Hamburger Sportgala Machen Sie mit und wählen Sie die Sportler des Jahres 2014

Foto: Bertold Fabricius/Marcelo Herna

Bei der Sportgala werden die Leistungen des vergangenen Jahres gewürdigt. Die Abstimmung läuft bis zum 2. Februar. Als Preis winkt ein Audi für ein Jahr.

Hamburg. Das Sportjahr 2014 war ein ganz besonderes – auch für viele Hamburger Athleten. Der krönende Abschluss gelang dabei Markus Deibler. Bei den Titelkämpfen in Doha (Katar) wurde der 24-Jährige über 100 Meter Lagen Weltmeister in Weltrekordzeit. Dass er dann zehn Tage später seine Karriere beendete, war die andere Seite dieser Goldmedaille. Aber natürlich steht er bei der Sportgala zur Wahl, denn wir würdigen die Leistungen des vergangenen Jahres.

Und das nun schon zum zehnten Mal. Erneut stellen wir Sie, liebe Abendblatt-Leser vor die Wahl: Stimmen Sie über Hamburgs Sportler des Jahres 2014 ab. Wir suchen die Nachfolger der Weltklasse-Beachvolleyballerin Laura Ludwig, des Welthockeyspielers Moritz Fürste und des Handball-Champions-League-Siegers HSV Hamburg. Die Auswahl ist groß: Auch im vergangenen Jahr waren Hamburgs Sportler wieder erfolgreich, was dafür spricht, dass sich der Spitzensport dieser Stadt inzwischen auf hohem Niveau etabliert hat. Das hat natürlich seinen Preis. Die finanzielle Unterstützung gerade für die olympischen Sportarten war noch nie so hoch wie momentan. Das scheint sich aber allmählich auszuzahlen.

Wie jedes Jahr gab es bei den Nominierungen Diskussionen unter den sechs Partnern der Sportgala. Dass die Fußballteams des HSV und des FC St. Pauli erneut nicht zum erlauchten Kreis gehören, liegt schlicht daran, dass beide Mannschaften uns auch im vergangenen Jahr nicht gerade verwöhnten. Erstmals seit vier Jahren sind jedoch die Freezers wieder dabei. Als Hauptrundenmeister der Deutschen Eishockey-Liga hatten sie sich für die Champions Hockey League qualifiziert.

Vom heutigen Donnerstag bis einschließlich Montag, den 2. Februar, können Sie abstimmen – per Telefon oder SMS. Wie, das lesen Sie bitte rechts auf dieser Doppelseite. Und: Machen Sie mit, haben Sie die Chance, ein Audi A3 Cabrio für ein Jahr fahren zu dürfen.

Neben Ihnen, liebe Abendblatt-Leser, stimmen die 13 Mitglieder unserer Sportgala-Jury ab. Die Abstimmungen gehen jeweils zu 50 Prozent in das Endergebnis ein. Die Jury bilden sechs Repräsentanten der Sportgala-Veranstalter, Olympiastützpunktleiterin Ingrid Unkelbach und die sechs Spielführer der Profivereine HSV, FC St. Pauli, HSV Handball, Hamburg Freezers, VT Aurubis und Hamburg Towers. Am Ende ergeben sich in den drei Kategorien Ranglisten von eins bis sechs. Die Platzziffern beider Abstimmungen, die der Leser und die der Jury, werden dann addiert. Der Sportler oder die Mannschaft mit der niedrigsten Platzziffer ist Hamburgs Sportler des Jahres 2014. Bei Gleichstand entscheidet die Jury über die endgültige Rangfolge.

Geehrt werden die Sportler bei der 10. Hamburger Sportgala am 23. Februar in der Handelskammer am Adolphsplatz. Ausgezeichnet werden dort zudem Hamburger Unternehmen, die sich im Sport engagieren – sei es als Sponsor, im Betriebssport oder bei der Bereitstellung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen für Athleten.

Die Sportgala ist eine Aktion des Energieversorgers Vattenfall, der Handelskammer, der Stadt Hamburg, des Hamburger Sportbundes (HSB), des NDR und des Abendblatts.

Die sechs nominierten Mannschaften


HTHC Herren 01379/1412-01

Hamburg Freezers 01379/1412-02

Uhlenhorster HC Damen 01379/1412-03

Curling Club Hamburg 01379/1412-04

Erik Heil/Thomas Plößel 01379/1412-05

Ludwig/Walkenhorst 01379/1412-06

Die sechs nominierten Sportlerinnen

Laura Ludwig 01379/1412-07

Annika Zeyen 01379/1412-08

Yvonne Li 01379/1412-09

Carina Witthöft 01379/1412-10

Yvonne Frank 01379/1412-11

Martyna Trajdos 01379/1412-12

Die sechs nominierten Sportler


Tobias Hauke 01379/1412-13

Alexander Zverev 01379/1412-14

Markus Deibler 01379/1412-15

Maximilian Buhk 01379/1412-16

Eric Johannesen 01379/1412-17

Heiko Kröger 01379/1412-18