Stormarn
Bad Oldesloe

Flüchtlinge müssen neben Prostituierten wohnen

Miet- und Sozialberater Gerd-Günter Finck sagt: „In diesem Haus muss eine Familie aus Syrien seit zehn Monaten leben, obwohl Prostituierte hier ihrem Gewerbe nachgehen

Foto: Finn Fischer / HA

Miet- und Sozialberater Gerd-Günter Finck sagt: „In diesem Haus muss eine Familie aus Syrien seit zehn Monaten leben, obwohl Prostituierte hier ihrem Gewerbe nachgehen

Eine Flüchtlingsfamilie musste zehn Monate lang neben Prostituierten-Wohnungen leben. Syrische Kinder wurden von Freiern belästigt.

Jetzt Artikel gratis lesen

Erhalten Sie auf abendblatt.de immer alle aktuellen Neuigkeiten aus Hamburg!

Diesen Artikel lesen Sie im Digital-Komplett-Paket des Hamburger Abendblatts:

Testen Sie jetzt 2 Wochen lang kostenlos unser Digital-Komplett-Paket. Damit erhalten Sie sofort Zugang zu diesem Artikel sowie allen weiteren Nachrichten auf abendblatt.de

2 Wochen gratis testen

  • Alle Artikel auf abendblatt.de
  • News-App
  • E-Paper-App
  • Webreader für Laptops
für Printabonnenten € 0,00 für 2 Wochen für Neukunden € 0,00 für 2 Wochen
© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.