13.11.12

Osnabrück

Prozess um "Döner-Killer"-Lied geht weiter

Der Prozess um Lieder des rechtsradikalen Sängers Daniel Giese wird in Osnabrück verhandelt. Er soll sich mit NSU solidarisiert haben.

Foto: dpa
Prozess gegen Naziband
Daniel Giese (l.) verlässt am 15. Oktober den Sitzungssaal des Amtsgerichtes Meppen

Osnabrück/Meppen. Der Prozess um Lieder des rechtsradikalen Sängers der Band Gigi und die braunen Stadtmusikanten, Daniel Giese, geht weiter. Die Verteidigerin und die Staatsanwaltschaft hätten Rechtsmittel eingelegt, sagte der Direktor des Amtsgerichts Meppen, Hermann Schütte, am Dienstag, zu einer Meldung der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Der Fall komme nun zum Landgericht Osnabrück.

Das Meppener Amtsgericht hatte Giese im Oktober wegen Volksverhetzung und der Billigung von Straftaten zu einer Bewährungsstrafe von sieben Monaten verurteilt.

Nach Auffassung des Gerichts hatte sich Giese in dem Lied "Döner Killer" mit den Tätern der rechtsradikalen NSU-Terrorzelle solidarisiert und die Opfer verunglimpft. In zwei weiteren Songs der CD "Adolf Hitler lebt" habe der 42-Jährige den Holocaust verharmlost und in Deutschland lebende Ausländer verhöhnt. Die im Jahr 2010 veröffentlichte CD war als jugendgefährdent indiziert worden.

(HA/dpa)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Bildergalerien mehr
Kamerunkai

Gabelstapler stürzt in die Elbe, Fahrer stirbt

FC St. Pauli

Die Bilder zur Partie bei Energie Cottbus

Fußball-Bundesliga

Die Bilder zur Partie Frankfurt vs. Hannover

Tod

Diese Persönlichkeiten sind 2014 gestorben

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr