16.11.12

Rostock

Panzergranate in T34-Kanonenrohr entschärft

Vor einem Jahr stießen Bauarbeiter auf die Trümmer eines russischen Panzer T34. Im Kanonerohr steckte eine Granate, die entschärft wurde.

Foto: dpa
Reste eines russischen Panzers wieder in Rostock
Die Reste des legendären Panzers T34 sollen nun ausgestellt werden

Rostock. Ein Jahr nach dem Fund von Resten eines russischen Panzers T34 in Rostock ist der Panzertum am Freitag wieder in die Hansestadt zurückgekehrt. Arbeiter hatten den kompletten Panzerturm mit Kanonenrohr bei Straßenbauarbeiten entdeckt, wie die Stadtverwaltung mitteilte. In dem Geschützrohr steckte noch eine scharfe Granate. Der Munitionsbergungsdienst hatte daher die Überreste zu weiteren Untersuchungen per Tieflader nach Schwerin transportiert. Die Granate wurde der Stadtverwaltung zufolge am Donnerstag auf dem Truppenübungsplatz Lübtheen entfernt.

Der Panzerturm soll konserviert und 2018 zum Rostocker Stadtjubiläum in einer stadtgeschichtlichen Ausstellung gezeigt werden. Der T34 gilt als der meistgebaute Panzer der Welt.

Der Panzer wurde vermutlich am 01. Mai 1945 bei der Sprengung einer Brücke zerstört. Ein Polizist soll die Brücke gesprengt haben, als sich ein zur Aufklärung vorausgeschickter Panzer der 65. Armee der 2. Weißrussischen Front darauf befand. Die Besatzung, wahrscheinlich fünf Soldaten, kam dabei ums Leben. In den Panzerteilen waren auch Skelettteile wie Oberschenkel- oder Unterarmknochen gefunden worden.

dpa
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. WirtschaftEnergiewendeBundesregierung scheitert am Klimaschutz
  2. 2. AuslandNordirakAmnesty wirft IS-Milizen massive Gräueltaten vor
  3. 3. DeutschlandRede in PolenGaucks Drohung gegen Putin erzürnt die Linke
  4. 4. AuslandUkraine-KonfliktRöttgen mahnt maßvolle Nato-Reaktion auf Putin an
  5. 5. WirtschaftMilliardär Petrov"Taktisch ist Putin immer gut, strategisch nicht"
Top Video Alle Videos
Der Ebola-Kranke wurde auf eine Isolierstation in Hamburg-Eppendorf gebracht.Brightcove Videos

Der betroffene Mann ist in Westafrika an Ebola erkrankt. Mit einem Spezial-Jet ist er zunächst in Hamburg gelandet und wurde dann von einem Infektionsrettungswagen abgeholt. mehr »

Top Bildergalerien mehr
GDL

Warnstreik legt Zugverkehr in Hamburg lahm

2. Bundesliga

FC St. Pauli verliert in Fürth

Abschied

"Gorch Fock" zu neuer Fahrt gestartet

Ausbruch

Vulkan Bárdarbunga auf Island spuckt Lava

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr