26.02.13

DFB-Pokal-Viertelfinale

Schlusspfiff! Freiburg gewinnt in Mainz 3:2 n.V.

Das erste Bundesligaduell im Viertelfinale des DFB-Pokals. Der Tabellenfünfte aus dem Breisgau ist zu Gast beim Achten. Wer schafft es in die Vorschlussrunde? Hier geht's zum Liveticker.

Von Timo Prüfig
Foto: dpa

Bruder-Duell: Der Mainzer Marco Caligiuri (l.) im Zweikampf mit seinem Brunder, dem Freiburger Daniel Caligiuri
Bruder-Duell: Der Mainzer Marco Caligiuri (l.) im Zweikampf mit seinem Brunder, dem Freiburger Daniel Caligiuri

1. FSV Mainz 05 - SC Freiburg 2:3 (2:0, 2:2)

Hier geht's zum Liveticker auf abendblatt.de

120. Minute+2: SCHLUSSPFIFF!!! Der SC Freiburg dreht ein 0:2 in Mainz zu einem 3:2-Sieg nach Verlängerung und steht im Halbfinale des DFB-Pokals.

120. Minute+2: Santini vergibt die x-te hundertprozentige Chance für Freiburg - wieder hält Torwart Müller.

120. Minute: Letzte Minute - jetzt muss für Mainz ein Wunder her... Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt!

118. Minute: Freiburg lässt unfassbar gute Konterchancen aus - aber ob das noch bestraft wird? Die Mainzer gehen auf dem Zahnfleisch...

116. Minute: Unfassbar - exakt die gleiche Situation wie bei Kruse eine Minute zuvor - doch diesmal hält Müller gegen Schmid.

115. Minute: Kruse auf dem Weg zur Entscheidung, geht alleine auf Müller zu, hat viel Zeit im Duell mit Mainz-Torwart Müller - und scheitert am Schlussmann.

113. Minute: Mainz im Vorwärtsgang, aber die Kräfte schwinden.

108. Minute: TOR FÜR FREIBURG 3:2!!! Caligiuri mit seinem zweiten Treffer. Das sollte die Entscheidung gewesen sein. In der Verlängerung sind es die Freiburger geduldig angegangen und werden jetzt belohnt. Für Mainz wird es jetzt ganz schwer.

106. Minute: Die zweite Hälfte der Verlängerung läuft.

105. Minute+1: Die erste Hälfte der Verlängerung ist vorbei.

103. Minute: Hereingabe von Schuster ist für Caligiuri schwer zu nehmen - der Freiburger scheitert aus kurzer Distanz, schießt drüber.

101. Minute: Szalai sieht, dass Baumann zu weit vor seinem Tor steht, versucht es aus rund 25 Metern, doch der Freiburger Schlussmann eilt zeitig zurück.

99. Minute: Sorg mit einer schwachen Flanke, hat aber Glück, bekommt einen Eckball.

97. Minute: Jetzt gehen die Freiburger natürlich nicht mehr voll auf Risiko.

93. Minute: Szalai ist durch, aber es fehlt die Kraft, der Ungar verzieht deutlich.

91. Minute: Die Verlängerung läuft.

90. Minute+4: Schlusspfiff. Beziehungsweise: Es folgen 30 Minuten Verlängerung. Wer hätte das gedacht? In der kompletten zweiten Hälfte machte es den Eindruck, als würden die Freiburger heute trotz größter Bemühungen kein Tor erzielen. Alleine viermal scheiterten sie am Aluminium und vergaben weitere Chancen. Doch ebenso spektakulär wie die Partie mit den zwei Toren für Mainz startete, endete sie auch - nur eben mit zwei Toren für Freiburg. Aufgrund der Bemühungen hat sich der Sportclub die Verlängerung verdient. Dort sollten sie aufgrund der Überzahl im Vorteil sein.

90. Minute+3: Diese Elfmeter-Entscheidung von Aytekin war ganz eng. Es sah auf den ersten Blick so aus, als hätte Svensson den Ball weggeschlagen, aber er hatte wohl - zumindest auch - den Fuß getroffen!

90. Minute+3: 2:2!!! Caligiuri trifft zum Ausgleich!!!

90. Minute+2: ELFMETER FÜR FREIBURG!!!!!!

90. Minute+1: Unglaublich! Zum vierten Mal Aluminium für die Freiburger. Ein Kopfball geht an die Latte. Sorg aus der zweiten Reihe, doch Müller ist unten und pariert.

