Hannover Messegelände soll offenbar drastisch verkleinert werden

Foto: pa/dpa

Laut Medienberichten könnte die Fläche von heute 500.000 auf nur noch 350.000 Quadratmeter schrumpfen. Entscheidung noch nicht gefallen.

Hannover. Das gigantische Messegelände in Hannover steht offenbar vor einer drastischen Verkleinerung. Nach einem Bericht der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" könnte die Fläche von heute 500.000 Quadratmeter auf nur noch 350.000 Quadratmeter fallen. Das gehe aus einem "marktorientierten Entwicklungsplan" hervor, den der Vorstand dem Aufsichtsrat vorgelegt habe.

Ein Sprecher der Messe AG erklärte am Dienstag, der Vorstand habe den Kontrolleuren mehrere Szenarien vorgelegt. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen. Der Sprecher bestätigte, dass ein Grundstücksteil im Osten des Geländes an eine Logistikfirma verkauft werden soll.

Auf dem Gelände im Süden Hannovers finden große Messen wie die Cebit und die Hannovermesse statt, aber auch viele kleinere Veranstaltungen. Viele der Hallen sind alt und unpraktisch, etwa wegen vieler Tragpfeiler für Dächer oder zu schwacher Hallenböden. Betreiber des Geländes ist die staatseigene Messe AG.