heute

Alle Meister der Bundesliga

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
Hoffnungsträger: Lewis Holtby spielt jetzt für den Hamburger SV. Brightcove Videos
Fußball-Bundesliga
Lewis Holtby soll Hamburg helfen

Nicht schon wieder gegen den Abstieg: Der Hamburger SV zittert vor der nächsten Krisen-Saison. Nach dem 0:3 gegen Aufsteiger Paderborn haben die Hanseaten neues Personal verpflichtet. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Hamburg

Doku über Udo Jürgens in Hamburg vorgestellt

HSV

Holtby beim ersten Mannschaftstraining

Prominente Tote

Diese Persönlichkeiten sind 2014 gestorben

Sportveranstaltung

Hamburgs Olympiastätten

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr