Pinneberg
10.11.12

Kreis Pinneberg

Steuereinbruch: In Wedel hat's sich ausgefeiert

Wegen eines Millionen-Lochs ist mit der 800-Jahre-Party Schluss. Magisches Feuerwerk fällt aus. Stadt streicht Veranstaltungen.

Von Katy Krause
Foto: dpa
Feuerwerk
Wedel muss sich den geplanten Auftritt der Magier Ehrlich Brothers sparen (Symbolbild)

Wedel. So rauschend das Partyjahr in Wedel begann, so jäh endeten die Feierlichkeiten zum 800. Geburtstag der Stadt. Seit der Sommerpause, in die die Nachricht platzte, dass die Rolandstadt weitere Gewerbesteuereinbrüche in Höhe von etwa sieben Millionen Euro verkraften muss, herrscht Katerstimmung. Angesichts der klammen Kassen spart sich Wedel weitere Großveranstaltungen. So wird es keine Magiershow, kein pyrotechnisches Spektakel an der Elbe, keine aufwendige Weihnachtsbeleuchtung und keinen Adventskalender im Alten Rathaus geben. Es hat sich ausgefeiert, auch wenn man es noch nicht so richtig merkt.

Im Gegensatz zu der lautstarken Werbung für sich aneinander reihende Ereignisse zu Anfang des Jahres wurden die noch anstehenden und geplanten Aktionen jetzt relativ leise abgesagt. So leise, dass es sich auch noch nicht in der aktuellen Onlineversion des städtischen Veranstaltungskalenders zum Jubiläumsjahr wiederfindet. Wer in diesen Tagen die Homepage durchstöbert, findet zum Beispiel noch den Termin zum bereits abgesagten Silvester-Feuerwerk am Schulauer Hafen.

Doch Partywillige sollten sich nicht täuschen lassen. Es wird keinen Abschlussknaller zum Ende des Partyjahres geben, wie Jörg Amelung auf Nachfrage bekräftigt. "Wir wären zwar mit unserem Budget ausgekommen. Aber wir können nicht weiterfeiern und Geld ausgeben, während auf der anderen Seite Kürzungen beschlossen werden müssen. Das gehört sich einfach nicht", erklärt der Wedeler Fachdienstleiter, der auch für das Stadt- und Verwaltungsmarketing zuständig ist.

Dabei hatte Wedel Großes vor. Knapp ein Jahr vor der Mega-Sause begannen die Vorbereitungen. Ein Rathausteam stellte mit Hilfe von zahlreichen Vereinen und Verbänden ein umfangreiches Programm auf die Beine. 600.000 Euro umfasste das Partybudget. Davon sollte aber ein Großteil von Sponsoren geschultert werden, und die ließen sich laut Jörg Amelung im Jubiläumsjahr nicht lange bitten. Mehr als 90 Veranstaltungen führt der eigens herausgegebene und schnell vergriffene Terminkalender deshalb auch auf. Volksfeste, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte an der Elbe, eine ganze Festwoche rund ums Hafenfest: Bis August war Wedel im Feierrausch.

Doch mitten in die Vertragsverhandlungen zwischen dem Stadtmarketing und den Ehrlich Brothers, die in Wedel einen unvergesslichen Auftritt hinlegen sollten, platzte die Hiobsbotschaft des unerwarteten Millionen-Euro-Lochs. Der Bürgermeister verhängte eine Haushaltssperre. Die Verhandlungen mit den Magiern wurden auf Eis gelegt. Dabei sollten sie der Stadt etwas Bleibendes hinterlassen. Während ihrer Show wollten sie aus Eisenbahnschienen eine 800 formen, die später als Andenken ans Jubiläumsjahr auf dem Rathausvorplatz gestanden hätte.

Einen bleibenden Eindruck hätte wohl auch das dreitägige Feuerwerkspektakel hinterlassen, das ursprünglich für Oktober geplant war. Ein Unternehmen, das Pyrotechnik vertreibt und musikalische Feuerwerke entzündet, klopfte in Wedel an. Ein Konzept hatte die Geschäftsführung gleich in der Tasche. Zum 800. Geburtstag wollte die Firma das Wedeler Elbufer für mehr als 100.000 Euro in Szene setzen: 30 Minuten Feuerwerk, Budenzauber, Partyzelte. Daraus sollte eine dauerhafte Zusammenarbeit werden. Obwohl es auch für diese Veranstaltung Sponsoren gab, die die Aktion zum Großteil mitgetragen hätten, bekam das Unternehmen angesichts der klammen Kassen jetzt einen Korb. "Solch eine Veranstaltung wäre das falsche Signal gewesen. Wir haben jetzt genug gefeiert. Wir müssen einfach leisere Töne anschlagen", sagt Jörg Amelung, der hofft, dass die Stadt das Feuerwerkspektakel einmal nachholen kann. "Eines hat die 800-Jahr-Feier gezeigt: In Wedel ist vieles möglich, weil es eine enorme Bereitschaft zum Mithelfen und Spenden gibt", zieht Amelung seine persönliche Bilanz. Das einzige, das er bedauert: "Es fehlt ein schöner Abschluss des Jubiläums."

Doch während das runde Geburtstagsjahr leise ausklingt, gibt es Partytermine für 2013. Bei der Versammlung am Donnerstag, auf der Martin Schuhmacher aus dem Vorstand ausschied und Sparkassenchef Marc Cybulski das Ruder von Wedel Marketing übernahm, blickten die Mitglieder in die Zukunft. Geplant sind folgende Veranstaltungen: Ochsenmarkt (26. bis 28. April), Hafenfest (14. bis 16. Juni), die NDR-Sommertour im Juli oder August. Zudem soll "Pianos an der Elbe" intensiviert und das Cityfest in der Bahnhofstraße wieder belebt werden.

Top Bilder
Kreuzfahrtschiff

Quantum of the Seas im Hamburger Hafen

Polizei

Flüchtlinge besetzen Kreuzung in Bahrenfeld

Fotoaustellung

Weltberühmte Fotos in den Deichtorhallen

Hamburg-Mitte

Zwei Verletzte bei Unfall in der HafenCity

Top Videos
Service für Pinneberg
Finden Sie Ihren Traumjob!
Mieten und Kaufen in Pinneberg und Umland
Schalten Sie kostenlos Ihre Anzeige
Suchen und Finden Sie Ihre Experten aus Pinneberg