Braunschweig Nazi-Gegner demonstrieren gegen NPD-Auftritt

Reden auf Kundgebung mit Trillerpfeifen, Sprechchören und Buhrufen "weitgehend übertönt". Veranstaltung verlaufe bislang friedlich.

Braunschweig. Hunderte Nazi-Gegner haben am Montag in Braunschweig gegen einen Wahlkampfauftritt der rechtsextremen NPD demonstriert. Sie hätten die Reden auf der Kundgebung mit Trillerpfeifen, Sprechchören und Buhrufen "weitgehend übertönt", sagte Polizeisprecher Joachim Grande. Die Veranstaltung des Braunschweiger Bündnisses gegen Rechts verlaufe friedlich.

Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht hatte der NPD eine räumlich und zeitlich beschränkte Veranstaltung auf dem Braunschweiger Burgplatz erlaubt und damit eine Beschwerde der Stadt gegen einen gleich lautenden Beschluss des Verwaltungsgerichtes zurückgewiesen. Für Montagnachmittag hat die NPD eine weitere Kundgebung in Wolfenbüttel geplant. Auch dort sind Protestaktionen angekündigt.