Norderstedt
Norderstedt

"Bankräuberin" rast mit Lastenrad durch Norderstedt

Die Bankräuberin auf dem Lastenrad wurde gestellt

Foto: Andreas Burgmayer / HA

Die Bankräuberin auf dem Lastenrad wurde gestellt

Eine "Panzerknackerin" radelte wie verrückt in einem der mietbaren Räder durch Norderstedt: Marketingaktion für Transporträder.

Norderstedt.  Banküberfall! Mitten in Norderstedt! Alarm!

Eine Frau, die irgendwie aussieht wie die weibliche Version der diebischen Panzerknacker aus dem Donald-Duck-Universum radelt am Donnerstag wie verrückt auf einem der 24 in Norderstedt mietbaren Lastenräder über die Rathausallee. Sie transportiert zwei große Geldsäcke mitten durch die Stadt. Ihr an den Pedalen kleben zwei Männer von der Polente – ebenfalls auf Lastenrädern, aber mit Megafon und Sirene. Kopfschüttelnd, lachend, Handy-Fotos machend bleiben die Norderstedter am Straßenrand stehen. So richtig begriffen hat offenbar keiner, was das soll.

Wer sich in der alternativen Mobilität in Norderstedt ein wenig auskennt, der weiß, dass die 24 Lastenräder derzeit zur Probe in Norderstedt stehen. Gemeinsam mit Konstanz wird in Norderstedt mit Geld der Bundesregierung getestet, wie man Bürger vom Auto aufs Transportrad bewegen kann. Bei dem fingierten Banküberfall handelte es sich nicht um ein Anwendungsbeispiel, sondern um eine Marketingaktion, die Aufsehen erregen sollte. Die Promoter jagen der Bankräuberin schon die ganze Woche auf sämtlichen Wochenmärkten hinterher. So sollen möglichst viele Norderstedter an die Existenz der Räder erinnert werden. Zumindest am Donnerstag auf der Rathausallee hat das funktioniert.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.