02.01.13

Ruder-Olympiasieger

Johannesen moniert: Gold, aber wenig Profit

Eric Johannesen fragt er sich: Was ist Leistungssport in Deutschland noch wert? Dennoch will er 2016 in Rio wieder dabei sein.

Von Markus Tischler
Foto: DPA
Olympia London 2012 - Ankunft Olympiamannschaft in Hamburg
Der Ruder-Olympiasieger mit dem Deutschland Achter, Eric Johannesen, zeigt vor dem Rathaus von Hamburg seine Goldmedaille

Hamburg. Der Glanz der Olympischen Spiele von London ist dem grauen Alltag gewichen. Bewölkt ist es und für Anfang Januar selbst morgens in der Früh' zu warm. Immerhin ist die Dove-Elbe am Ruderzentrum in Allermöhe in Hamburg eisfrei. Gute Gelegenheit für Achter-Olympiasieger Eric Johannesen vom RC Bergedorf sowie dem Lübecker Maximilian Munski im Zweier ohne Steuermann auf dem Wasser 20 Kilometer zurückzulegen. Lediglich beobachtet von einem Angler, der am Anleger sitzt und wenigstens auf einen kleinen Fang hofft.

Später, in einem Café, wird Johannesen erzählen, dass es sich zwischen Weihnachten und den ersten Tagen im neuen Jahr um eine ruhige Phase handele. "Es tut gut, ein bisschen Pause zu haben", erzählt der 24-Jährige. Bei ihm heißt das, meist nur einmal Training am Tag. "Sonst sind es mindestens zwei Einheiten, manchmal auch drei. Dann wird morgens gerudert, dann gibt es eine Pause, danach Krafttraining, und nachmittags geht's noch einmal auf das Wasser."

Johannesen ist kein Profisportler, der vom Rudern leben könnte. Er studiert Wirtschaftsingenieurswesen in Hamburg. Auch den Besuch von Vorlesungen und Seminaren muss er in seinen Tagesablauf einbauen. Nebenbei Jobben und Geld verdienen? Fehlanzeige. Natürlich hätte Johannesen auch weiter als Sportsoldat bei der Bundeswehr bleiben können. Sein Einkommen wäre damit gesichert gewesen. Da auch die Förderung durch das Team Hamburg, immerhin mehrere hundert Euro, erst einmal weggefallen ist, wird Johannesen vor allem von den 15 000 Euro Prämie für seinen Olympiasieg im Sommer vorigen Jahres in London leben, die er wie seine Crewmitglieder in monatlichen Raten erhält.

Johannesen verhehlt nicht sein Unverständnis darüber, "dass man hier als Hochleistungssportler schon gewinnen muss, um davon leben zu können. Man muss sich schon fragen, was der Leistungssport in Deutschland noch wert ist. Eine studentische Hilfskraft verdient vermutlich besser", meint er. Fahrten zum Leistungszentrum nach Dortmund, um dort im Achter zu trainieren, unternimmt Johannesen in seinem privaten Auto. Die Fahrtkostenerstattung etwa seitens des Deutschen Ruder-Verbandes (DRV) indes decken die Ausgaben nicht.

Nach gut einer Stunde verabschiedet sich Johannesen. Niemand hat in dieser Zeit gestört. Niemand ist an den Tisch getreten, um von ihm ein Autogramm zu bekommen oder hat mit großen Augen herübergestarrt und seinem Gegenüber zugeflüstert, "schau' da sitzt ein Olympiasieger". Aber Johannesen braucht auch keine große Aufmerksamkeit: "Ich weiß ja für mich, was ich erreicht habe."

Den Olympiasieg eben und den WM-Titel 2011 auch noch. Mehr geht eigentlich nicht. Doch Johannesen träumt davon, auch 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro wieder im Deutschland-Achter zu sitzen. "Die Tage von London waren eben ein wahnsinniges Erlebnis", weiß er. Im grauen Alltag wirkt die Erinnerung daran besonders schön.

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
DFB Pokal: Hamburger SV-Bayern MuenchenBrightcove Videos

Der HSV war gestern gegen Bayern chancenlos und unterlag dem FC Bayern mit 1:3. Immerhin gelang den in dieser Saison so offensiv-schwachen Hamburgern ein Tor gegen den Rekordmeister. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Handelskammer

"Cheese and bread" bei der Morgensprache

DFB-Pokal

HSV-Fan attackiert Franck Ribéry

Hamburger Sprayer

Diese "Oz"-Bilder sind noch zu verkaufen

Architektur

Das sind Hamburgs "Bauwerke des Jahres"

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr