18.11.12

Premiere in Austin

Formel 1: Sebastian Vettel verpasst vorzeitigen Titelgewinn

Sebastian Vettel hat im 100. Rennen seiner Karriere den zweiten Platz belegt, doch zum dritten Titelgewinn in Folge reichte es noch nicht.

Von Von Ralf Loweg und Karin Sturm
Foto: dapd
Sebastian Vettel hat im 100. Rennen seiner Karriere den zweiten Platz belegt
Sebastian Vettel hat im 100. Rennen seiner Karriere den zweiten Platz belegt

Düsseldorf/Austin. Sieg verpasst, Titel-Feier vertagt: Weltmeister Sebastian Vettel hat im 100. Formel-1-Rennen seiner Karriere den zweiten Platz belegt, doch zum dritten Titelgewinn in Folge reichte es noch nicht. Zum Spielverderber wurde Fernando Alonso, der bei der Premiere in Austin als Dritter mit 39 Sekunden Rückstand ins Ziel kam und dadurch die Entscheidung bis zum Saisonfinale am kommenden Sonntag in Brasilien verschob. Den Sieg beim Großen Preis der USA sicherte sich der Brite Lewis Hamilton im McLaren.

Vettel baute den Vorsprung in der WM-Wertung jedoch von zehn auf 13 Punkte aus. Damit fehlten dem Red-Bull-Piloten nur noch zwölf Zähler zur WM-Krone. Sollte der 25-Jährige in Sao Paulo Vierter werden, wäre der Titel-Hattrick perfekt. Daran könnte Alonso dann auch mit einem Sieg nichts mehr ändern. Kleines Trostpflaster: Mit Vettels zweitem Platz sicherte sich Red Bull vorzeitig zum dritten Mal in Folge die Konstrukteurs-WM.

Wieder Debakel für Mercedes

Zweitbester Deutscher in Austin war Nico Hülkenberg, der im Force India als Achter noch vier Punkte sammelte. Dagegen schlitterte das Mercedes-Team ins nächste Debakel. Nico Rosberg landete auf dem 13. Rang, Rekordweltmeister Michael Schumacher enttäuschte im vorletzten Rennen seiner Formel-1-Karriere auf dem 16. Platz. Deutsches Schlusslicht war mal wieder Timo Glock, der im Marussia auf Platz 19 landete.

Vettel hatte beim Start keine Probleme und behauptete seine Pole Position. Optimal für den Weltmeister war aber auch, dass sich sein Teamkollege Webber zunächst auf Platz zwei nach vorne schob und damit Vettel etwas den Rücken frei halten konnte. Nicht so gut für Red Bull war aber, dass auch Alonso gut wegkam und von sieben auf vier nach vorne fuhr.

Bei Webber streikt die Lichtmaschine

Doch Webber konnte sich nicht lange über seine gewonnene Position freuen, denn Hamilton holte sich den zweiten Platz schnell wieder zurück und machte danach Jagd auf Vettel. Alonso hielt sich zunächst zurück und lag in Schlagdistanz weiter auf Rang vier.

Nach 18 Runden gab es lange Gesichter am Red-Bull-Kommandostand, denn Webber rollte in langsamer Fahrt von der Strecke und stellte seinen Dienstwagen schließlich ab. Offenbar streikte mal wieder die Lichtmaschine am Red Bull. Dadurch rückte Alonso auf Platz drei nach vorne. Auch nach den ersten Boxenstopps änderte sich an der Reihenfolge an der Spitze nichts.

Doch mit Fortdauer des Rennens kam Hamilton immer näher an Vettel heran. In der 43. Runde war es dann so weit: Der Brite überholte den Weltmeister und übernahm die Führung. Hamilton gab sich danach absolut keine Blöße und fuhr mit erhobener Faust über die Ziellinie.

 (dapd)
Multimedia
Formel 1

Die Karriere des Sebastian Vettel

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
James Rodriguez: Das ist der neue 80-Millionen-Mann von Real MadridBrightcove Videos

Unter tosendem Applaus hat James Rodriguez die erste obligatorische Stadionrunde bei Real Madrid gedreht. Vorher wurde er offiziell mit seiner Rückennummer 10 - die alte von Mesut Özil - vorgestellt.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Aida Cruises

Feuer auf der Aida-Baustelle in Rostock

Brandstiftung

Autos in Hummelsbüttel ausgebrannt

Fußball

So sieht der HSV-Kader 2014/15 aus

Blankenese

Das Elbe-Camp am Falkensteiner Ufer

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr