Football

Blue Devils laufen für schwer kranken Padmore Osei

Go Blue! Die Devils wollen am 1. Juli mit 1000 Läufern starten

Foto: Witters

Go Blue! Die Devils wollen am 1. Juli mit 1000 Läufern starten

Beim HSH Nordbank Run wollen die Footballer ihrem ehemaligen Mitspieler helfen.

Hamburg.  Die Geschichte der Blue Family ist so bunt wie die Anzahl der Menschen, die das Team der Hamburg Blue Devils in den vergangenen 25 Jahren geformt haben. Als Vorreiter haben der Club und seine Wegbegleiter die Hamburger Sportlandschaft geprägt. Nach sportlichen Höhenflügen an die nationale und europäische Spitze, gekrönt mit vielen Titeln, folgten schwierige Jahre mit Misserfolgen und finanziellen Nöten. 25 Jahre nach dem ersten Kick-off, sieben Championships und Endspielen vor bis zu 30.000 Zuschauern im Volksparkstadion steht der Verein für eine nachhaltige Jugendarbeit. Ein Vierteljahrhundert nach ihrer Gründung ist die Blue Family größer denn je.

Für die Familie ist dieses Jubiläum nun ein Anlass, etwas zurückzugeben. Padmore Osei (44) war als Spieler und Persönlichkeit in einer der erfolgreichsten Phasen der Devils maßgeblich beteiligt. Vor drei Jahren erkrankte er schwer am Influenza-A-Virus H1N1, der sogenannten Schweinegrippe. Nach langem Koma, multiplem Organversagen und vielen Komplikationen ist Padmore heute Dialysepatient, untergebracht in einem Pflegeheim. Trotz intensivster medizinischer Betreuung geht es nur schleppend voran. Mit der Aktion "Let's Do Some More For #34" will die Devils-Familie ihren ehemaligen Leistungsträger tatkräftig unterstützen.

Auch Publikumsliebling Dino "Darling" Bucciol macht mit

Die passende Gelegenheit für ein blaues Ausrufezeichen zum 25. Geburtstag zugunsten von Padmore bietet der HSH Nordbank Run am 1. Juli in der HafenCity. Mit den erlaufenen Geldern aus diesem Charity Run wird seit mehr als einem Jahrzehnt Kindern und Jugendlichen aus finanziell schwächer gestellten Hamburger Familien im Rahmen des Projekts "Kids in die Clubs" Sport im Verein ermöglicht. Dieses Projekt, das von der Hamburger Sportjugend unterstützt wird, ist Teil der Initiative "Kinder helfen Kindern" des Hamburger Abendblattes. 829 Teams mit 24.022 Teilnehmern kamen 2016 zur 15. Auflage von Norddeutschlands größtem Teamlauf! Durch dieses Engagement addierte sich über die Jahre die Gesamtspendensumme auf mehr als 1.450.000 Euro.

Anlässlich des Jubiläums möchte die Blue Family ein Signal für Teamgeist setzen und nach der Premiere 2013 mit dem ersten 1000er-Team in der Geschichte des HSH Nordbank Run an den Start gehen. Mit ehemaligen und aktuellen Spielern, Betreuern, Cheerleadern, Fans und Freunden, Trainern und Wegbegleitern geht es dann um 16 Uhr auf die vier Kilometer durch Hamburgs jüngsten und rasant wachsenden Stadtteil – für den guten und diesen besonderen Zweck.

Und der Aufruf zu "Let's Do Some More For #34" wurde gehört – schon jetzt haben sich mehr als 400 Unterstützer in die Teilnehmerliste eingetragen. Neben zahlreichen Hamburger Fans und Footballhelden vergangener Tage machen sich auch viele ehemalige Gegenspieler der Devils aus ganz Deutschland auf den Weg, um am 1. Juli dabei zu sein, zu helfen und im Anschluss zu feiern. Der blaue Ruf reichte bis nach Kanada: Dino "Darling" Bucciol, die Blue Devils Quarterback-Legende, wird den Flieger aus Vancouver nehmen, um seinen ehemaligen Mannschaftskollegen zu unterstützen. "Als ich von Paddys Schicksal erfuhr, hörte, was die Jungs planen, musste ich nicht lange überlegen."

Die Devils-Familie freut sich über jeden der sich anmeldet und für die gute Sache engagiert – hier vor der Haustür, für einen Hamburger Jung.

Der HSH Nordbank Run 2017 in der HafenCity findet am Sonnabend, dem 1. Juli, statt. Alle Einzelheiten rund um diese Initiative finden Sie unter http://bit.ly/LetsDoSomeMore

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.