Pinneberg

Kindernachrichten Ein Marsrover erkundet den roten Planeten

Foto: pa/Newscom/newscom

Wenn es um Mars geht, denken viele von euch bestimmt erst mal an den Schokoriegel. Als Zweites könnte einem dann der Planet Mars einfallen.

Der Rote Planet, wie er auch genannt wird, ist ziemlich weit weg von unserem Planeten Erde. Je nachdem, wie Mars und Erde zur Sonne stehen, beträgt die Entfernung zwischen 56 und 401 Millionen Kilometer.

Im November 1971 schickten die Amerikaner zum ersten Mal ein Raumschiff Richtung Mars, um mehr über den roten Planten zu erfahren. Das unbemannte Raumschiff, das auch Sonde heißt, war 167 Tage bis zu seinem Ziel unterwegs. Die Sonde landete nicht auf dem Planeten, sondern umkreiste den Mars und schickte uns Erdlingen mehr als 7 000 Bilder vom roten Planeten. Auf den Fotos konnte man zum Beispiel Vulkane sehen.

Mit Hilfe der Fotos erstellten Wissenschaftler eine richtige Mars-Landkarte. Derzeit erkundet die Nasa, das ist die amerikanische Weltraumbehörde, den Mars mit Hilfe des Marsrovers "Curiosity". Das ist eine fahrbare Sonde, die sich auf dem Planeten bewegen kann und mittels Software mit der Erde verbunden "Curiosity" soll die Lebensbedingungen auf dem Mars erforschen und unter anderem im Boden nach Spuren von Kohlenstoff suchen, der eine Grundvoraussetzung für die Entwicklung von Leben ist. Der Mars wird roter Planet genannt, weil er zum Teil aus Eisen besteht. Eisen rostet und nimmt dann eine rötliche Farbe an.

Seinen Namen hat der Mars natürlich nicht von dem Schokoriegel, sondern vom römischen Kriegsgott, der genauso heißt, denn die rote Farbe erinnert auch an Blut.