Wahl zum Mister Germany Schönster Mann Deutschlands kommt aus Niedersachsen

Der 24-jährige Jörn Kamphuis setzte sich im Finale am Sonnabendabend im mecklenburgischen Linstow gegen 16 Konkurrenten durch.

Linstow/Itterbeck. Jörn Kamphuis aus Berlin ist zum schönsten Mann Deutschlands gewählt worden. Der 24-Jährige setzte sich im Finale am Sonnabendabend im mecklenburgischen Linstow gegen 16 Konkurrenten durch. Auf dem zweiten Platz landete Mister Baden-Württemberg, Matthias Schettler. Dritter wurde Mister Brandenburg, Erik Vermeulen. Der studierte Sportökonom Kamphuis ist in Itterbeck (Landkreis Grafschaft Bentheim) aufgewachsen und lebt heute in Berlin. Er darf sich nun ein Jahr lang "Mister Germany" nennen.

"Der Abend war sehr aufregend und super toll", sagte Kamphuis. "Man muss glücklich sein und das nach außen ausstrahlen", verriet er sein Erfolgsrezept. Die Teilnehmer hatten sich zuvor der Jury im ausverkauften Valkensaal im Anzug und mit freiem Oberkörper in Jeans präsentiert. Highlight der Veranstaltung: Die Männer tanzten gemeinsam zu Psys Welthit "Gangnam Style".

Sieger Jörn Kamphuis, der als "Mister Berlin" 2012 angetreten war, gewann mehr als Ruhm, Ehre und eine Schärpe. Unter anderem durfte sich der blonde Mann mit Dreitagebart über eine Reise und ein Fotoshooting sowie eine professionelle Zahnreinigung freuen.

Insgesamt hatten sich nach Angaben der Organisatoren rund 1000 Männer um den Titel beworben. Vorjahressieger Almondy Rose aus Gehrden bei Hannover, der diesmal in der Jury saß, überreichte seinem Nachfolger die Siegerschärpe. Die Wahl des Mister Germany wurde zum zehnten Mal in Mecklenburg-Vorpommern veranstaltet.