Pinneberg
Tourismus

Helgoland zählt zwölf Prozent mehr Gäste im ersten Halbjahr

Foto: Marcus Brandt / dpa

Die Hochseeinsel ist beliebt wie nie: Zwölf Prozent mehr Besucher reisten im ersten Halbjahr nach Helgoland. 120.193 waren es genau. Fünf Prozent Zuwachs bei Übernachtungen.

Helgoland. Erneut kann Helgolands Tourismusdirektor Klaus Furtmeier mit einer positiven Tourismusbilanz für das erste Halbjahr aufwarten: Bis einschließlich 30. Juni dieses Jahres kamen insgesamt 120.194 Besucher – Tagesgäste und Urlauber – auf Deutschlands einzige Hochseeinsel. Das ist eine Steigerung um rund zwölf Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum, als 107.297 Besucher zu Buche schlugen.

Auch bei den Übernachtungszahlen stehen die Anzeichen laut Furtmeier weiterhin auf Wachstumskurs: Nach den bisher vorliegenden registrierten Übernachtungszahlen wurden auf Helgoland im ersten Halbjahr 2014 etwa 113.000 Übernachtungen gezählt, was einem Zuwachs von rund fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht.

Als Ursachen für die gute Bilanz nannte der Tourismusdirektor mehrere Gründe. So kamen im April und Juni ungewöhnlich viele Gäste auf die Insel, zudem konnten die Schiffe aufgrund guter Wetterbedingungen regelmäßig fahren. "Wir haben frühzeitig versucht, aufgrund des engen Ferienkorridors Urlauber mit besonderen Angeboten vor und nach der Saison anzusprechen", sagte Furtmeier. Etwa "Spurensuche auf Helgoland", ein Kurzurlaub über drei Tage, oder der Lummensprung.

Als weiterer Magnet entpuppten sich laut Furtmeier die elf neuen Ferienbungalows auf der Düne, im Juli und August seien alle Häuser ausgebucht. Insgesamt stehen auf der Helgoländer Badedüne 36 Bungalows zur Verfügung. Und wer noch ein Appartement oder Zimmer auf Helgoland für die anstehende Hauptsaison buchen will, muss sich sputen. Mehr Informationen unter www.helgoland.de

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.