Pinneberg
08.11.12

Literaturwettbewerb

Die jungen Dichterinnen kommen zum "Poetry Slam"

Am 22. November treffen sich Nachwuchsschriftsteller zum Poetry Slam in der Pinneberger Landdrostei. Aufteilung in Publikum- und Jurypreis.

Von Nadine Lischick
Foto: Nadine Lischick
Poetry Slam
Nadine Volz (von links), Maybrit Venzke und Merrit Kleesattel sind echte Leseratten und präsentieren beim Poetry Slam eigene Texte

Pinneberg. Wenn Nadine Volz, Merrit Kleesattel und Maybrit Venzke an den 22. November denken, sind sie schon jetzt aufgeregt. An dem Dienstagabend werden die drei Schülerinnen der Pinneberger Johann-Comenius-Schule in der Landdrostei zum ersten Mal in ihrem Leben eigene Texte vor einem größeren Publikum vortragen. Sie haben sich zum Poetry Slam in der Pinneberger Landdrostei angemeldet. Poetry Slam bedeutet wörtlich übersetzt Dichterschlacht. Es ist ein literarischer Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer im Schnelldurchlauf eigene Texte vortragen. "Wir waren noch nie bei einem Poetry Slam und sind ganz gespannt", sagt die 14-jährige Maybrit. "Ich freue mich, dass ich mitmachen darf. Ich bin gespannt, die Geschichten der anderen Teilnehmer zu hören und Leute kennenzulernen, die Spaß am Schreiben haben."

Lehrerin Andrea Rieck hatte die drei Mädchen in der Schul-AG "Kreatives Schreiben" auf den Wettbewerb in der Drostei aufmerksam gemacht. Der Poetry Slam ist neuester Bestandteil der Reihe "Junge Literatur" in der Landdrostei in Pinneberg. "Die Idee dazu ist schon älter", sagt Sibylle Hallberg, Vorsitzende des Fördervereins Landdrostei. "Es ist uns wichtig, bei unserem Programm der Drostei auch junge Leute einzubeziehen. Derzeit ist in der Drostei eine Ausstellung von Schülern zu sehen, beim 'Literatur-Café' waren schon junge Teilnehmer zu Gast und so ein Poetry Slam gehört eben auch dazu." Im Gegensatz zu Nadine, Merrit und Maybrit hat Sibylle Hallberg schon den einen oder anderen Poetry Slam außerhalb Pinnebergs besucht. "Ich muss ja wissen, was ich da treibe", sagt sie. "Mich beeindruckt es zu sehen, wie junge Menschen ihre Kreativität ausleben und sich entfalten. Egal, ob es um Musik, Kunsthandwerk oder eben Literatur geht." Der Poetry Slam soll ihnen ab sofort als Plattform dienen.

Bis zu acht Minuten dürfen die Beiträge der Teilnehmer dauern. Merrit Kleesattel und Maybrit Venzke werden mit einem gemeinsamen Beitrag teilnehmen. "Wir sind im Moment noch im Schreibprozess", sagt die 16-jährige Merrit. Nadine, mit 13 Jahren die Jüngste im Dichterinnen-Trio, hat ihre Geschichte schon fertig geschrieben. "Ich habe einen Ausschnitt aus dem Buch 'Tintenherz' genommen und ihn so umgeschrieben, dass ich darin vorkomme", sagt sie. Fan Fiction nennt man das, wenn Jugendliche von etwas Fan sind, egal ob "Twilight" oder Justin Bieber, und sich selbst in die Geschichte oder das Leben des Stars hinein schreiben.

Der mehrfach ausgezeichnete Fantasy-Roman "Tintenherz" von Cornelia Funke hat es Nadine Volz besonders angetan. "Das Buch gefällt mir, weil es darin um Bücherliebhaber geht", sagt sie. "In der Geschichte können einige Personen Figuren aus einer Geschichte herauslesen, so dass diese dann in der Wirklichkeit existieren. Ich lese total gerne und stelle mir solche Sachen vor."

Leseratten sind auch Merrit und Maybrit . "Ich lese fast jeden Abend. Das ist meine absolute Leidenschaft", sagt Maybrit. "Die Harry-Potter-Bücher habe ich gerade zum 31. Mal gelesen. Ich kann jetzt mitsprechen, ich bin ein wandelndes Hörbuch." Dass sie sich damit von den meisten anderen Jugendlichen in ihrem Alter unterscheiden, ist den dreien bewusst. "Ich kriege ganz oft zu hören' wer liest denn noch Bücher?', sagt Maybrit. "Ich antworte dann: intelligente Menschen. " Vom Poetry Slam in Pinneberg erhofft sie sich nun ein Feedback auf ihre Geschichten. "Ich will wissen, ob das, was wir da schreiben, wirklich gut ist und sich andere dafür begeistern können."

Mit Feedback können sie in der Drostei rechnen, denn bei Poetry Slams ist es üblich, dass am Ende des Abends ein Sieger gekürt wird. "Es gibt einen Publikum-Preis und einen Jury-Preis", sagt Sibylle Hallberg. "Was für Preise die Gewinner bekommen, verraten wir aber noch nicht." Sicher ist dagegen, dass der Abend musikalisch untermalt wird, und zwar von der 14-jährigen Klara Schwabe. "Ich habe sie dieses Jahr bei Wake-Up-Pi gesehen und war begeistert", so Sibylle Hallberg. "In der Drostei darf sie in unseren tollen Flügel reinhauen."

Wer beim Poetry Slam mitmachen möchte, hat noch eine Chance. Bisher haben sich acht Teilnehmer angemeldet, bis zu zehn dürfen mitmachen. Die jungen Slammer müssen nicht zwingend Schüler sein. "Es ist keine Teenagertreffen", sagt Hallberg. "Für mich sind alle unter 30 jung genug zum Mitmachen." Wenn die Veranstaltung gut läuft, soll der Poetry Slam im kommenden Jahr öfter stattfinden. Nadine Volz, Merrit Kleesattel und Maybrit Venzke finden das richtig gut. "Schreiben ist einfach toll", sagt Nadine. "Weil man sich alle möglichen Dinge überlegen kann und eigentlich nichts falsch ist, was man aufschreibt."

Verbindliche Anmeldungen für den Poetry Slam sind bei der Drostei unter Telefon 04101/210 30 möglich. Der Eintritt zum Poetry Slam am Dienstag, 22. November in der Landdrostei, Dingstätte 23, ist frei. Los geht es um 18 Uhr.

Top Bilder
Nacht der Medien

Nacht der Medien auf dem Süllberg

Altona

Bahrenfeld: Polizei räumt Bauwagen-Platz

Neues Musical: Das Wunder von Bern

Passivhaus-Bauweise

Passivhaus-Neubau im Gründerzeitstil

Top Videos
Service für Pinneberg
Finden Sie Ihren Traumjob!
Mieten und Kaufen in Pinneberg und Umland
Schalten Sie kostenlos Ihre Anzeige
Suchen und Finden Sie Ihre Experten aus Pinneberg