Usedom/Frankfurt am Main Lokführer der Usedomer Bäderbahn treten in Warnstreik

Foto: pa/ZB/dpa-ZB

Die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) fordert bundesweit geltenden Flächentarifvertrag auch bei der UBB. Zehn Lokführer sollen streiken.

Usedom/Frankfurt am Main. Lokführer der Usedomer Bäderbahn (UBB) wollen am Donnerstag von 09.00 Uhr an die Arbeit für zwei Stunden niederlegen. Mit dem Warnstreik will die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) erreichen, dass der bundesweit für Lokführer geltende Flächentarifvertrag auch bei der UBB wirksam wird. Dies habe die UBB auch bereits vor längerer Zeit zugesagt, die Umsetzung sei aber ausgeblieben, sagte der GDL-Bezirksvorsitzende Nord, Lutz Schreiber. Am Warnstreik würden sich etwa zehn Lokführer beteiligen. Die UBB, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn, war für eine Stellungnahme am Morgen nicht zu erreichen. Auch Angaben, ob und wie viele Züge ausfallen könnten, lagen nicht vor.