Norderstedt
08.11.12

Sanierung

Ochsenzoller Straße bekommt neue Decke

Die Sanierung kostet 150.000 Euro und startet am kommenden Montag. Seit 30 Jahren wurde sie immer nur ausgebaut - nun komplett erneuert.

Von Andreas Burgmayer
Foto: Steffen Lüdke
Ochsenzoller Straße Norderstedt
Die Fahrbahn der Ochsenzoller Straße ist etliche Jahrzehnte alt und an vielen Stellen aufgerissen

Norderstedt. Marode ist die Fahrbahndecke der Ochsenzoller Straße. Seit mehr als 30 Jahren wurde sie immer wieder nur ausgebessert. Jetzt wird sie komplett erneuert. Und deswegen müssen sich die Autofahrer zwischen Montag, 12. November, und Sonntag, 25. November, auf Behinderungen einstellen.

Ilona Pohl-Kraneis vom Betriebsamt: "Wir wollen die Fahrbahnsanierung unbedingt noch vor dem Winter schaffen. Wir hoffen, dass das Wetter nun auch mitspielt und es weder Frost noch zu starken Regen gibt." 150 000 Euro gibt die Stadt für die Sanierung der Straße zwischen der Ohechaussee und der Einmündung der Berliner Allee aus. Die vorbereitenden Arbeiten beginnen am 12. November. Dafür wird der Abschnitt der Ochsenzoller Straße zur Einbahnstraße. Autofahrer können nur noch aus Richtung Berliner Allee einfahren. Der alte und rissige Fahrbahnbelag wird komplett abgefräst, danach soll die neue Straße komplett mit Sieleinläufen und Gullys neu aufgebaut werden.

Die neue Asphaltdecke soll am Wochenende, 24. und 25. November, eingebaut werden - und zwar an einem Stück. Dafür muss an dem Wochenende die Straße komplett gesperrt werden. Noch nicht mal die Anlieger werden ihre Grundstücke anfahren können und werden gebeten, ihre Fahrzeuge an den beiden Tagen in anliegenden Straßen abzustellen. "Es ist einfach ein großer qualitativer Unterschied, ob wir die Straße Stück für Stück oder in einem Guss asphaltieren", sagt Ilona Pohl-Kraneis. Je weniger Schnittstellen eine Fahrbahndecke habe, desto kleiner sei auch die Gefahr, dass die Fahrbahn im Winter Schlaglöcher bekomme. "Außerdem wird eine ebene Fahrbahn aus einem Stück leiser für die Anwohner." Falls das Wetter nicht mitspielt, müssen die Asphaltierung und die Vollsperrung verschoben werden.

Dass die Arbeiten erst so spät im Jahr erledigt werden können, daran sind die Arbeiten auf der Ohechaussee Schuld. Bisher lief der Umleitungsverkehr während der Sanierung auf der Ohechaussee über die Ochsenzoller Straße. "Jetzt ist alles fertig auf der Ohechaussee und die Umleitung abgebaut; und nun können wir endlich anfangen auf der Ochsenzoller", sagt Pohl-Kraneis.

Einen kleinen Vorgeschmack auf die Vollsperrung ab dem 24. November gibt es bereits an diesem Sonntag, 11. November. Die Ochsenzoller Straße muss nämlich zwischen 8 und 14 Uhr zwischen den Einmündungen der Straßen Achternfelde und Grüner Kamp voll gesperrt werden. Nicht wegen Straßenbauarbeiten, sondern wegen der Aufstellung eines Baukrans auf Höhe des Grundstücks Ochsenzoller Straße 106. Der Verkehr wird in dieser Zeit über die Kirchenstraße und den Friedrichsgaber Weg umgeleitet.

Top Bilder
Unwetter

Eiche kracht im Sturm auf Autos in Eppendorf

Porträt

Eine gute Show: Die Artistenfamilie Traber

Umbau

Architekt will in Kirche wohnen

Überführung

Flüchtlingsschiff Transit fährt in Hamburg ein

Top Videos
Service für Harburg
Finden Sie Ihren Traumjob!
Mieten und Kaufen in Harburg und Umland
Schalten Sie kostenlos Ihre Anzeige
Suchen und Finden Sie Ihre Experten aus Harburg

Alles über Ihre Straße