13.11.12

Flensburger Disko

Explosion im "Vega Palace": Verletzte unter Verdacht

Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Verdacht richtet sich gegen zwei Männer, die unter den Trümmern des Gebäudes begraben waren.

Foto: dapd
Zwei Schwerverletzte durch Feuer in Diskothek
Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen am Montag vor den Trümmern des "Vega Palace"

Flensburg. Nach der Explosion in der Flensburger Diskothek "Vega Palace" mit zwei Verletzten ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung. Ein Verdacht richte sich auch gegen zwei Männer, die in der Nacht zu Montag unter den Trümmern des teilweise eingestürzten Gebäudes begraben worden waren, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die beiden verletzten 23 und 24 Jahre alten Männer, die am Montag festgenommen worden waren, seien aufgrund fehlender Haftgründe auf freien Fuß gesetzt worden. Der ältere Mann, der schwer verletzt worden war, sei allerdings noch im Krankenhaus. Die Brandstelle werde unter anderem durch Kriminaltechniker mit Einsatzkräften des Technischen Zuges aus Eutin und Brandmittelspürhunde untersucht.

(HA/dpa)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. AuslandUkraine-LivetickerPutin spricht von Recht auf Militäreinsatz
  2. 2. KommentareUkraineMoskaus abgefeimte Eroberungsstrategie
  3. 3. Panorama"Anne Will"Warum hat die Nato denn die Elbe überschritten?
  4. 4. DeutschlandEx-First-LadyBettina Wulff und die "weiche Seite" ihres Mannes
  5. 5. WirtschaftAffäre mit BlairMurdoch spricht über Tagebucheinträge seiner Ex-Frau
Top Bildergalerien mehr
Kamerunkai

Gabelstapler stürzt in die Elbe, Fahrer stirbt

DFB-Pokal

Bayern vs. Lautern – die besten Bilder

Kate, William und George besuchen Australien

22-Jähriger tötet Stiefvater in Osdorf

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr