17.11.12

Bundesliga

Bayern-Serie reißt in Nürnberg - Leverkusen siegt

Am 12. Spieltag hat Meister Borussia Dortmund einen Pflichtsieg gegen Fürth errungen. Bayern nur ein Unentschieden in Nürnberg.

Foto: dapd

Hoffenheims Torhüter Tim Wiese (r.), Hoffenheims Fabian Johnson und Wolfsburgs Bas Dost kämpfen um den Ball

23 Bilder

Köln. Serie gerissen, aber Vorsprung ausgebaut: Nach fünf Auswärtssiegen mit 15:0 Toren ist Bayern München zum ersten Mal in dieser Saison auswärts erfolglos geblieben. Beim 1:1 (1:0) im 185. fränkisch-bayerischen Derby beim

1. FC Nürnberg musste der souveräne Tabellenführer damit zum zweiten Mal in dieser Spielzeit Punkte abgeben - und dennoch vergrößerte er seinen Vorsprung in der Tabelle auf acht Punkte, weil Verfolger Schalke 04 das Westduell bei Bayer Leverkusen 0:2 (0:1) verlor.

Nach der bislang einzigen Niederlage zu Hause gegen die Leverkusener (1:2) hatte der Rekordmeister allerdings sogar noch Glück, dass er dem Club, der ab der 76. Minute nach Gelb-Rot für Timo Gebhart in Unterzahl spielte, nicht zum ersten Mal seit Februar 2007 wieder unterlag.

Aufsteiger Eintracht Frankfurt schloss derweil durch den 4:2 (2:1)-Sieg gegen den Tabellenletzten FC Augsburg zu den Königsblauen auf. Einen Punkt dahinter behauptete Titelverteidiger Dortmund mit einem ungefährdeten 3:1 (3:1) gegen Neuling SpVgg Greuther Fürth den vierten Platz.

Hannover 96 büßte im Kampf um die Europapokalränge mit dem 1:2 (1:1) gegen den SC Freiburg überraschend drei Punkte ein. Der Hamburger SV schob sich mit dem 1:0 (0:0) gegen den FSV Mainz 05 auf den achten Platz vor. Einen herben Rückschlag erlitt Borussia Mönchengladbach mit dem 1:2 (1:1) gegen den VfB Stuttgart.

Schon in der dritten Minute sah nach dem neunten Saisontor von Mario Mandzukic alles nach dem achten Auswärtssieg der Bayern in Folge aus. Doch Markus Feulner (46.) machte den Münchnern einen Strich durch die Rechnung. In Leverkusen sorgte Nationalspieler Andre Schürrle mit einem Traumtor aus gut 25 Metern in den Winkel (45.) für die Bayer-Führung gegen harmlose Schalker. Stefan Kießling (67.) erzielte den Endstand und verschoss noch einen Foulelfmeter (80.). Eine Minute später sah Schalkes Manndecker Kyriakos Papadopoulos wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Frankfurt fand unter gütiger Mithilfe der Augsburger zurück in die Erfolgsspur. Der FCA-Rekordtorschütze Mölders erzielte in der siebten Minute den ersten Treffer des Spiels - leider ins falsche Tor. Mittelfeldspieler Stefan Aigner legte in der 32. Minute das 2:0 nach. Ja-Cheol Koo (45.+1) gelang kurz vor dem Halbzeitpfiff das für Augsburg schmeichelhafte 1:2. Alexander Meier machte alles klar (52. und 75., Handelfmeter) - auch wenn Mölders noch ins richtige Tor traf (64.).

Spektakulär begann das Spiel in Dortmund: Nach dem frühen 1:0 durch Robert Lewandowski (3.) glich Fürth nur zwei Minuten später nach einem BVB-Abwehrschnitzer überraschend durch Zoltan Stieber aus. Mit seinem siebten Saisontreffer (15.) per Foulelfmeter erzielte Lewandowski das 2:1. Kurz vor der Pause erhöhte Mario Götze mit einem sehenswerten Solo (42.).

Gleich ihre erste Chance in der zwölften Minute nutzten die Mainzer in Hannover durch Jonathan Schmid zur Führung. Für den schmeichelhaften Ausgleich sorgte Mohammed Abdellaoue per Strafstoß in der 33. Minute, zuvor hatte nach Meinung von Schiedsrichter Deniz Aytekin aus Oberasbach Daniel Caligiuri einen Schuss von Lars Stindl mit der Hand abgewehrt. Der Ex-Hannoveraner Jan Rosenthal besiegelte die 96-Niederlage (55.).

Vor dem Anpfiff hatte sich Trainer Mirko Slomka so deutlich wie schon lange nicht mehr zu seinem Arbeitgeber bekannt. "Es wird zu einer Entscheidung kommen, die pro Hannover ausfallen wird", sagte der 96-Coach dem NDR. Slomkas Vertrag läuft zum Saisonende aus, seit Monaten wird über eine Verlängerung dieses Kontraktes verhandelt.

In Mönchengladbach glich Martin Harnik (8.) für Stuttgart postwendend die frühe Führung der Borussia durch Martin Stranzl (7.) aus. Der eingewechselte Roel Brouwers schenkte den Gästen mit einem Eigentor den Sieg (72.). In Hamburg traf Son Heung-Min zum 1:0 für den HSV (63.), Vorlagengeber Maximilian Beister hatte jedoch im Abseits gestanden.

Den zwölften Spieltag komplettieren am Sonntag Werder Bremen im ersten Spiel nach dem Weggang von Manager Klaus Allofs gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf (15.30/Sky und Liga total!) sowie Allofs' neuer Klub VfL Wolfsburg bei 1899 Hoffenheim (17.30/Sky und Liga total!).

abendblatt.de/dpa/sid
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. AuslandIslamischer StaatDas Organigramm des Terrorkalifats
  2. 2. AuslandVerhandlungserfolgIS lässt 49 türkische Geiseln aus Mossul frei
  3. 3. AuslandBürgerkriegEinigung auf Pufferzone in der Ostukraine
  4. 4. Wirtschaft"Welt"-Nachtblog++ Eindringling – Secret Service räumt Weißes Haus ++
  5. 5. KommentareAsylrechtFreiheit ist für die Grünen eine zu radikale Idee
Top Video Alle Videos

13 europäische Städte werden die Austragungsorte der Fußball-Europameisterschaft 2020 sein. In Genf hat sie die Uefa jetzt bekanntgegeben. Ein Viertelfinalspiel ging an München.mehr »

Top Bildergalerien mehr
2. Bundesliga

Erzgebirge Aue gewinnt gegen St. Pauli

Harvard

Ig-Nobelpreise: Erst lachen, dann denken

Großbritannien

Schottland nach dem Referendum

Hamburg

Babyleichen am Hauptbahnhof entdeckt

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr