Norderstedt
Kreis Segeberg

Unfälle: Lastwagen blockieren Autobahnen

Foto: TVR-NewsNetwork e.K

Zwei Lkw-Unfälle binnen weniger Stunden sorgen für Behinderungen auf der A 7 und der A 21. Autobahn für Aufräumarbeiten gesperrt.

Ein umgestürzter Lastwagen hat am Donnerstagmorgen stundenlang die Autobahn 21 in Richtung Norden blockiert. Das Fahrzeug aus Polen war gegen 2.40 Uhr kurz hinter der Anschlussstelle Schwissel außer Kontrolle geraten. Die Polizei vermutet, dass der 52 Jahre alte Fahrer wegen eines Sekundenschlafs in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Der mit fünf Tonnen Salzstangen beladene Lastzug fuhr 200 Meter weit über die Bankette und richtete dabei erheblichen Schaden an den Bäumen und am Wildschutzzaun an. "Der Fahrer brachte das Fahrzeug anschließend selbst zum Stillstand", teilte die Polizeidirektion mit. Auch der Lastwagen wurde erheblich beschädigt. Die Bergung dauerte mehrere Stunden.

In derselben Nacht ging auf der A 7 die Bergung eines verunglückten Lastwagens zu Ende. Eine Vollsperrung zwischen Schnelsen-Nord und Quickborn wurde am frühen Donnerstagmorgen aufgehoben, teilte die Polizei in Neumünster mit.

Der mit 25 Tonnen Stückgut beladene Lastwagen war am Mittwochabend auf dem Weg in Richtung Norden von der Fahrbahn abgekommen. Vermutlich hatte sich der Fahrer erschreckt, als eine Autofahrerin hupte. Sie fürchtete, der Lastwagen komme ihrem Auto zu nahe. Daraufhin verzog der Lkw-Fahrer das Steuer und geriet auf den Grünstreifen.

Die Autobahn war ab 21 Uhr in Richtung Norden gesperrt. Der Lastwagen musste mit schwerem Gerät entladen und geborgen werden.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.