03.12.12

Gerüchte, Transfers, Zitate

Fußball-Ticker: Klopp glaubt an Lewandowskis Verbleib

Das Fußball-Geschehen des Tages: Heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Foto: dpa
BVB-Stürmer Robert Lewandowski beim Torjubel
BVB-Stürmer Robert Lewandowski beim Torjubel

+++ Klopp glaubt an Verbleib von Lewandowski: "Gutes Gefühl" +++

19.31 Uhr: Jürgen Klopp glaubt an einen Verbleib von Torjäger Robert Lewandowski bei Borussia Dortmund über das Saisonende hinaus. "Ich habe keine Angst, dass wir ihn verlieren, und ein gutes Gefühl, dass er weiter für uns spielen wird", sagte der Trainer des deutschen Fußball-Meisters am Montag in Dortmund. Dem Vernehmen nach liegen dem polnischen Nationalspieler, der beim BVB bis 2014 unter Vertrag steht, lukrative Angebote namhafter Vereine vor.

Vor allem Manchester United soll Interesse an einer Verpflichtung von Lewandowski für die kommende Saison haben. Solche Spekulationen lassen Klopp kalt. "Das ist doch nichts Besonderes. Manchester steht in einer langen Reihe mit anderen europäischen Topclubs. Außerdem sind die Zeiten vorbei, in denen deutsche Clubs sofort zucken, wenn Angebote aus England kommen."

+++ Dortmund ohne Subotic und Bender gegen Manchester City +++

18.37 Uhr: Der deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund muss im letzten Gruppenspiel der Champions League am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) gegen Manchester City auf Neven Subotic und Sven Bender verzichten. Wie eine medizinische Untersuchung am Montag ergab, hat sich Innenverteidiger Subotic im Bundesliga-Spitzenspiel am Samstag beim FC Bayern München (1:1) eine Beckenprellung zugezogen. "Das lässt am Dienstag keinen Einsatz zu. Aber fürs Wochenende sieht es besser aus", sagte Trainer Jürgen Klopp.

Darüber hinaus steht Bender nicht zur Verfügung. Der defensive Mittelfeldspieler klagt über Muskelprobleme. In Sebastian Kehl fällt eine mögliche Alternative aus. Alle Hoffnungen auf sein Comeback haben sich zerschlagen. Der BVB-Kapitän, der bereits in München gefehlt hatte, klagt weiter über Kniebeschwerden, die durch eine Kapselreizung verursacht werden.

+++ Bayern-Verteidiger Badstuber erfolgreich operiert +++

18.19 Uhr: Fußball-Nationalverteidiger Holger Badstuber vom FC Bayern ist am Montag erfolgreich am rechten Knie operiert worden. Der 23 Jahre alte Münchner Innenverteidiger werde nach dem Eingriff in Augsburg rund fünf Monate ausfallen, twitterte Mediendirektor Markus Hörwick. "Alles ist gut verlaufen", berichtete auch Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. Badstuber hatte sich am Samstag beim Bundesliga-Gipfel des deutschen Rekordmeisters gegen Borussia Dortmund (1:1) einen Kreuzbandriss im Knie zugezogen. Immerhin war der Meniskus nicht in Mitleidenschaft gezogen worden.

+++ Kölner Chihi zieht sich Muskelbündelriss zu +++

17.22 Uhr: Mittelfeldspieler Adil Chihi vom 1. FC Köln wird drei bis vier Monate ausfallen. Das teilte der Fußball-Zweitligist am Montag mit. Chihi hatte sich in der Partie gegen den FC Ingolstadt (1:0) am Sonntag einen Muskelbündelriss im hinteren rechten Oberschenkel zugezogen. "Es tut mir unendlich leid für Adil. Sein Ausfall ist ein großer Verlust für uns", sagte Kölns Trainer Holger Stanislawski.

+++ Unruhe bei Real Madrid – Mourinho-Ära vor dem Ende? +++

17.03 Uhr: Bei Real Madrid sorgen neue Spekulationen um José Mourinho für Wirbel. Einen Tag vor dem bedeutungslosen Champions-League-Spiel gegen Ajax Amsterdam machten beim spanischen Fußballmeister wieder einmal Gerüchte über eine angebliche Ablösung von Trainer José Mourinho zum Saisonende die Runde. "Scheidung in Sicht", titelte das Sportblatt "Marca". Der Trainer selbst wollte sich dazu nicht äußern. Fragen von Reportern auf einer Pressekonferenz beantwortete er mit der Aufforderung: "Fragt Florentino Pérez, ob er mit meiner Arbeit zufrieden ist!"

Die Beziehung des Trainers zu den Spielern scheint sich merklich abgekühlt zu haben. "Unser Problem ist der schlechte Saisonstart und der Rückstand (von elf Punkten) auf Barcelona", sagte Mesut Özil dem "Kicker" (Montag). Der deutsche Nationalspieler war vor gut einer Woche bei Reals 0:1-Niederlage bei Betis Sevilla zusammen mit seinem Landsmann Sami Khedira zur Halbzeit ausgewechselt worden.

Die Zeitung "El País" meint, dass dies nicht allein mit der Leistung des Ex-Bremers zu tun gehabt habe. Özil sei vielmehr beim Trainer in Ungnade gefallen, weil er sich mit Mourinho-kritischen Spielern wie Sergio Ramos oder Kaká angefreundet habe, schrieb das angesehene Blatt. Der Deutsche war lange Zeit der Gruppe von Real-Profis zugerechnet worden, die besonders treu zum Trainer standen. Özil selbst hält sich in dieser Sache eher bedeckt.

+++ Hoffenheim entlässt Trainer Babbel - Kramer übernimmt +++

16.07 Uhr: Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim hat seinen Trainer Markus Babbel entlassen. Das gab der Verein am Montag nach dem 1:4 gegen Werder Bremen bekannt. Das Amt übernimmt zumindest bis zur Winterpause der bisherige U23-Trainer Frank Kramer. Hoffenheim liegt in der Bundesliga nach vier Niederlagen in Serie auf dem Relegationsplatz 16.

Babbel hatte am 10. Februar die Nachfolge von Holger Stanislawski angetreten. Die Entlassung des 40-Jährigen ist der zweite Trainerwechsel der laufenden Bundesliga-Saison. Zuvor musste schon Felix Magath beim VfL Wolfsburg seinen Hut nehmen.

+++DFB-Kontrollausschuss ermittelt gegen 1860-Stürmer Lauth +++

15.15 Uhr: Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ermittelt gegen Benjamin Lauth vom TSV 1860 München. Der Stürmer werde verdächtigt, sich in der Partie des Fußball-Zweitligisten beim VfR Aalen am vergangenen Freitag "krass sportwidrig" verhalten zu haben, teilte der Verband am Montag mit. Schiedsrichter Tobias Stieler hatte kurz vor der Pause einen Ellbogencheck von Lauth gegen Aalens Marcel Reichwein übersehen. Der 31-Jährige hatte sich nachträglich dafür entschuldigt, aber auch betont, dass aus seiner Sicht "keine Absicht" vorgelegen habe.

+++ Valverde übernimmt Valencia bis zum Saisonende +++

15.05 Uhr: Der spanische Fußball-Erstligist FC Valencia hat einen neuen Trainer gefunden. Bis zum Saisonende übernimmt Ernesto Valverde den Champions-League-Achtelfinalteilnehmer. Der 48-Jährige sollte beim Gruppengegner von Bayern München am Abend vorgestellt werden. Valverdes Vorgänger Mauricio Pellegrino war am Samstag nach der 2:5-Pleite gegen Real Sociedad San Sebastian entlassen worden. Valverde war zuvor Trainer bei Athletic Bilbao, Espanyol Barcelona, Olympiakos Piräus und dem FC Villarreal.

+++ Dresdner Anthony Losilla für zwei Spiele gesperrt +++

14.40 Uhr: Für Anthony Losilla vom Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden ist das Fußball-Jahr 2012 beendet. Der Mittelfeldspieler wurde am Montag vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für zwei Spiele gesperrt. Losilla war am vergangenen Freitag im Spiel beim SSV Jahn Regensburg in der 45. Minute wegen rohen Spiels des Feldes verwiesen worden. Er fehlt Dynamo damit in den beiden letzten Pflichtspielen des Jahres gegen den VfL Bochum und bei 1860 München. Da Spieler und Verein dem Urteil zugestimmt haben, ist es rechtskräftig.

+++ Neuer Befund: Beister fällt mit Faserriss aus +++

14.30 Uhr: Maximilian Beister vom Hamburger SV fällt nun doch im nächsten Bundesliga-Spiel am Freitag gegen Hoffenheim aus. Der 22-Jährige hatte am Montag zunächst Entwarnung gegeben, nachdem er am Sonntag beim 1:1 gegen den VfL Wolfsburg mit Verdacht auf eine Zerrung im Oberschenkel ausgewechselt worden war. Als Beister wieder Schmerzen verspürte, wurde bei einer Kernspintomographie ein Faserriss festgestellt. "Er fällt Freitag sicher aus", sagte Mediendirektor Jörn Wolf.

+++ Zwei Spiele Sperre für Mainzer Torwart Wetklo +++

14.11 Uhr: Torwart Christian Wetklo vom FSV Mainz 05 ist nach seiner Roten Karte im Heimspiel gegen Hannover 96 für zwei Spiele gesperrt worden. Dies urteilte das Sportgericht des Deutschen Fußbal-Bundes (DFB) am Montag in Frankfurt/Main. Wetklo war am Samstag beim 2:1-Sieg der Rheinhessen in der 49. Minute von Schiedsrichter Günter Perl wegen Handspiels außerhalb des Strafraums des Feldes verwiesen worden. Die Mainzer haben dem Urteil nach DFB-Angaben bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

+++ "Marca": Mourinho verlässt Real Madrid zum Ende der Saison +++

13.50 Uhr: Trainer José Mourinho soll Real Madrid nach einem Bericht des Sportblatts "Marca" zum Saisonende angeblich verlassen. Der spanische Fußballmeister und der portugiesische Coach strebten eine einvernehmliche Einigung über eine Vertragsauflösung zum 30. Juni 2013 an, schrieb das Blatt am Montag. Mourinho selbst wollte sich dazu nicht äußern. "Fragt Clubpräsident Florentino Pérez, ob er mit meiner Arbeit zufrieden ist!", beantwortete er entsprechende Fragen auf einer Pressekonferenz. "Meine Zukunft besteht darin, dass ich am Dienstag (bei der Partie Real gegen Ajax Amsterdam) mein 101. Spiel der Champions League bestreiten werde."

+++ "Tragischer Held" Klose: Siegtor und wieder verletzt +++

12.30 Uhr: Miroslav Klose durchlebt bei Lazio Rom eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Eine neuerliche Verletzung machte beim 2:1 gegen den FC Parma aus dem gefeierten Schützen des Siegtores einen tragischen Helden. "Es ist hoffentlich nicht so schlimm", sagte der deutsche Fußball-Nationalspieler nach seiner Auswechslung in der Pause mit Verdacht auf eine Zerrung.

Nach Informationen italienischer Medien reiste Klose sicherheitshalber zu weiteren Untersuchungen beim Nationalmannschafts-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt nach München. Hinter dem Einsatz des erst vor Wochenfrist von einer Knöchelverletzung genesenen Torjägers in Lazios Europa-League-Spiel am Donnerstag bei NK Maribor und danach in der Serie A beim FC Bologna steht ein großes Fragezeichen.

+++ Real mit Khedira und B-Elf gegen Amsterdam +++

12.40 Uhr: Real Madrid wird sein letztes Gruppenspiel in der Vorrunde der Champions League mit Sami Khedira und einer besseren B-Elf bestreiten. Das kündigte Trainer Jose Mourinho vor der Begegnung mit Ajax Amsterdam am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) an. Die Königlichen werden Stammtorhüter Iker Casillas, Sergio Ramos und Xabi Alonso schonen, sagte Mourinho, der außerdem den gesperrten Alvaro Arbeloa ersetzen muss.

Mourinho kündigte an, dass neben dem deutschen Nationalspieler Khedira auch Superstar Cristiano Ronaldo und der französische Auswahlspieler Karim Benzema spielen werden. Außerdem bekämen Fabio Coentrao sowie Antonio Adan (Tor) und die Ergänzungsspieler Nacho Fernandez, Jose Rodriguez und Denis Tschwritschew eine Chance.

Unabhängig vom Resultat gegen Ajax steht Real bereits als Zweiter der Gruppe D hinter Borussia Dortmund fest. Dortmund, das zeitgleich gegen Manchester City spielt, führt die Tabelle mit elf Punkten uneinholbar vor Madrid (acht) an, weil es den direkten Vergleich mit den Königlichen für sich entschieden hat (2:1, 2:2).

+++ Doppelter Leistenbruch: Dortmunds Abwehrspieler Löwe fällt aus +++

12.11 Uhr: Für Fußball-Profi Chris Löwe ist die Bundesliga-Hinserie vorzeitig beendet. Wie sein Verein Borussia Dortmund am Montag mitteilte, hat sich der Linksverteidiger einen doppelten Leistenbruch zugezogen. Er wird dem BVB voraussichtlich erst wieder beim Trainingsauftakt für die Rückserie am 3. Januar 2013 zur Verfügung stehen. Löwe kam beim deutschen Meister im bisherigen Saisonverlauf noch nicht zum Einsatz.

