Stormarn
Rechtsextremismus

Kripo ermittelt nach rassistischen Parolen in Glinde

In der Nacht von Montag, 21. September, auf Dienstag entstanden in Glinde zahlreiche Schmierereien mit rassistischem Hintergrund

Foto: Hans-Jürgen Neff / HA

In der Nacht von Montag, 21. September, auf Dienstag entstanden in Glinde zahlreiche Schmierereien mit rassistischem Hintergrund

Täter sprühten rechtsextreme Symbole in der Nähe von Flüchtlingsheim an Wände. Tätern droht Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren.

Jetzt Artikel gratis lesen

Erhalten Sie auf abendblatt.de immer alle aktuellen Neuigkeiten aus Hamburg!

Diesen Artikel lesen Sie im Digital-Komplett-Paket des Hamburger Abendblatts:

Testen Sie jetzt 2 Wochen lang kostenlos unser Digital-Komplett-Paket. Damit erhalten Sie sofort Zugang zu diesem Artikel sowie allen weiteren Nachrichten auf abendblatt.de

2 Wochen gratis testen

  • Alle Artikel auf abendblatt.de
  • News-App
  • E-Paper-App
  • Webreader für Laptops
für Printabonnenten € 0,00 für 2 Wochen für Neukunden € 0,00 für 2 Wochen
© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.