04.12.12

Handball-EM in Serbien

Ohne Friederike Lütz geht es nicht

Die Buxtehuderin startet heute mit einem jungen deutschen Handballteam in die EM in Serbien. Für sie ist es das erste große Turnier.

Von Achim Leoni
Foto: Sascha Klahn
Rechtsaußen: Friederike Lütz, 24, vom Buxtehuder SV gibt in Serbien ihr Debüt bei einem großen Turnier
Rechtsaußen: Friederike Lütz, 24, vom Buxtehuder SV gibt in Serbien ihr Debüt bei einem großen Turnier

Kamen. Es ist einfach nicht wahr, dass so etwas nur Frauen passiert: an einem Tag 25:28 verlieren und am nächsten Tag den gleichen Gegner mit 30:9 vermöbeln. Ist es nicht den HSV-Handballern neulich gegen Kiel ganz ähnlich ergangen, sogar in einem Spiel? Da hatten sie noch zehn Minuten vor Schluss klar geführt und am Ende klar verloren. Heine Jensen hat es selbst im Fernsehen gesehen, "es war unglaublich".

Der Bundestrainer muss einräumen: Seinen deutschen Handballerinnen fehlt noch die Konstanz: "Sie ist das, was wir suchen." Und richtig sei auch, dass man nur schwer einschätzen kann, wo die Mannschaft einzusortieren ist unter den 16, die von heute an in Serbien den Europameister ausspielen.

Wenn man aus den genannten Ergebnissen der letzten Testspiele gegen Rumänien überhaupt eine Tendenz ablesen kann, dann vielleicht die, dass Deutschland für eine Überraschung in jeder Hinsicht gut ist. Darin immerhin ist sich die Mannschaft treu geblieben. Bei der WM vor einem Jahr in Brasilien, Jensens erstem Turnier als Bundestrainer, besiegte man zum Auftakt den Olympiasieger und Europameister Norwegen. Die Skandinavierinnen gewannen später den Titel, die Deutschen den Presidents Cup, eine zweifelhafte Trophäe für den Sieger der Trostrunde um die Plätze 17 bis 24. Das olympische Turnier im Sommer fand infolgedessen ohne deutsche Beteiligung statt.

Lange war sich Jensen, 35, sicher, dass seine Mannschaft seither einen entscheidenden Schritt vorangekommen ist. Sie ist ohnehin kaum wiederzuerkennen, aus dem WM-Kader von 2011 sind nur sechs Feldspielerinnen übrig geblieben. Der Trainer spricht von einem "natürlichen Austausch". Und er glaubt erste Wirkungen des verordneten Fitnessprogramms zu erkennen. Sowohl bei den 3000-Meter-Dauerläufen als auch bei den 80-Meter-Sprints seien die Werte im Sommer deutlich besser ausgefallen als noch im Vorjahr. Auch die Laktatkurve habe sich ein gutes Stück nach rechts verschoben, was auf einen besseren konditionellen Zustand hindeutet. "Es ist eine klare Entwicklung zu sehen, die Mädels gehen bewusster mit dem Training um", sagt Jensen. In den körperlichen Defiziten vermutet der Däne die Ursache für die schwankenden Leistungen im Turnier, aber auch innerhalb eines Spiels.

Die EM-Qualifikation hat seine Mannschaft immerhin schon einmal souverän als Gruppensieger gemeistert. Das allein gäbe Anlass zu Optimismus, wäre nicht vergangene Woche plötzlich eine große Lücke ausgerechnet im rechten Rückraum aufgerissen, den es nach dem Rücktritt von Rekordnationalspielerin Grit Jurack ohnehin neu zu besetzen galt. Erst brach sich Kapitänin Isabell Klein die Mittelhand, dann erlitt Susann Müller einen Meniskusriss. Kleins Buxtehuder Teamkollegin Stefanie Melbeck hatte ihre EM-Teilnahme schon vor Wochen aufgrund eines Muskelfaserrisses abgesagt.

Friederike Lütz nach Halbrechts zu verschieben ist Jensen aber nicht in den Sinn gekommen, obschon es ihre heimliche Lieblingsposition ist. Der Bundestrainer braucht die einzige im Kader verbliebene Buxtehuderin auf Rechtsaußen dringend genug. Für Lütz, 24, ist es das erste große Turnier. Ihr Debüt in der Nationalmannschaft hatte sie schon 2006 gegeben, damals für ihre Heimatstadt Dortmund. "Das war wohl eher als Ansporn für die Zukunft gedacht", sagt Lütz. Bis zu ihrem zweiten Länderspiel im vergangenen März verstrichen fast sechs Jahre. Bei der Gelegenheit aber hat sich die Linkshänderin gegen Ungarn mit acht Toren so nachdrücklich empfohlen, dass Jensen bei der EM-Nominierung nicht an ihr vorbeikam.

Schon morgen geht es im zweiten Gruppenspiel wieder gegen die Ungarinnen (20.15 Uhr), wobei ein Sieg weniger überraschend käme als heute im Auftaktspiel gegen den WM-Dritten Spanien (18.15 Uhr/jeweils Sport1). "Diese Gruppe ist wirklich extrem stark", sagt Jensen. Ein Trost mag sein, dass es kaum schlechter kommen kann als vor zwei Jahren, als Deutschland schon in der EM-Vorrunde scheiterte.

Aber die Vergangenheit ist nicht Jensens Maßstab: "Ich will nur, dass wir uns hinterher in die Augen schauen und sagen können: Jawohl, wir haben das gezeigt, was wir können." Jensens Plan ist ohnehin langfristig angelegt, bis zur WM 2017 im eigenen Land. Bis dahin sollte auch die Konstanz gefunden sein.

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Handball: Das deutsche EM-Aufgebot
  • Tor:

    Katja Schülke (HC Leipzig/82/0), Clara Woltering (Buducnost Podgorica/142/0)

     

  • Rückraum links:

    Saskia Lang (HC Leipzig/17/18), Nadja Nadgornaja (Thüringer HC/29/111), Kim Naidzinavicius (Bayer Leverkusen/7/10), Laura Steinbach (Bayer Leverkusen/76/127)

     

  • Rückraum rechts:

    Christine Beier (Frankfurter HC/30/46), Anne Hubinger (HC Leipzig/4/2)

  • Rechtsaußen:

    Friederike Lütz (Buxtehuder SV/9/19), Marlene Zapf (Bayer Leverkusen/10/17)

  • Kreis:

    Anja Althaus (Thüringer HC/200/445), Anne Müller (HC Leipzig/137/179)

  • Linksaußen:

    Natalie Augsburg (HC Leipzig/43/72), Angie Geschke (Vag Vipers HK Kristiansand/34/45)

  • Rückraum Mitte:

    Anna Loerper (Team Tvis Holstebro/166/290), Kerstin Wohlbold (Thüringer HC/27/59)

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. AuslandVier-Augen-GesprächBeim Handschlag lächelt Putin Poroschenko listig an
  2. 2. AuslandUmkämpfte RegionSo einfach gelangen russische Waffen in die Ukraine
  3. 3. KommentareIsrael und PalästinaDrei unangenehme Wahrheiten zum Nahost-Konflikt
  4. 4. Panorama"Maischberger""Al-Qaida war dagegen eine Amateurveranstaltung"
  5. 5. WirtschaftKleidungsexporteWarum Russen keine deutschen Hemden mehr mögen
Top-Videos
Wirbelsturm
Lebensgefährliches Surfen am Strand von Malibu

Ein Wirbelsturm vor Kalifornien sorgt derzeit für riesige Wellen am Strand von Malibu. Zwar ist das Surfen hier lebensgefährlich, einige…mehr »

Top Bildergalerien mehr
Bundesliga

Clébers erstes HSV-Training

Los Angeles

Die Emmys: Hollywood feiert sich selbst

Auszeichnungen

Gäste beim "Sport Bild" Award in Hamburg

Acht Verletzte

Großalarm: Feuer in Pinneberger Hochhaus

Hamburg Guide mehr
Weitere Dienste alle Dienste
Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr