04.12.12

Niedersachsen

Spiegelglatte Straßen führen zu zahlreichen Unfällen

Eine Mutter und ihre Tochter kamen ums Leben, als ihr Wagen mit einem Lkw kollidierte. Mehrere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Foto: dpa

Bei glatter Straße gab es am Dienstag einen schweren Verkehrsunfall bei Güntersen. Zwei Frauen kamen dabei ums Leben

5 Bilder

Güntersen. Straßenglätte hat am Dienstag in Norddeutschland zu zahlreichen Unfällen geführt, bei denen insgesamt zwei Menschen ums Leben kamen. Eine 18-Jährige und ihre 44-jährige Mutter starben, als ihr Auto nahe der Ortschaft Güntersen (Landkreis Göttingen) von der Straße abkam und auf dem Gegenfahrstreifen mit einem Lkw zusammenstieß. Das teilte die Polizei mit. Für die aus einem Ortsteil von Adelebsen stammende Frau und ihre 18 Jahre alte Tochter kam jede Hilfe zu spät. Beide starben noch an der Unfallstelle. Der 43 Jahre alte Fahrer des mit Baumaterial beladenen Sattelzuges aus Heiligenstadt im thüringischen Eichsfeldkreis blieb unverletzt. Der Mann stehe aber unter Schock, sagte eine Polizeisprecherin. Er konnte zum Unfall noch nicht befragt werden. Die Landstraße musste während der Bergungsarbeiten für mehr als zwei Stunden gesperrt werden.

Allein im Emsland und der Grafschaft Bentheim zählte die Polizei innerhalb von nur drei Stunden 55 Glatteisunfälle. 16 Personen wurden dabei teilweise schwer verletzt.

Eine 18 Jahre alte Autofahrerin erlitt bei einem Unfall nahe Wolfsburg schwere Verletzungen. Ihr Auto war von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Bei einem weiteren Glätteunfall in der Region prallte ein 20-Jähriger mit seinem Fahrzeug bei plötzlich auftretender Eisglätte ebenfalls gegen einen Baum. Der Fahrer blieb unverletzt, seine ebenfalls 20 Jahre alte Beifahrerin erlitt leichte Verletzungen. Nach Angaben der Polizeisprecher waren die Straßen meist spiegelglatt.

Im Emsland kam ein 20-jähriger Autofahrer bei einem Unfall am Dienstagvormittag ums Leben. Dort war die Fahrbahn laut Polizei zwar feucht, es gab allerdings kein Glatteis.

Auch in Schleswig-Holstein haben Schneefall und Straßenglätte in der Nacht zu Dienstag zu mehreren Unfällen geführt. In Lürschau im Kreis Schleswig-Flensburg verlor ein alkoholisierter 20-jähriger Autofahrer auf schneeglatter Straße die Kontrolle über seinen Wagen und stieß mit einem anderen Fahrzeug zusammen. Der schwer verletzte 20-Jährige und sein Beifahrer seien ins Krankenhaus gekommen, teilte die Polizei mit. Der andere Fahrer blieb unverletzt. In Flensburg mussten mehrere Autos abgeschleppt werden, die von der Fahrbahn abgekommen waren. In Kronsgaard wich ein Autofahrer einem Reh aus und rutschte in einen Gartenzaun. In Munkbarup schlitterte ein Mann mit seinem Wagen in ein Buswartehäuschen. In allen Fällen blieb es bei Sachschaden.

(dapd/dpa)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. AuslandTel AvivIsraels Boheme lässt sich vom Bombenalarm nicht stören
  2. 2. WirtschaftArgentinien-PleiteDer "Geierfonds" quält auch deutsche Unternehmen
  3. 3. WirtschaftPleiteArgentinien ist selbst schuld an seiner Misere
  4. 4. DeutschlandChristenverfolgungDas tödliche "N" wird zum Symbol des Widerstands
  5. 5. DeutschlandTürkeiwahl in BerlinDer Sicherheitsdienst wirft die Presse raus
Top Video Alle Videos
Blue Port HamburgBrightcove Videos

mehr »

Top Bildergalerien mehr
Straßen überflutet

Überschwemmungen nach Dauerregen in Oberbayern

Ausstellung

Meisterwerke in der Kunsthalle

Baugrube

Verletzte bei Einsturz in Winterhude

Eastbourne

Seebrücke in England geht in Flammen auf

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr