Pinneberg
Feuerwehr

Schaltschrank im Keller des Wedeler Wasserwerkes brennt

Die Wedeler Feuerwehr musste am Freitagvormittag zum Wasserwerk Haseldorfer Marsch ausrücken. Dort brannte es unweit des Wedeler Krankenhauses im Keller. Ein Schaltschrank hatte Feuer gefangen.

Wedel. Zu einem nicht ganz einfachen Einsatz rückte die Feuerwehr Wedel am Freitagvormittag aus. Im Wasserwerk Haseldorfer Marsch an der Hauentwiete, unweit des Regio Klinikums Wedel, hatte ein Schaltschrank für die Pumpen Feuer gefangen. "Es gab einen technischen Defekt", sagte der Sprecher des Kreisfeuerwehrverbandes Pinneberg, Dennis Renk, dem Hamburger Abendblatt. "Ein 6000-Volt-Kompensationskondensator im Schaltschrank brannte."

Sofort wurde das Wasserwerk abgeschaltet. Doch in Hamburg sitzt deswegen niemand auf dem Trockenen: 16 Wasserwerke versorgen die Hansestadt mit dem frischen Nass.

Die Feuerwehr musste zuerst die Starkstromversorgung trennen, dann wurde Kohlendioxid in den Keller gepumpt. Doch das Feuer konnte damit nicht gelöscht werden. Schließlich wurde der Brand mit Schaum bekämpft. Notstromaggregate wurden zum Wasserwerk gefahren. Sie sollen den weiteren Betrieb sichern.

"Menschenleben waren nicht in Gefahr", bilanzierte der Feuerwehrsprecher, "weder im Wasserwerk noch im benachbarten Krankenhaus. Flammen sind nicht aus dem Keller nach außen geschlagen." Die Freiwillige Feuerwehr Wedel war mit 32 Kameraden und sieben Fahrzeugen vor Ort. Im Laufe des Einsatzes wurde ein Fahrzeug aus Wedel und eines aus Holm nachgeordert. Ein Rettungswagen stand "stand by".

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.