90. Minute+1: Vier Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.

89. Minute: Nun müssen die Mainzer doch noch einmal zittern. Endlich ein Pokal-Krimi...

86. Minute: Es ist kaum zu glauben: Wieder eine tolle Eckball-Variante der Freiburger, der eingewechselte Santini scheitert an der Latte, aber beim nächsten Ball stand er richtig! TOR FÜR FREIBURG! NUR NOCH 1:2!

84. Minute: Die Breisgauer scheinen selber nicht mehr dran zu glauben, die Angriffsbemühungen werden durchschaubarer. Noch ein Wechsel: Der rot-gefährdete Rosenthal geht raus, Santini ersetzt ihn.

81. Minute: Diesmal flankt Sorg und in der Mitte verpasst Rosenthal.

79. Minute: Man hat das Gefühl, als könnten noch zwei Mainzer vom Platz gestellt werden und die Freiburger noch die ganze Nacht weiterspielen - heute soll es einfach nicht sein.

77. Minute: Wieder eine große Chance für Freiburg: Schuster setzt sich toll auf rechts durch, doch Caligiuri, der fast an allen Szenen beteiligt ist, verpasst in der Mitte, sodass der Ball knapp am langen Pfosten vorbei streicht.

76. Minute: Noch eine Viertelstunde müssen die zehn Mainzer die 2:0-Führung halten.

75. Minute: Caligiuri zirkelt den Ball über die Mauer - aber auch über das Tor.

74. Minute: Und wieder ein Freistoß für Freiburg - nun allerdings nur 18 Meter vom Tor entfernt.

73. Minute: Es wird hektischer in Mainz. Endlich merkt man, dass es hier um den Einzug ins Pokal-Halbfinale geht. Freiburg erhält einen Freistoß zentral vor dem Tor, etwa 25 Meter entfernt. Schmid versucht es elegant, doch Noveski eilt zurück und klärt per Kopf zum Eckball.

72. Minute: Mal wieder eine richtig gute Chance für Freiburg. Nach einer Eckball-Variante wird Kruses Schuss aus zehn Metern abgeblockt, Caligiuris Nachschuss fliegt knapp vorbei.

71. Minute: Vor einem Freistoß gibt es großen Trubel im Mainzer Strafraum, Krmas sieht Gelb.

70. Minute: Mainz tut sich in Unterzahl schwer, die eigene Hälfte zu verlassen. In den letzten gut 20 Minuten scheint es ein Spiel auf ein Tor zu werden. Allerdings ist Freiburg weiterhin nicht zwingend. Tuchel wechselt: Mainz-Torschütze Parker geht raus, Junior Diaz ersetzt ihn. Tuchel verstärkt die Defensive.

66. Minute: Nächste Karte: Diesmal gibt's Gelb für Freiburgs Rosenthal.

65. Minute: Pospech mit der zweiten Sense innerhalb von zehn Minuten . diesmal gegen Caligiuri: Gelb und Gelb macht Gelb-Rot. VIelleicht ist die Überzahl die letzte Chance für Freiburg, den Mainzern doch noch einmal gefährlich zu werden.

63. Minute: Das wäre es gewesen: Parker scheitert zunächst für Mainz und Caligiuri kann mit seinem ersten Ballkontakt alles klar machen, doch Freiburgs Torwart Baumann pariert.

63. Minute: Zwei Spielerwechsel: Flum geht, Guede kommt bei Freiburg. Bei Mainz geht Zimling raus, Marco Caligiuri ersetzt ihn.

61. Minute: Nun gab es wenigstens mal wieder eine Chance für den SCF: Schmid zieht aus halbrechter Position ab - Außennetz.

61. Minute: Den Freiburgern bleibt noch eine halbe Stunde Zeit, das 0:2 aufzuholen. Ganz ehrlich: Momentan macht die Streich-Elf nicht den Eindruck, als könnten sie das schaffen.

56. Minute: Pospech senst Flum um - Gelb für den Mainzer.

55. Minute: Die Partie ist momentan etwas zerfahren. Es geht hin und her - allerdings nur zwischen den Strafräumen.

52. Minute: Das ist alles sehr durchschaubar was die Freiburger da versuchen. Mainz muss sich nicht wirklich verausgaben, um den Abstand hier zu halten.

50. Minute: Die Breisgauer sind auf den schnellen Anschlusstreffer aus, finden aber weiterhin keinen Weg durch die Mainzer Hintermannschaft.

48. Minute: Freiburg spielt weiter nach vorne, Flum legt den Ball auf den Elfmeterpunkt zurück - doch dort steht kein Abnehmer.

