Holm-Seppensen 89-Jährige stirbt bei Brand im Gartenhaus

Ursache noch unklar. Rund 30 Einsatzkräfte brauchten zwei Stunden, um den Brand zu löschen. Für die Frau kam die Hilfe zu spät.

Holm-Seppensen. Eine 89-jährige Frau ist am Freitagmittag bei einem Brand im Buchholzer Ortsteil Holm-Seppensen im Landkreis Harburg ums Leben gekommen. Nachbarn hatten gegen 12 Uhr bemerkt, dass Rauch und Flammen aus dem rund 50 Quadratmeter kleinen Wohnhaus am Falkenweg drangen und den Notruf gewählt. Als die ersten Feuerwehrleute eintrafen, brannte das Gebäude bereits lichterloh.

Zeugen vermuteten sofort, dass die 89-Jährige, die allein in dem Haus lebte, noch im Inneren sein könnte. Dieser Verdacht sollte später Gewissheit werden: Die Feuerwehr, die mit rund 30 Kräften im Einsatz war, fand in einem der Räume den leblosen Körper der Frau. Die Angehörigen waren bereits wegen des Brandes informiert worden. Ein Kriseninterventionsteam und Mitarbeiter des Rettungsdienstes kümmerten sich um sie.

Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Die Polizei sperrte die Einsatzstelle ab und begann nach Ende der etwa zwei Stunden dauernden Löscharbeiten mit der Spurensuche in der Brandruine.