08.01.13

Agrarspezialist

Bayer CropScience übernimmt die Bio-Firma Prophyta

Mit Pflanzenschutzmitteln hat ein Mecklenburger Forscherteam auf sich aufmerksam gemacht. Jetzt schluckte Bayer die innovative Firma.

Von Grit Büttner
Foto: dpa
Bayer übernimmt Prophyta
Grüne Pilzsporen kontrolliert ein Mitarbeiter auf einem Nährsubstrat in einem Fermenter in der Firma Prophyta in Wismar. Der Agrarspezialist Bayer CropScience AG übernimmt den Hersteller biologischer Pflanzenschutzmittel Prophyta. Mit dem Kauf der Forschungs- und Produktionsstätte in Mecklenburg will Bayer eigenen Angaben zufolge sein Obst- und Gemüsegeschäft ausbauen

Malchow. Der Agrarspezialist Bayer CropScience AG übernimmt den Hersteller biologischer Pflanzenschutzmittel Prophyta auf der Insel Poel bei Wismar. Mit dem Kauf der Forschungs- und Produktionsstätte in Mecklenburg will Bayer eigenen Angaben zufolge sein Obst- und Gemüsegeschäft ausbauen, wie Prophyta-Geschäftsführer Peter Lüth am Dienstag in Malchow auf Poel sagte. Die Prophyta GmbH erhalte Zugang zum internationalen Markt. Bislang gingen die Poeler Pilz-Präparate nur in geringen Mengen an 30 Länder weltweit, teilte Lüth mit. Produkte von lebenden Mikroorganismen gelten als wirkungsvolle Alternative zur "chemischen Keule" auf dem Acker, wie er sagte.

Laut Firmengründer Lüth wird Prophyta noch im Januar Tochter der Bayer CropScience. Er hoffe auf mehr Aufträge von Bayer-Abnehmern in 120 Ländern der Erde, sagte er. Eine Erweiterung der Produktion in Mecklenburg sei angedacht, die Übernahme der 30 Beschäftigten gesichert.

Bisher produzierte Prophyta jährlich rund 350 Tonnen eines aus Pilzsporen gewonnenen Granulats. Das patentierte biologische Fungizid "Contans WG" bekämpft auf Raps-, Blumen- und Salatfeldern in den USA und der EU eine Pflanzenfäule. Für seine Erfindung erhielt Peter Lüth im Jahr 2002 den Deutschen Umweltpreis.

Mit der Prophyta GmbH erweitere Bayer seine Produktion biologischer Mittel zur Schaderregerbekämpfung, erklärte Rüdiger Scheitza, Vorstandsmitglied der Bayer CropScience AG. Geplant sei außerdem die Entwicklung neuer innovativer Pilz-Präparate für den Pflanzenbau.

Derzeit arbeiten die Mecklenburger Wissenschaftler an einem biologischen Insektizid, das chemisch-synthetische, hoch toxische Schädlingsbekämpfungsstoffe auf Obst- und Gemüseplantagen ablösen soll, sagte Lüth. Geforscht werde auch an einem umweltfreundlichen Pilz-Gas zum Haltbarmachen von Obst, Gemüse und Getreide.

Bayer CropScience (Monheim am Rhein) zählt mit weltweit 21 000 Beschäftigten und einem Umsatz von über 7,2 Milliarden Euro (2011) zu den führenden Herstellern von Saatgut, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmitteln.

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Diese Kurden, die in Düsseldorf demonstrieren, fordern auch die Freilassung des in der Türkei inhaftierten PKK-Chefs Öcalan
Brightcove Videos

Sie fordern Unterstützung für Kobani: In Düsseldorf sind rund 21.000 Menschen gegen die Terrormiliz IS auf die Straße gegangen. Viele kritisieren dabei auch die Zurückhaltung der Türkei. mehr »

Top Bildergalerien mehr

HSV bei der Hertha in Berlin

Landkreis Harburg

Feuerwehr kämpft gegen Schwelbrand

Weltrekord

Google-Manager springt aus Stratosphäre

Kreis Pinneberg

Überfall auf Mitarbeiter eines Asia-Imbisses

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr