30.10.12

Gastronomie Schlemmer-Atlas: Hamburg zwei Mal ausgezeichnet

Luisa Köneke
Dill

Foto: Arco Images

Dill

Der Gastronomie-Führer hat unter anderem das Louis C. Jacob in Nienstedten, sowie das Seven Seas in Blankenese mit Bestnoten bewertet.

Rund 4.000 Restaurants in Deutschland und den umliegenden Regionen bewertet der Schlemmer-Atlas 2013. Der in der 39. Auflage veröffentlichte Gastronomie-Führer informiert über Öffnungszeiten, Preisniveau und Hausempfehlungen und benotet die Restaurants mit bis zu fünf Atlas-Kochlöffeln. Als Kriterien gelten Qualität, Frische, Kreativität, sowie Service und Atmosphäre, die in diesem Jahr 26 Restaurants zu Bestnoten verhalfen. Darunter sind auch die Restaurants Louis C. Jacob in Hamburg-Nienstedten und das Seven Seas des Restaurant-Ensembles Süllberg Karl-Heinz Hause in Hamburg-Blankenese.

Auf Sylt erhielt das Restaurant Jörg Müller fünf Kochlöffel, in Wolfsburg ist das Ritz-Carlton – Wolfsburg-Aqua dabei. Der Vorspann des Schlemmer-Atlas ist den Spitzenköchen des Jahres gewidmet. 27 Köche aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz berichten in Interviews, wie sie es dieses Jahr auf die höchsten Ränge geschafft haben. Zudem porträtiert das Buch den Genießer, Aufsteiger, Sommelier, Pâtissier, Gastronom, die Bar und das ausländische Restaurant des Jahres. Die Weingüter des Jahres 2013 sind im Besitz der Brüder Fritz und Martin Waßmer im Markgräflerland mit dem Fokus auf Burgunder-Weine. Die offizielle Auszeichnung fand im Rahmen der Busche-Gala am 29. Oktober im Hotel Adlon Kempinski Berlin statt. Der Schlemmer-Atlas ist seit Herbst 2012 im Buchhandel erhältlich.