Die Grafik zeigt den Stern Kepler-444 mit seinen Planeten. Der größte ist etwa so groß wie die Venus, der kleinste ein wenig größer als der Merkur. Die Planeten umkreisen ihre Sonne in weniger als zehn Tagen
Astronomie

Ältester Stern mit erdähnlichen Planeten aufgespürt

Forscher haben mithilfe des Weltraumteleskops "Kepler" das bislang älteste bekannte Sonnensystem mit fünf Planeten entdeckt. Lebensfreundliche Welten könnten früher existiert haben als gedacht. mehr...

28.01.2015
2004 BL86
26.01.15
2004 BL86

So viel Platz war wirklich zwischen Erde und Asteroid

Heute verfehlte der Asteroid "2004 BL86" unsere Erde. Das ist gut so, er wäre sonst gefährlich gewesen. Wie viel Platz war zwischen uns und dem Weltraumbrocken? Scrollen Sie sich durchs All. mehr...

Der Asteroid "2004 BL86" nähert sich der Erde (blau) und fliegt am 26. Januar 2015 in einem Abstand von 1,2 Millionen Kilometer an ihr vorbei. Im Hintergrund ziehen Merkur und Venus ihre Runden
26.01.15
"2004 BL86"

Asteroid - um 17 Uhr kommt der Beinah-Zusammenstoß

Heute wird "2004 BL86" sehr nah an der Erde vorbeifliegen. Bis ein Asteroid auf Kollisionskurs geht, ist nur eine Frage der Zeit – und bislang ist die Suche nach einer Abwehrstrategie noch erfolglos. mehr...


So sollte „Philae“ in der Vorstellung der Forscher aussehen – wach und aktiv auf dem Kometen Tschurjumow-Gerassimenko. Im Moment liegt das Labor in einer Art Winterschlaf
24.01.15
Rosetta-Mission

Im Mai könnte "Philae" wieder erwachen

Im Moment wissen die Forscher nicht, wo das kleine Labor auf dem Kometen "Tschuri" genau ist. Sie hoffen aber darauf, dass es im Frühsommer seine Batterien wieder lädt – und weiter forscht. mehr...


Der Asteroid mit der Bezeichnung 2004 BL 86 (künstlerische Darstellung) wird sich dem Blauen Planeten bis auf etwa 1,2 Millionen Kilometer nähern
23.01.15
Asteroid

500-Meter-Koloss schießt nur knapp an Erde vorbei

Ein großer Asteroid rast am Montag an der Erde vorbei – nie zuvor ist ein kosmisches Geschoss von dieser Größe der Erde so nah gekommen. Würde es einschlagen, wären Millionen Menschen tödlich bedroht. mehr...

Am Kopf des Kometen (r.) befindet sich unter anderem die Struktur „Hathor“
23.01.15
Astronomie

"Rosetta" liefert neue überraschende Kometen-Details

700 Meter hohe Klippen, Staubdünen, Geröllhalden und ein langer Riss am Hals: "Tschuris" Oberfläche bietet immer neue Überraschungen. Der Komet sei zudem schon weit aktiver als erwartet, berichten… mehr...


Im Satellitenkontrollzentrum der Weltraumorganisation Esa in Darmstadt zeigt ein Modell, wie das Landegerät der Raumsonde "Rosetta" auf dem Kometen "67P/Tschurjumow-Gerassimenko" steht
22.01.15
Astrophysik

Rosetta guckt Tschuri beim Abnehmen zu

"Tschuri" wirkt unwirtlich: Dünen aus Staub, Halden aus Geröll – und 700 Meter hohe Klippen. Jetzt haben Forscher zusammengestellt, was die Raumsonde Rosetta in den ersten Monaten gesehen hat. mehr...


Künstlerische Darstellung der Schüsseln des Square Kilometre Array (SKA): Tausende Empfänger erstrecken sich bis in 3000 Kilometer Entfernung vom Zentrum. Das größte Radioteleskop der Welt soll Geheimnisse des Weltalls lüften
20.01.15
Riesen-Radioteleskop

Forscher sammeln riesige Datenmengen aus dem All

Nicht kleckern, sondern klotzen: Mit dem weltgrößten Radioteleskop, dem SKA, wollen Forscher tiefer als je zuvor ins All blicken. Es soll täglich mehr Daten produzieren als im Web ausgetauscht werden. mehr...


Am 17. Januar 2015 war Lovejoy über dem Nationalpark Eifel zu sehen. Dieses Bild entstand aus 20 Aufnahmen mit je 60 Sekunden Belichtungszeit und einem 85 mm Objektiv. Bei klarem Wetter ist der Komet in den nächsten Tagen nach Sonnenuntergang hoch am südlichen Himmel zu finden
19.01.15
Astronomie

Diese Woche beste Aussichten auf Komet Lovejoy

Noch wenige Tage haben Sternegucker in Deutschland die Chance, einen Blick auf "Lovejoy" zu erhaschen. Danach wird der Mond wieder deutlich heller – und der Komet macht sich in Richtung Sonne auf. mehr...


So stellen sich Astronomen den Zwergplaneten Pluto und seinen Mond Charon vor. Seine wahre Gestalt wird aber erst die Raumsonde „New Horizons“ enthüllen
18.01.15
Raumfahrt

Fotoshooting vom Zwergplaneten Pluto beginnt

Nach mehr als neunjähriger Reise soll im Sommer die Nasa-Sonde "New Horizons" den Zwergplaneten Pluto erreichen: Schon kommende Woche schießt der Späher die ersten Fotos von der unbekannten Welt. mehr...


Ein regelmäßiger Wechsel von Tag und Nacht kann eine wichtige Voraussetzung für Leben auf fremden Planeten sein
17.01.15
Astronomie

Wie Tag und Nacht auf fremden Planeten einziehen

Eine Voraussetzung für Leben auf fremden Planeten ist ein geregelter Tag-Nacht-Rhythmus. Dafür müssen Planeten rotieren. Forscher konnten berechnen, dass dazu nur eine sehr dünne Substanz nötig ist. mehr...

Bilder der Kamera des "Mars Reconnaissance Orbiter" belegen, dass "Beagle 2" auf dem Mars gelandet ist.
16.01.15
"Beagle 2"

Nasa findet verschollenen Mars-Roboter

Im Rahmen der europäischen Mars-Express-Mission sollte vor gut elf Jahren eigentlich ein Landegerät auf dem Mars aufsetzen. Doch der Kontakt zum Lander riss ab. Nun haben Forscher das Gerät gefunden. mehr...


Die ISS im Weltraum. Austritt von hochgiftigem Ammoniak gilt neben einem Brand als größte Gefahr für die ISS
14.01.15
Nasa

Giftstoff-Alarm auf der ISS: War Computerproblem schuld?

Eilig müssen zwei US-Astronauten ihren Forschungsbereich verlassen. Ein giftiger Stoff könnte ausgetreten sein. Nach ersten Untersuchungen gibt die Nasa dann aber vorsichtige Entwarnung. mehr...

Die Internationalen Raumstation ISS
14.01.15
Gift in Raumstation?

Teile der ISS nach Ammoniak-Alarm evakuiert

Hochgiftiges Ammoniak soll am Mittwoch im amerikanischen Segment der Raumstation ISS ausgetreten sein. Die US-Astronauten wurden evakuiert und flüchteten in den russischen Teil. mehr...


„Sehnsucht nach einer Unendlichkeit, die alles Irdische, alle Erdenschwere hinter sich lässt“: Bundespräsident Gauck verleiht das Verdienstkreuz an den Astronauten Alexander Gerst
13.01.15
Bundesverdienstkreuz

Die höchste Ehre für "Astro-Alex"

Der Bundespräsident hat dem Astronauten Alexander Gerst das Bundesverdienstkreuz verliehen. 168 Tage hatte Gerst auf der Internationalen Raumstation gearbeitet – und von dort seine Fans unterhalten. mehr...

Den deutschen Raumfahrer Alexander Gerst (r.) wurde von Bundespräsident Joachim Gauck im Schloss Bellevue in Berlin mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet
13.01.15
Raumfahrer

Gauck ehrt Gerst – "nervöser als beim Start der Rakete"

Sein Einsatz im Weltall hat Alexander Gerst zu einem populären Mann gemacht. Jetzt wird er auch vom Bundespräsidenten geehrt. Doch diesmal behält Gerst die Bodenhaftung – und dankt seiner Großmutter. mehr...

News aus den Bezirken
  • Altona


    • Hamburg Eimsbüttel

    Eimsbüttel


    • Hamburg Nord

    Nord


    • Hamburg Wandsbek

    Wandsbek


    • Hamburg Mitte

    Mitte


    • Hamburg Bergedorf

    Bergedorf


    • Hamburg Harburg

    Harburg


Top Bilder
Mars-Express

Nasa findet lange verschollenen "Beagle 2"

Italien

Diese Aussichten bietet Südtirol für Sternegucker

US-Raumkapsel

Der Jungfernflug von "Orion"

Raumfahrt

Japan schickt Sonde zu einem Asteroiden

Top Video Alle Videos

Alexander Gerst wurde von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Er war von Ende Mai bis November 2014 als Astronaut auf der internationalen Raumstation ISS.mehr »

Unser Service für Sie
Finden Sie Ihren Traumjob!
Mieten und Kaufen in Hamburg & Umland
Suchen und Finden Sie Ihre Experten aus Hamburg
Die Veranstaltungssuche für Hamburg
Alle Termine für Hamburg und Umgebung
Blogs & Interaktion
Hamburgs Straßen – für Sie getestet

Alles über Ihre
Straße


Alle Informationen zum Abendblatt Straßentest »
title

Hamburger Presserunde

Vanessa Seifert diskutiert mit Gästen das Thema der Wochemehr

HA_Jahreska.jpg

Küchenkalender 2015

Der beliebte Abendblatt-Kalender zum Herunterladenhier

HA Mitarbeiter in den neuen Räumen

Matz ab

Der HSV-Blog: Nachrichten, Analysen und Live-Talkmehr

Fotolia_37623391_S.jpg

Kreuzworträtsel

Spielen Sie das Kreuzworträtsel kostenlos onlinemehr

Teaser_Einrichten_Wohnen.jpg

Einrichten & Wohnen

Aktuelle Möbel und Trends in unserem Specialmehr

Button_EinrichtenWohnen.jpeg

Einrichten & Wohnen

Aktuelle Möbel und Trends in unserem Specialmehr

Hamburger Hochzeiten

Hamburger Hochzeiten

Das Hochzeitsportal vom Hamburger Abendblattmehr

Meine Meinung
Leitartikel

Wahlrecht: Ein Pro und Contra

Lars HaiderMeinung

Die Vielzahl der Stimmen, die Hamburger bei der Bürgerschaftswahl zur Verfügung haben, spaltet die Gemüter. Unsere Autoren Sven Kummereincke…mehr »

Im Thema
Frage des Tages

Ist das Hamburger Wahlrecht zu kompliziert?

  • 67%

    Ja

  • 33%

    Nein

Abgegebene Stimmen: 926
Weitere Nachrichten zu

Ende eines Doppelsternsystems: Der kleine Neutronenstern wird von einem Roten Riesen verschluckt
12.01.2015
Verfressene Sterne

Forscher beobachten kolossalen Kannibalen im All

Kein Science-Fiction: Was Astronomen bisher nur vermutet haben, gibt es offenbar wirklich – sogenannte Rote Überriesen, Hunderte Male so groß wie unsere Sonne, die andere Sterne in sich aufnehmen. mehr...


Am 06. Januar 2015 wurde der Komet Lovejoy (bürgerlicher Name: C/2014 Q2) mit einem Schweif als grünlichen Punkt über der Wüste von Neu Mexiko (USA) gesichtet
10.01.2015
Schweifstern

Ab Sonntag kann Komet Lovejoy zu sehen sein

Am Himmel auch über Deutschland saust derzeit der Komet Lovejoy herum. Noch stören die dichten Wolken und der helle Mond. Ab Sonntag soll der Schweifstern dann mit etwas Glück zu sehen sein. mehr...

Die unbemannte Rakete Falcon-9 hat die Raumkapsel Dragon ins All gebracht. Ein Teil von ihr kehrte danach zur Erde zurück – allerdings nicht ganz wie geplant
10.01.2015
SpaceX

Raumkapsel mit Recycling-Rakete ins All geschossen

Die Raumkapsel "Dragon" ist ins All gestartet – an einer neuartigen Rakete: Die erste Stufe der "Falcon-9" sollte heil auf einer Plattform im Atlantik aufsetzen. Es wurde wohl eine harte Landung. mehr...


Wie eine riesige kosmische Weihnachtskugel rast Komet Lovejoy C/2014 Q2 durch den Weltraum. Am 7. Januar kommt er auf seiner Bahn um die Sonne auf 70 Millionen Kilometer an die Erde heran. Er ist in klaren Nächten mit dem bloßen Auge sichtbar
07.01.2015
Besuch aus dem All

Lovejoy oder das Geheimnis des grünen Kometen

Schon seit Tagen nähert sich der Schweifstern vom äußersten Rand des Sonnensystem der Erde. Am 7. Januar ist er uns so nah wie nie. Astronomen rechnen mit einem außergewöhnlichen Himmelsspektakel. mehr...


Die Sternenkarte für Januar zur Ansicht als PDF <a href="http://static.apps.abendblatt.de/sterne/januar15.pdf" target="_blank">hier herunterladen (~ 550 KB)</a>.
02.01.2015
Planetarium Hamburg

Jupiters großer Auftritt im Januar

Was bisher nur im Planetarium möglich war, gibt es jetzt auch in der freien Natur: fachkundige Erläuterungen zu Sternen, Planeten und Monden. Das Planetarium Hamburg und abendblatt.de präsentieren… mehr...


Die Sternenkarte für Januar zur Ansicht als PDF <a href="http://static.apps.abendblatt.de/sterne/januar15.pdf" target="_blank">hier herunterladen (~ 550 KB)</a>.
01.01.2015
Planetarium Hamburg

Der Sternenhimmel im Januar 2015

Was bisher nur im Planetarium möglich war, gibt es jetzt auch in der freien Natur: fachkundige Erläuterungen zu Sternen, Planeten und Monden. Das Planetarium Hamburg und abendblatt.de präsentieren… mehr...


Trotz aller irdischen Probleme will die Menschheit wissen, was um sie herum passiert. Dazu lässt sie Sonden und andere Raumfahrzeuge bei anderen Planeten vorbeischauen
30.12.2014
Raumfahrt 2015

Menschheit sucht spektakuläre Polarlichter auswärts

Als die "New Horizon" zu ihrer Mission aufstieg, war Pluto noch ein Planet. Neun Jahre später wird die Sonde Mitte Januar ihr Ziel erreichen – ein Höhepunkt im Raumfahrtjahr 2015. mehr...


Bei einer totalen Mondfinsternis schimmert der Erdtrabant kupferrot
29.12.2014
Astrojahr 2015

Im neuen Jahr gibt es eine totale Mondfinsternis

Im Jahr 2015 warten eine partielle Sonnenfinsternis und eine totale Mondfinsternis auf die Sternegucker. Unser Experte weiß, wann die Planeten wo stehen – und wann die Sternschnuppen purzeln. mehr...


Thomas Reiter, Esa-Direktor für Bemannte Raumfahrt und Missionsbetrieb, im ESOC-Kontrollzentrum in Darmstadt
28.12.2014
Raumfahrt

"Wir wissen mehr über den Mars als über den Mond"

Der Astronaut und Esa-Direktor Thomas Reiter würde persönlich lieber zum Mond als zu einem Asteroiden fliegen. Er ist bis heute von den Apollo-Mondlandungen begeistert, die er als Kind verfolgt hat. mehr...


Ein Staubsturm über der nördlichen Hemisphäre des Mars, aufgenommen von einem indischen Raumschiff vor einigen Wochen
25.12.2014
Weltall

Auf der Suche nach dem Wasser auf dem Mars

Einst soll auf dem Mars ein warmes, feuchtes Klima geherrscht haben. Doch neue Untersuchungen zeigen, dass es wohl nie große Ozeane auf dem Planeten gegeben hat. Steckt das Wasser in seinem Boden? mehr...


Wladimir Putin schaute sich die Live-Übertragung vom Start der Angara-A5 an
23.12.2014
Angara-A5

Russland schickt neue Trägerrakete auf Testflug

Mit einer Attrappe an Bord hat Russland seine neue Trägerrakete Angara-A5 zum Testflug ins All geschickt. Eines Tages sollen damit Satelliten in beliebige Weiten des Alls gejagt werden können. mehr...


Diese Simulation zeigt die Explosion eines der ersten Sterne. Seine Entstehung verdankt er der mysteriösen unsichtbaren Kraft der Dunklen Materie
21.12.2014
Astrophysik

Forscher suchen nach den dunklen Mächten des Alls

Wir sehen nur einen Bruchteil dessen, was existiert. Mittlerweile ahnen Astrophysiker, woraus der Rest besteht: aus Dunkler Materie und Dunkler Energie. Sie zu erforschen, ist eine Herausforderung. mehr...


Der neue Chef der europäischen Weltraumagentur (Esa): Johann-Dietrich Wörner
18.12.2014
Raumfahrt

Das ist der neue Chef der Esa

Mit Johann-Dietrich Wörner ist erstmals nach 25 Jahren wieder ein Deutscher zum Chef der Esa gewählt worden: Der Ingenieur gilt als Technikfreak und passt in das Beuteschema großer Baumärkte. mehr...


Diese sechs Forscher gehören für die Fachzeitschrift „Nature“ zu den wichtigsten 10 Wissenschaftlern des Jahres 2014: Suzanne Topalian, Koppillil Radhakrishnan, Andrea Accomazzo (oben von links nach rechts) sowie Masayo Takahashi, Maryam Mirzakhani, Sheik Humarr Khan (unten von links nach rechts)
18.12.2014
Wissenschaft

Sie gehören zu den 10 wichtigsten Forschern 2014

Das Fachblatt "Nature" hat seine Bilanz über das Jahr 2014 gezogen und die wichtigsten Forscher gekürt. Dazu gehören ein Raumfahrtexperte, ein Ebola-Arzt oder der Erfinder der Ice-Bucket-Challenge. mehr...

Der Marsrover „Curiosity“ hat überraschend starke Schwankungen der Methan-Konzentration auf dem Roten Planeten gemessen
17.12.2014
Weltraum

Marsrover misst überraschende Methan-Schwankungen

"Curiosity" hat etwas Ungewöhnliches auf dem Mars entdeckt: starke Schwankungen der Methan-Konzentration. Irgendwo in der Nähe des Roboters könnte es eine Methanquelle geben. mehr...


Irgendwo in der Nähe des Marsrovers „Curiosity“ könnte es eine Methanquelle geben. Darauf deuten neue Messungen hin
16.12.2014
Planetenforschung

Marsrover misst starke Methan-Schwankungen

Der US-amerikanische Marsrover "Curiosity" hat eine neue Entdeckung gemacht: ungewöhnlich starke Schwankungen der Konzentration von Methan. Das Gas hat auf der Erde meist einen biologischen Ursprung. mehr...


Russlands Stolz: Die Raumstation „Mir“ (Archivbild vom August 1993) stammte noch aus Sowjetproduktion. 2001 wurde sie verschrottet
15.12.2014
Raumstation

Russen wollen eine neue "Mir" ins All bringen

Wenn auf der Internationalen Raumstation ISS im Jahr 2020 das Licht ausgeht, will Russland seine Kosmonauten wieder auf einen eigenen Posten schicken. Das Projekt genießt Rückendeckung von ganz oben. mehr...


Außeneinsatz: Der deutsche Astronaut Alexander Gerst arbeitet an der Internationalen Raumstation ISS
15.12.2014
Raumfahrt

"Alex ist jetzt beliebter als Angela Merkel"

Einmal zur ISS und zurück reicht ihm nicht: Geophysiker Alexander Gerst würde sofort wieder ins All. Seine Fotos zeigen die berauschende Schönheit der Erde - aber auch ihre Verletzlichkeit. mehr...


So stellen sich Wissenschaftler die Sonde „New Horizons“ bei Pluto und seinen Monden vor
14.12.2014
Nasa-Mission

Raumsonde nimmt Kurs auf den Kleinplaneten Pluto

Zum Rand unseres Sonnensystems sind noch nicht viele Raumsonde vorgedrungen. Die Sonde "New Horizons" aber fliegt seit acht Jahren genau dort hin. Sie soll Pluto und seine Monde auskundschaften. mehr...

Comet 67P/Churyumov-Gerasimenko
11.12.2014
Esa-Mission

"Rosetta" liefert Erkenntnisse über Entstehung unserer Ozeane

Kometen waren wohl nicht die Hauptquelle für irdisches Wasser, zeigen Messungen der Raumsonde am Kometen "Tschuri". Asteroiden-Einschläge könnten zu Weltmeeren beigetragen haben. mehr...

Comet 67P/Churyumov-Gerasimenko
11.12.2014HA
Esa-Mission

"Rosetta" liefert Erkenntnisse über Entstehung unserer Ozeane

Kometen waren wohl nicht die Hauptquelle für irdisches Wasser, zeigen Messungen der Raumsonde am Kometen "Tschuri". Asteroiden-Einschläge könnten zu Weltmeeren beigetragen haben. mehr...


Asteroideneinschläge ließen die ersten Biomoleküle auf der Erde entstehen – das zumindest behaupten tschechische Wissenschaftler
10.12.2014
Urevolution

Wie das Leben auf der Erde begonnen hat

Seit Langem versuchen Forscher, das Rätsel der Entstehung des Lebens zu lösen. Theorien zu den Auslösern gibt es viele. Zwei aktuelle Hypothesen sind aber besonders aufschlussreich. mehr...


Die Weltraumsonde „Rosetta“ nahm dieses Bild vom Kometen Tschurjumow-Gerasimenko auf. Die Auswertung von Messungen hat ergeben: Die dort ausgemachte Flüssigkeit unterscheidet sich doch deutlich vom Wasser auf der Erde
10.12.2014
Astrophysik

Kometen doch nicht Quelle für Ozeane der Erde

Woher das Wasser in den Ozeanen der Erde kommt, ist unklar. Gängige Theorie ist bislang: Die Meere speisten sich aus Einschlägen von Kometen und Asteroiden. "Tschuri" und Co. beweisen das Gegenteil. mehr...

Mehr Hamburger Abendblatt
Karriere in Hamburg