Hannover Mann wegen 100-fachen Missbrauchs verhaftet

Foto: dpa

Ein 30 jahre alter Mann ist in Hannover wegen des Verdachts des hundertfachen Missbrauchs seines Neffen verhaftet worden.

Hannover. Per Zufall haben Ermittler in der Nähe von Hannover einen geständigen Kinderschänder gefasst. Der 30-Jährige wurde in Untersuchungshaft genommen, weil er nach eigenem Geständnis seinen Neffen über einen Zeitraum von vier Jahren mehr als 100 Mal sexuell missbraucht hat. Das teilte die Staatsanwaltschaft Hannover am Mittwoch mit. Die Ermittler wollten den südwestlich von Hannover lebenden Mann eigentlich wegen des Verdachts auf Kinderpornografie vernehmen, dabei wurden sie auf die Missbrauchsfälle aufmerksam.

Gegen den 30-Jährigen war eine anonyme Anzeige erstattet worden, weil er Bilder mit kinderpornografischem Inhalt ins Internet gestellt haben soll. Als die Ermittler daraufhin die Wohnung des Mannes betraten, begegnete ihnen dort ein Junge, bei dem es sich um das Kind handelte, das auf den Fotos zu sehen war. Der 14-Jährige habe dann relativ zügig von dem Missbrauch berichtet, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Sein Onkel, der bisher nicht auffällig geworden war, gab die Taten zu. Der Junge sei über einen Zeitraum von 4 Jahren bis zum Alter von 13 Jahren missbraucht worden.