Papenburg Meyer Werft stellt Sparpaket zur Standortsicherung vor

Foto: dpa

Die Meyer Werft in Papenburg schnürt ein Sparpaket. Für das laufende Jahr sind Einsparungen von 50 Millionen Euro geplant.

Papenburg. Ein Sparpaket zur Sicherung der Papenburger Meyer Werft wollen Geschäftsleitung, Betriebsrat und IG Metall heute vorstellen. Das für seine Kreuzfahrtschiffe bekannte Unternehmen muss in diesem Jahr 50 Millionen Euro einsparen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Papenburger hatten Berichten zufolge zuletzt das Rennen um den milliardenschweren Auftrag einer amerikanischen Reederei verloren. Erst vor etwas über einem Jahr hatte sich die Werft mit Betriebsrat und Gewerkschaft auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt, der auch eine Jobgarantie bis Juni 2016 umfasst. Die Werft ist bis Herbst 2015 mit Aufträgen ausgelastet. Ende dieser Woche soll die "AIDAstella" nach Emden überführt werden.