46. Minute: Weiter geht's. Mainz hat Anstoß, der Ball rollt.

Halbzeitanalyse: Freiburg war in den ersten Minuten einfach nicht auf dem Platz. Nach den frühen Gegentoren zog sich Mainz zurück und Freiburg läuft seitdem das Mainzer Tor an - allerdings bislang ohne Erfolg. Mainz hingegen lehnt sich keinesfalls zurück, stört weiterhin früh und zwingt die Freiburger zu vielen langen Bällen. Zudem sind die Konter stets gefährlich. Freiburg hatte mit zwei Großchancen Pech, der Anschlusstreffer lag bereits in der Luft. Da kann in der zweiten Hälfte noch viel passieren.

45. Minute+1: Halbzeit

45. Minute+1: Mainz inzwischen wieder aktiver. Eine Minute Nachspielzeit wird angezeigt.

44. Minute: Super Wechsel auf die rechte Seite, wo der Mainzer Pospech den Ball annimmt und aus 25 Metern direkt abzieht - aber zu ungenau, Baumann hält souverän.

42. Minute: Wieder Caligiuri für Freiburg, der den Ball über das gesamte Feld trägt, dann aber zu ungenau passt. Immerhin gibt es wieder einen Eckball - den pflückt sich aber Mainz-Torwart Müller herunter.

39. Minute: Der erste richtig gute Angriff der Freiburger: Schmid auf rechts mit der weiten Flanke auf den zweiten Pfosten, dort nimmt Sorg den Ball direkt. Der Aufsetzer springt vom Rasen an die Latte und zurück ins Feld.

37. Minute: Große Chance für Freiburg: Der agile Caligiuri holt im Laufduell gegen den deutlich langsameren Pospech einen Freistoß raus. Kruses tolle Flanke landet bei Flum, der köpft aus sechs Metern gut 20 Zentimeter über das Tor. Das hätte der Anschluss sein müssen.

35. Minute: Mainz kommt immer wieder zu Entlastungs-Angriffen. Szalai holt einen Eckball gegen Ginter raus. Der bringt nichts ein.

33. Minute: Caligiuri mit einem richtigen Hammer aus der zweiten Reihe. Mainz-Torwart Müller faustet den Ball senkrecht nach oben und fängt ihn im zweiten Anlauf.

31. Minute: Schmid mit der Flanke, Makiadi verpasst den Fallrückzieher - Baumgartlinger klärt zur Ecke für Freiburg, die aber nichts einbringt.

30. Minute: Freiburg tut sich weiterhin schwer - dazu muss man sagen: Mainz verteidigt auch sehr gut.

27. Minute: Wieder eine Konterchance der Mainzer, aber der alte Hase Krmas läuft Szalai ganz geschickt ab.

25. Minute: Mainz hat zwar inzwischen deutlich weniger Ballkontakte als die Gäste. Die Freiburger tun sich aber sehr schwer im Spielaufbau, agieren fast nur mit langen Bällen. Das macht es den Mainzern leicht.

22. Minute: Toller Pass auf Rosenthal, der im Strafraum auf die Grundlinie geschickt wird, doch der Freiburger mit einer schwachen Hereingabe in die Mitte - Chance vertan.

19. Minute: Die Freiburger wissen natürlich, dass es heute nur zwei Optionen gibt: Pokal-Halbfinale oder Ausscheiden. Entsprechend offensiv ist die Ausrichtung nach dem frühen Rückstand - Mainz setzt auf seine gefährlichen Konter.

16. Minute: Eigentlich eine gute Variante: Statt zu flanken legt Kruse quer, doch der Schuss von Schuster wird abgefälscht und leitet einen Mainzer Konter ein. Parker ist alleine durch, legt sich aber im vollen Sprint den Ball zu weit vor, sodass Baumann klären kann.

15. Minute: Die Breisgauer tun inzwischen deutlich mehr fürs Spiel, schnüren die Mainzer hinten ein. Freistoß SCF durch Kruse aus dem rechten Halbfeld...

13. Minute: Freiburgs Trainer Streich reagiert: Hedenstad, der bei beiden Toren zumindest in der Nähe war, muss früh runter, Jonathan Schmid ersetzt ihn.

11. Minute: Nach zehn Minuten hat sich die Anfangsaufregung ein wenig gelegt. Auf der Tribüne herrscht hingegen weiterhin beste Stimmung.

9. Minute: Caligiuri mit der ersten Offensivaktion für Freiburg. Seine Hereingabe kommt aber nicht durch.

7. Minute: Welch eine Anfangsphase, das hatte sich Freiburgs Trainer Christian Streich sicherlich ganz anders vorgestellt. Seine Mannschaft war zu Beginn überhaupt nicht auf dem Platz. Bevor das Spiel richtig begann, stand es schon 0:2 - das wird jetzt ganz schwer für die Breisgauer.

