Wilhelmshaven Fregatte "Hamburg" nimmt Kurs auf die USA

Foto: pa/dpa

Dreiwöchiges Manöver vor der US-Küste unter Führung des amerikanischen Flugzeugträgers "Harry S. Truman", danach Übungen im Arabischen Meer.

Wilhelmshaven. Die Fregatte "Hamburg" hat am Donnerstag ihren Heimathafen Wilhelmshaven mit Kurs auf die amerikanische Ostküste verlassen. Das Schiff mit mehr als 200 Soldaten an Bord wird an einem gemeinsamen Ausbildungsprogramm des amerikanischen Flugzeugträgerverbandes teilnehmen.

Nach einem dreiwöchigen Manöver vor der US-Küste unter Führung des amerikanischen Flugzeugträgers "Harry S. Truman" geht es ins Mittelmeer und durch den Suezkanal, teilte die Marine mit. Im Arabischen Meer sind weitere Übungen zum Zusammenspiel der Schiffe bei der Abwehr möglicher Gefahren aus dem Luftraum geplant.

Die "Hamburg" wird Ende Juni in Wilhelmshaven zurückerwartet.