13.11.12

Nordseewerke

Großauftrag für Siag bis Jahresende gesichert

Global Tech und die NordLB haben bis Jahresende ihre Unterstützung zugesichert. Verpflichtungserklärung soll Freitag unterzeichnet werden.

Foto: dpa
Landtag Niedersachsen - Siag-Nordseewerke
Mitarbeiter der insolventen Siag-Nordseewerke

Emden. Kleiner Lichtblick bei den insolventen Emder Siag Nordseewerken: Die Arbeit an dem laufenden Großauftrag kann mit einem Millionenzuschuss vorerst bis zum Jahresende weiterlaufen. Der Großkunde Global Tech und die NordLB als Hauptgläubiger hätten dafür bis zum Jahresende ihre Unterstützung zugesichert, sagte am Dienstag ein Sprecher des Betriebsrats. Der Offshore-Zulieferer hat damit wieder etwas Luft bekommen. Am Montag war die Arbeit an dem überlebenswichtigen Großauftrag für Global Tech aus Geldmangel kurzzeitig eingestellt worden.

"Das ist eine gute Botschaft, aber keine Entwarnung", sagte der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Heinz-Günter Schäfer. "Wir arbeiten jetzt mit Hochdruck weiter, jede Stunde zählt."

Global Tech und die NordLB hätten die komplizierten Eigentumsvorbehalte bei Verhandlungen mit den Nordseewerken am Montag ausgeräumt und den Weg für den Vorschuss bereitet. Eine entsprechende Verpflichtungserklärung soll am Freitag unterzeichnet werden. Die genaue Höhe des Vorschusses wurde nicht bekannt.

Wenn sich alle Beteiligten an die Verpflichtungen hielten, gebe es gute Chancen für einen weiteren Auftrag und einen Fortbestand des Unternehmens auch über das Jahresende hinaus, sagte Schäfer. Die 700 Mitarbeiter und 40 Auszubildenden sorgten sich jedoch um die Zukunft nach dem Jahreswechsel. Die Gehälter seien nur bis Ende Dezember über das Insolvenzgeld gesichert.

Für Wirtschaftsminister Jörg Bode (FDP) bleibt die Lage trotz eines kleinen Hoffnungsschimmers unverändert angespannt. "Es wäre schön, wenn wir nicht von Tag zu Tag denken müssen, sondern über mehrere Wochen hinaus sehen können", sagte er in Hannover. Im Mittelpunkt stehe jetzt die weitere Investorensuche als Schlüssel zur Lösung. Wenn ein Kredit notwendig sei und die Voraussetzungen stimmten, werde das Land zu seinen Zusagen stehen.

Angesichts der langen Entscheidungswege solle die Geschäftsleitung der Siag Nordseewerke zügig einen Massekredit auf den Weg bringen, forderte dagegen der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Olaf Lies. Nach dem Vorschuss müsse auch die weitere Zukunft des Unternehmens vorbeugend mit einem Kredit abgesichert werden. Das Land müsse zudem aktiv auf Investoren zugehen. "Die knappe Zeit darf jetzt nicht wie bei einer Gnadenfrist auslaufen", sagte Lies.

(HA/dpa)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Bildergalerien mehr
Tradition

Hunderte Hamburger beim Osterfeuer

Bundesliga

HSV verliert Heimspiel gegen Wolfsburg

Dänemark

150. Jahrestag der Schlacht an Düppeler Schanzen

Großbrand in Mehrfamilienhaus

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr