Norderstedt
09.01.13

Serie

Agenda 2013: Das ist der Plan für Henstedt-Ulzburg

In der Großgemeinde steht der Verkehr auf der Agenda. Neuer Schulverband im Amt Kisdorf. Gemeinde bekommt endlich einen neuen Supermarkt.

Von Frank Knittermeier
Foto: Frank Knittermeier
Elisabeth von Bressensdorf ist die stellvertretende und regierende Bürgermeisterin von Henstedt-Ulzburg
Elisabeth von Bressensdorf ist die stellvertretende und regierende Bürgermeisterin von Henstedt-Ulzburg

Die Gemeinde Henstedt-Ulzburg und das Amt Kisdorf-Land sind Nachbarn. Vor allem die Großgemeinde und die kleinen Gemeinde Kisdorf grenzen aneinander. Das hat Auswirkungen auf den Verkehr und auf die Käuferströme. In Henstedt-Ulzburg bewegt viele Bürger die Frage, wie es mit der Verwaltung weiter geht: Kommt ein neuer Bürgermeister? Wenn ja, wann könnte das der Fall sein? Oder kehrt der jetzige Bürgermeister doch wieder ins Amt zurück? Bislang kann diese Frage niemand beantworten.

1) Bau des City Centers Ulzburg Mit dem Bau des City Centers Ulzburg soll wahrscheinlich im Frühjahr begonnen werden. Ob es tatsächlich so kommt, ist die Frage: Der Bau oder Nichtbau des neuen Einkaufszentrums zwischen Bahnhof Ulzburg und dem Rathaus gehört zu den großen Rätseln in der Gemeinde. Wahrscheinlich ist: Irgendwann beginnt der Abriss des alten Centers, irgendwann der Bau des neuen. Wegen zahlreicher Ungereimtheiten auf der Planungsseite, wegen zögerlichen Entscheidungen auf politischer Seite und wegen fehlender professioneller Führung im Rathaus ist der zeitliche Ablauf sehr ungewiss. Das neue Einkaufszentrum soll 32 Millionen Euro kosten. Insgesamt sollen sogar 37 Millionen Euro investiert werden, weil zwischen dem Center und dem Rathaus ein zweigeschossiges Geschäfts- und Bürogebäude mit gebaut werden soll.

2) Bau eines Fachmarktzentrums an der Gutenbergstraße Für ein neues Fachmarktzentrum auf dem Komplex des früheren Toom-Baumarktes werden schon seit April vergangenen Jahres Mieter gesucht. 4000 Quadratmeter Nutzfläche stehen zur Verfügung, Ladenflächen sind von 200 Quadratmetern an zu haben. Das kleine Einkaufszentrum an der Gutenbergstraße soll nach Möglichkeit 2013 eröffnet werden.

3) Verkehrsstrukturgutachten soll Möglichkeiten der Entlastung aufzeigen Weil es vor allem auf der Hamburger Straße zu ständigen Staus kommt, gibt die Gemeinde in den nächsten Tagen ein Verkehrsstrukturgutachten für rund 140 000 Euro in Auftrag. Die Verkehrsströme sollen umgelenkt werden, der Bau einer Umgehungsstraße im Westen, zwischen Bebauung und Autobahn, gehört dabei immer noch zu den Lieblingsprojekten einiger Gemeindepolitiker.

4) Wilstedter Straße wird ausgebaut - aber wer soll zahlen? Keine Straße in Henstedt-Ulzburg ist in einem so schlechten Zustand wie die Wilstedter Straße: Sie wird 2013 ausgebaut, aber die Anlieger sind nicht bereit, die vorgeschriebenen Anliegerbeiträge zu zahlen. Denn neben der Hamburger Straße ist die Wilstedter Straße die zweitwichtigste im Ort: Wer zur Paracelsus-Klinik will, muss diese Straße benutzen, zudem ist sie eine viel genutzte Durchgangsstraße für Autofahrer, die in Richtung Hamburg wollen.

5) Weitere Schaffung von Kindergarten- und Krippenplätzen Der Waldkinderkarten wird um eine Gruppe erweitert. Dafür hat die Gemeinde im Bereich Dreangel ein Grundstück erworben, das nach einem Umbau sowohl der Krippengruppe als auch den Kindergartengruppen bei schlechtem Wetter und für die Mittagsverpflegung zur Verfügung stehen soll. Im Kindergarten Moorweg nimmt nach Abschluss der Bauarbeiten im Februar eine neue Krippengruppe den Betrieb auf. Neben diesen 20 zusätzlichen Plätzen werden in Zusammenarbeit mit externen Trägern (Familienzentrum, Deutsches Rotes Kreuz, Lebenshilfe, Diakonie Altholstein, SV Henstedt-Ulzburg) weitere 100 Plätze für den Nachwuchs zum 1. August 2013 geschaffen.

6) Ein neues Löschfahrzeug für die Feuerwehr Wakendorf II 250.000 Euro kostet das lang ersehnte Fahrzeug mit der Fachbezeichnung LF 20/16.

7) In Sievershütten wird das Dorfhaus saniert Aus vielen Töpfen kommen die benötigten 600.000 Euro, die der Um- und Ausbau der Heizungsanlage kostet. Das Dorfhaus soll mit Erdwärme und Solarthermie beheizt werden. Zuschüsse kommen von der Europäischen Union und der Aktivregion Alsterland.

8) Die Schulen in Sievershütten und Kisdorf werden saniert In Sievershütten kostet die Neugestaltung der Toiletten 40.000 Euro, in Kisdorf werden die Duschräume der Mehrzweckhalle für 65.000 Euro aus- und umgebaut.

9) In Kisdorf entsteht ein neuer Supermarkt Die Gemeindepolitiker haben die Voraussetzungen für den Bau eines Rewe-Marktes neben Aldi an der Henstedter Straße geschaffen. Der neue Supermarkt wird vermutlich auch viele Käufer aus den angrenzenden Bereichen Henstedt-Ulzburgs anziehen.

10) Vier Dörfer bilden einen neuen Schulverband Zum Verband gehören Kisdorf, Sievershütten, Struvenhütten und Oering.

Top Bilder
Kreuzfahrtschiff

Quantum of the Seas im Hamburger Hafen

Polizei

Flüchtlinge besetzen Kreuzung in Bahrenfeld

Fotoaustellung

Weltberühmte Fotos in den Deichtorhallen

Hamburg-Mitte

Zwei Verletzte bei Unfall in der HafenCity

Top Videos
Service für Harburg
Finden Sie Ihren Traumjob!
Mieten und Kaufen in Harburg und Umland
Schalten Sie kostenlos Ihre Anzeige
Suchen und Finden Sie Ihre Experten aus Harburg

Alles über Ihre Straße