4. Minute: Szalai bekommt an der Strafraumgrenze mit dem Rücken zum Tor den Ball und legt perfekt ab auf Zimling. Der trifft den Ball perfekt und schießt aus rund 19 Metern flach das 2:0.

4. Minute: TOR! 2:0 FÜR MAINZ!!! ZIMLING!!

2. Minute: Ede legt den Ball von der Grundlinie perfekt zurück, Parker läuft im richtigen Moment rein und hämmert den Ball aus zehn Metern unter die Latte. Perfekter Start für die Mainzer.

2. Minute: TOR! 1:0 FÜR MAINZ!!! PARKER TRIFFT!!!

2. Minute: Super Freistoß aus 18 Metern von Parker, der zielt auf den Winkel in der Torwartecke, doch Baumann lässt sich nicht düpieren, klärt stark zur Ecke - die bringt nichts ein.

1. Minute: Mainz-Stürmer Szalai setzt sich stark durch, setzt Parker ein, der kann an der Strafraumgrenze nur mit einem Foul gestoppt werden.

1. Minute: Auf geht's, Freiburg hat Anstoß, der Ball rollt!

18.58 Uhr: In wenigen Minuten geht es los. Die Stimmung in Mainz ist bestens. Die beiden Überraschungsteams der Bundesliga haben den Platz betreten.

18.45 Uhr: Noch eine Viertelstunde bis zum Anpfiff. Mit fünf Grad ist es in Mainz deutlich wärmer als noch am Wochenende. Gute äußere Bedingungen für ein hoffentlich gutes Spiel.

18.30 Uhr: In einer halben Stunde geht's los. Die Erstligisten Mainz und Freiburg spielen den ersten Halbfinal-Teilnehmer des DFB-Pokals aus.

Vor der Spiel: Beide Mannschaften gehören zu den Überraschungsteams der Saison. Dass ihre aktuelle Tabellenposition - Mainz ist Achter, Freiburg gar Fünfter - kein Zufall ist, zeigt auch das erfolgreiche Abschneiden beider Clubs im DFB-Pokal. Doch heute wir für einen der beiden Mannschaften Endstation sein müssen.

Freiburg konnte im Pokal bisher Viertligist Victoria Hamburg (2:1), Zweitligist Eintracht Braunschweig (2:0) und Drittligist Karlsruher SC (1:0) ausschalten. Richtig überzeugend waren die Auftritte der Elf von Trainer Christian Streich dabei nicht, wie die Ergebnisse zeigen. Aber nach zuletzt nur einer Niederlage aus den vergangenen zehn Pflichtspielen ist das Selbstvertrauen der Breisgauer auch vor der Partie in Mainz entsprechend groß.

Die Rheinhessen hatten mit Oberligist SV Roßbach/Verscheid (4:0) und Zweitligist Erzgebirge Aue (2:0) zunächst ebenfalls unterklassige Gegner, ehe die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel im Achtelfinale beim Champions-League-Teilnehmer FC Schalke 04 gewinnen konnten (2:1). Mainz ist aktuell allerdings seit vier Pflichtspielen sieglos. Heute soll der Bock umgestoßen werden.

Die Aufstellungen:

Mainz: 33 Heinz Müller – 3 Pospech, 2 Svensson, 4 Noveski, 8 Zabavnik – 14 Baumgartlinger – 27 Nicolai Müller, 17 Ede, 7 Zimling – 28 Szalai, 31 Parker.

Trainer: Tuchel

Freiburg: 1 Baumann – 6 Hedenstad, 28 Ginter, 2 Krmas, 25 Sorg – 23 Schuster, 7 Makiadi – 18 Flum, 40 Daniel Caligiuri – 8 Rosenthal, 20 Max Kruse.

Trainer: Streich

Schiedsrichter: Deniz Aytekin

Zuschauer: 22.000

Tore: 1:0 Parker (2. Minute), 2:0 Zimling (4. Minute), 2:1 Santini (86. Minute), 2:2 Caligiuri (90. Minute+3), 2:3 Caligiuri (108. Minute)

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
Bayern-Profi Thomas Müller nach dem 7:1 in Rom Brightcove Videos

Eindrucksvolle Machtdemonstration: Der FC Bayern München präsentiert sich auch in der Champions League in hervorragender Form. Beim AS Rom siegt der deutsche Rekordmeister überlegen mit 7:1. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Champions League

Der 3. Spieltag der Champions League

Kanada

Ottawa: Innenstadt nach Schüssen abgeriegelt

Hurrikan

"Gonzalo" überschwemmt den Fischmarkt

Mitten in der Wohnung

Lokstedt: Explosive Chemiekalien entdeckt

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr