Mecklenburg-Vorpommern Sternsinger sammeln Spenden bei Ministerpräsident Sellering

Foto: dpa

Landesweit sind rund 1000 Sternsinger unterwegs. Am Montag baten neun Rostocker Schüler Regierungschef Erwin Sellering um Spenden.

Schwerin. Sie gilt als die größte Spendenaktion von Kindern für Kinder: Anfang Januar ziehen bundesweit Sternsinger von Haus zu Haus und bitten um Geld für notleidende Altersgenossen in aller Welt. Auch in Mecklenburg-Vorpommern sind nach Angaben der katholischen Kirche rund 1000 Mädchen und Jungen als Heilige Drei Könige verkleidet unterwegs. Am Montag wurden neun Schüler aus Rostock von Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) empfangen.

Die Kinder sangen Lieder, überbrachten gute Wünsche und schrieben die Segensformel "20*C+M+B*13" an die Eingangstür der Schweriner Staatskanzlei. Die Formel bedeutet "Christus mansionem benedicat" (Christus segne dieses Haus). Zudem erbaten sie Spenden.

In diesem Jahr steht die Sammelaktion des katholischen Hilfswerks "Die Sternsinger" unter dem Leitwort "Segen bringen, Segen sein. Für Gesundheit in Tansania und weltweit".

2012 kamen bei der Sternsinger-Aktion bundesweit mehr als 42 Millionen Euro zusammen. Die Kinder in Mecklenburg-Vorpommern waren daran mit rund 110 000 Euro beteiligt. Mit den Spenden werden jährlich rund 2200 Hilfsprojekte für Kinder in etwa 100 Ländern unterstützt.