+++ Jones: Noch drei Jahre Schalke, dann USA +++

11.50 Uhr: US-Nationalspieler Jermaine Jones vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 hat genaue Vorstellungen von seiner Zukunft: Fünf Jahre will der 31-Jährige noch spielen. "Nach meinem Vertragsende 2014 möchte ich noch zwei Jahre in Europa spielen, am liebsten auf Schalke. Und danach noch zwei Jahre in Amerika", sagte Jones im kicker-Interview.

Der ehemalige deutsche Nationalspieler war 2007 von Eintracht Frankfurt zu den Königsblauen gewechselt. Nachdem ihn der ehemalige Schalker Trainer und Manager Felix Magath 2011 nach England an die Blackburn Rovers ausgeliehen hatte, etablierte sich Jones nach seiner Rückkehr wieder als Stammspieler auf Schalke.

Auch mit der US-Nationalmannschaft hat der Sohn eines amerikanischen Soldaten noch einiges vor. "Die WM 2014 ist das nächste große Ziel", sagte Jones: "Danach werden eventuell einige ältere Spieler zurücktreten - vielleicht kann ich dann ja als Kapitän weitermachen."

+++ Schalke muss in Montpellier auf Farfán verzichten +++

11.06 Uhr: Der FC Schalke 04 muss im letzten Gruppenspiel der Champions-League bei Montpellier HSC an diesem Dienstag (20.45 Uhr/Sky) auf Jefferson Farfán verzichten. Der 28 Jahre alte Angreifer verzichtete wegen Sprunggelenksproblemen auf die Reise nach Südfrankreich, teilte der Fußball-Bundesligist am Montag mit. Ebenfalls nicht im Kader sind erneut Kyriakos Papadopoulos und Ibrahim Afellay.

+++ Helmes trainiert wieder in Wolfsburg – Ziel: Trainingslager +++

10.53 Uhr: Ex-Nationalstürmer Patrick Helmes vom VfL Wolfsburg hat nach seinem Kreuzbandriss die erste Reha-Phase abgeschlossen. Seit dem Wochenende trainiert der 28-Jährige wieder in Wolfsburg. Helmes' Ziel ist das gemeinsame Trainingslager mit dem Fußball-Bundesligisten vom 3. bis 11. Januar im türkischen Belek. "Ich trainiere schon wieder mit dem Ball, kann vielleicht bald schon wieder Teile mit der Mannschaft absolvieren", sagte Helmes dem "Kicker" (Montag-Ausgabe). Der Angreifer hatte sich Anfang August zum zweiten Mal in seiner Karriere ein Kreuzband gerissen.

+++ Eintracht-Trainer Veh hofft auf Verstärkungen zur Winterpause +++

9.35 Uhr: Trainer Armin Veh sieht personellen Nachbesserungsbedarf beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt. "Uns war immer klar, dass wir Probleme bekommen können, wenn der eine oder andere ausfällt. Insofern kommt es nicht überraschend, dass wir uns schwerer tun, wenn die komplette Innenverteidigung fehlt", sagte der 51-Jährige dem Magazin "kicker" (Montag-Ausgabe).

Veh hofft auf neues Personal zur Winterpause, macht sich dabei aber keine Hoffnungen auf namhafte Verpflichtungen: "Da wir kein großes Budget haben, liegt die Priorität auf der Abwehr." Bei der jüngsten 0:4-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf musste der Eintracht-Coach das angestammte Verteidigerpaar Carlos Zambrano (Gelb-Sperre) und Bamba Anderson (Bauchmuskelverletzung) durch Vadim Demidov und den erst 17-Jährigen Marc-Oliver Kempf ersetzen. Zudem ist Martin Amedick seit Monaten erkrankt.

Auch im Angriff drückt der Schuh: Olivier Occean spielt seit Wochen unter Form, Karim Matmour holte sich am Freitag in Düsseldorf seine zweite Gelb-Rote Karte innerhalb einer Woche ab. Nach furiosem Saisonstart konnte der Bundesliga-Aufsteiger vom Main nur eine der vergangenen sieben Partien gewinnen.

(dpa/dapd/sid)
Multimedia
Von 1964 bis heute

Alle Meister der Bundesliga

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Bildergalerien mehr
Feuerwehr

Schnelsen: Reisebus brennt auf A7 aus

Bundesliga

HSV: Heim-Debakel gegen Wolfsburg

Trauer

Ex-Boxer Rubin "Hurricane" Carter ist tot

Feuerwehr

Osterfeuer in Eidelstedt außer Kontrolle

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr