02.12.12

Bundesliga im Liveticker

Arnautovic schießt Werder zum 4:1-Sieg gegen Hoffenheim

Bremen feiert dank eines Dreierpacks von Marko Arnautovic den höchsten Auswärtssieg der Saison. Sejad Salihovic traf für 1899 Hoffenheim.

Von Stefan Walther
Foto: Bongarts/Getty Images

Werders Marko Arnautovic erzielte drei Tore beim 4:1-Sieg gegen Hoffenheim

26 Bilder

TSG 1899 Hoffenheim - SV Werder Bremen 1:4


90. (+2) Minute: Schlusspfiff! Werder Bremen gewinnt 4:1 in Hoffenheim. Die Gastgeber kamen schwungvoll aus der Kabine. Sejad Salihovic verkürzte auf 1:2 und das Spiel drohte zu kippen. Doch dann kam Marko Arnautovic und schoss Werder zum Auswärtssieg. Für 1899-Trainer Markus Babbel war es wohl das letzte Spiel auf der Trainerbank. Für ihn wird die Luft nach vier Niederlagen in Folge immer dünner.

87. Minute: De Bruynes Schuss aus 14 Metern halblinke Position fliegt einige Meter am rechten Pfosten vorbei.

84. Minute: Der Mann des Spiels verlässt den Platz. Füllkrug ersetzt den dreifachen Torschützen Arnautovic.

79. Minute: Tor für Werder! Akpala schickt Arnautovic. Der Österreicher lässt Grifo im Zweikampf ganz alt aussehen und schlenzt vom rechten Fünf-Meter-Eck in den linken Winkel. Es ist bereits sein drittes Tor des Spiels. Bremen führt 4:1 gegen Hoffenheim.

75. Minute: Das war wohl die Entscheidung. Oder kommt Hoffenheim noch einmal zurück?

74. Minute: Babbel zieht seine letzte Wechseloption und bringt Derdiyok für Joselu.

73. Minute: Tor für Werder! Arnautovic zirkelt einen Freistoß aus 17 Metern über die Mauer zum 3:1 für Werder. Doppelpack des Österreichers.

72. Minute: Riesenchance für Werder! Casteels faustet eine Werder-Ecke vor die Füße von Schmitz. Der Außenverteidiger schießt sofort aus 20 Metern aufs Tor und trifft den angewinkelten Arm von Compper. Während alle Werder-Spieler Hand-Elfmeter fordern, kommt Gebre Selassi völlig frei aus sechs Metern zum Schuss. Casteels rettet mit einer Klasse Parade!

71. Minute: Erster Wechsel nun auch bei Werder: Ex-HSV-Profi Elia muss den Platz für Akpala räumen.

70. Minute: Joselu steht nach Freistoß von Firmino knapp im Abseits.

64. Minute: Firmino steckt perfekt durch auf Joselu. Mielitz eilt aus seinem Kasten, beide grätschen zum Ball. Werder Keeper kann knapp vor dem Hoffenheimer klären, doch Joselu erwischt ihn böse am Schienbein. Nach kurzer Behandlungspause geht es weiter für Mielitz.

63. Minute: Erneute Großchance für Hoffenheim! Sokratis lässt Volland flanken und am Elfmeterpunkt kommt Joselu völlig frei zum Ball. Der Spanier will es per Seitfallzieher besonders schön machen und schießt knapp über den Querbalken.

60. Minute: Hoffenheim ist jetzt die klar spielbestimmende Mannschaft. Die TSG drängt auf den Ausgleich, Werder ist nur noch in der Defensive.

57. Minute: Die Riesenchance zum Ausgleich! Grifo steckt durch auf Joselu. Frei vorm Tor scheitert der Stürmer aus 12 Metern an Mielitz.

54. Minute: Hoffenheim kommt aggressiv aus der Pause. Die Gastgeber scheinen sich einiges für den zweiten Durchgang vorgenommen zu haben.

52. Minute: Grifo setzt sich zunächst schön durch gegen Fritz, doch sein Schuss landet dann im Seitenaus.

51. Minute: Arnautovic mit der direkten Antwort für Werder. Der Österreicher feuert einen Schuss aus 22 Metern knapp über das Tor.

50. Minute: Tor für Hoffenheim! Firmino steckt durch auf Salihovic. Der Hoffenheimer lässt Mielitz keine Chance und schiebt aus 13 Metern halbrechte Position ein. Die TSG verkürzt auf 1:2 gegen Werder.

46. Minute: Der Ball rollt wieder.

Halbzeitanalyse: Werder Bremen führt zur Pause gegen konsternierte Hoffenheimer mit 2:0. Nach einer ruppigen Anfangsphase mit vielen Fouls übernahmen die Gäste immer mehr das Kommando der Partie. Die TSG wirkt in allen Belangen völlig überfordert. Man könnte fast meinen, die Mannschaft spiele gegen ihren Trainer.

45. (+3) Minute: Halbzeit!

45. (+1) Minute: Arnautovic flankt von rechts Außen flach auf Petersen. Casteels kann mit einer Glanzparade sein Team vor einem 0:3-Rückstand bewahren.

45. Minute: Riesenchance für Werder! Williams verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung gegen de Bruyne. Vier Bremer laufen alleine auf Casteels zu. In der Mitte trabt Compper nur alibimäßig mit. Doch anstelle es clever auszuspielen schießt de Bruyne gut einen Meter über das Tor. Unfassbar, dass diese Chance nicht zu einem Tor für die Bremer führte.

43. Minute: Salihovic sieht die Gelbe Karte nach Foul an Ignjovski.

42. Minute: Die Werder-Fans singen hämisch: "Zweite Liga - Wiese ist dabei!".

38. Minute: ... Dafür aber von ihrem Trainer Markus Babbel. Der Coach hat offenbar genug gesehen und bringt Firmino und Grifo für Schipplock und den Gelb-Rot-gefährdeten Schröck.

35. Minute: Spätestens durch das 2:0 hat Werder klar das Kommando des Spiels übernommen. Von Hoffenheim kommt keine Reaktion auf den Rückstand.

32. Minute: Nach einer Werder-Ecke durch de Bruyne irrt Casteels durch den Fünf-Meter-Raum. Der Ball rutscht durch zu Prödl, der aus spitzem Winkel kein Profit aus der Hoffenheimer Unsicherheit schlagen kann.

29. Minute: Tor für Werder! Doppelpass zwischen Arnautovic und de Bruyne vor dem gegnerischen Strafraum. Der Österreicher steht alleine vor Casteels und schiebt ein zum 2:0 für Bremen.

25. Minute: In einer Partie, die bisher hauptsächlich von vielen Fouls geprägt war, geht Werder mit der ersten Torchance des Spiels in Führung.

21. Minute: Tor für Werder! Den anschließenden Freistoß schlägt de Bruyne in den Strafraum. Prödl springt höher als Johnson und köpft unhaltbar für Casteels aus 13 Metern ein zum 1:0 für Bremen.

20. Minute: Nächste Gelbe Karte. Schröck bekommt die Quittung für sein taktisches Foul gegen de Bruyne.

19. Minute: Casteels krallt sich eine De-Bruyne-Flanke von der rechten Seite.

14. Minute: Kurze Spielunterbrechung. TSG-Keeper Casteels und einige Ordner räumen Klopapier rund um das Hoffenheimer Tor vom Platz.

10. Minute: Schipplock tuschiert Fritz nach dessen Abspiel ganz leicht und bekommt die Gelbe Karte. Eine harte Entscheidung.

8. Minute: Gelbe Karte für Prödl. Der Österreicher fasst seinem Gegenspieler ins Gesicht und kassiert die Verwarnung. Es hätte bereits seine Zweite sein können nach seinem taktischen Foul in der vierten Minute.

5. Minute: Den fälligen Freistoß hämmert Salihovic aus gut 35 Metern nur knapp über das Tor.

4. Minute: Schipplock zieht an Prödl vorbei. Werders Innenverteidiger begeht das taktische Foul, bevor eine Überzahlsituation für die Gastgeber entstehen kann. Schiri Kircher belässt es bei einer Ermarnung.

1. Minute: Los geht's! Schiedsrichter Knut Kircher hat die Partie angepfiffen.

15.29 Uhr: Beide Teams betreten den Platz. Gleich geht's los!

15.26 Uhr: Die äußeren Bedingungen sind nicht gerade optimal. Es schneit in Sinsheim.

Vor dem Spiel: Die TSG 1899 Hoffenheim und der SV Werder Bremen eröffnen heute (15.30 Uhr) die Bundesliga am Sonntag. Bei den Gastgebern steht Trainer Markus Babbel nach der sportlichen Talfahrt von drei Niederlagen in Serie enorm unter Druck. Verliert Hoffenheim auch gegen Bremen, kann sich Babbel wohl schon nach einem neuen Job umgucken. Nachdem der Coach seine Mannschaft bis zuletzt immer in Schutz genommen hatte, attackierte er seine Spieler nach der 2:4-Niederlage gegen Nürnberg. "Sie denken: Das machen wir jetzt so, wie wir meinen. Und wenn's nicht funktioniert, hören wir wieder auf den Trainer. Das langweilt langsam." Aufgrund der Verletzung von Delpierre und der Gelbsperre von Rudy ist Babbel gezwungen, sein Team umzustellen. Joselu und Streker rücken dafür in die Startelf. Außerdem muss Firmino für Schröck auf der Bank Platz nehmen.

Aber auch Bremen steht vor der Partie gegen Hoffenheim unter Druck. Die Norddeutschen sind durch die 1:4-Pleite zu Hause gegen Leverkusen ins Niemandsland der Tabelle abgerutscht. Zu wenig für die eigenen Ansprüche. Mit einem Sieg gegen den Tabellen-16. soll nun die Aufholjagd Richtung internationale Plätze eingeläutet werden. Werder-Trainer Schaaf plagen allerdings Personalsorgen. Für Junuzovic (Gelbsperre) und den verletzten Kapitän Hunt rücken Arnautovic (nach Erkältung) und Ignjovski in die Startelf. Außerdem ersetzt Fritz Füllkrüg und trägt auch gleich die Kapitänsbinde.

Die Aufstellungen

Hoffenheim: 30 Casteels - 2 Beck, 13 Williams, 5 Compper, 16 Johnson - 34 Streker, 23 Salihovic - 40 Schröck, 31 Volland - 9 Schipplock, 18 Joselu. - Trainer: Babbel

Bremen: 1 Mielitz - 23 Gebre Selassie, 15 Prödl, 22 Sokratis, 13 Schmitz - 8 Fritz - 6 De Bruyne, 17 Ignjovski - 7 Arnautovic, 11 Elia - 24 Petersen. - Trainer: Schaaf

Schiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg)

Zuschauer: 20.000

Tore: 0:1 Prödl (21.), 0:2 Arnautovic (29.), 1:2 Salihovic (50.), 1:3 Arnautovic (73.), 1:4 Arnautovic (79.)

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. WirtschaftDatenleckHacker stehlen 20.000 E-Mail-Adressen von der EZB
  2. 2. AuslandMaccabi HaifaIsraelische Kicker in Österreich vom Platz geprügelt
  3. 3. WeltgeschehenÜber AfrikaAir Algerie verliert Kontakt zu Flug AH5017
  4. 4. Henryk M. BroderIsrael und HamasDie Zwei-Staaten-Lösung ist tot
  5. 5. Panorama"Anne Will"Ein Lehrstück, wie sich Russland vom Westen abwendet
Top Video Alle Videos
James Rodriguez: Das ist der neue 80-Millionen-Mann von Real MadridBrightcove Videos

Unter tosendem Applaus hat James Rodriguez die erste obligatorische Stadionrunde bei Real Madrid gedreht. Vorher wurde er offiziell mit seiner Rückennummer 10 - die alte von Mesut Özil - vorgestellt.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Fußball

So sieht der HSV-Kader 2014/2015 aus

Blankenese

Das Elbe-Camp am Falkensteiner Ufer

HSV siegt mit 6:0 gegen TSV Niendorf

Wacken-Film feiert schrille Premiere

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr