22.07.14
Astronomie

Planetenformel – irrer Zufall oder Naturgesetz?

Ein mehr als 200 Jahre alter Algorithmus kann Planetenabstände zur Sonne gut beschreiben. Das wurde bislang als Zufall abgetan. Doch offenbar funktioniert das auch in fernen Planetensystemen. Von Guido Meyer mehr...


Die „Pharao“-Atomuhr soll an die Außenwand des europäischen „Columbus“-Labors an Bord der „Internationalen Raumstation“ (ISS)
21.07.14
ISS-Projekt

Neue Atomuhr testet die Relativitätstheorie im All

Die neue Ultrapräzisionsuhr "Pharao" wird gerade für ihren Einsatz auf der "Internationalen Raumstation" (ISS) vorbereitet. Sie soll genauer als je zuvor die Grundannahmen der Physik überprüfen können… mehr...


Buzz Aldrin hinterließ am 20. Juli 1969 – am 21. Juli deutscher Zeit – gerillte Abdrücke auf dem Mond. Die „Apollo 11“-Mission war die erste, die auf dem Planeten landete. Zwei Missionen waren zuvor Richtung Mond geflogen, hatten ihn aber nur umrundet
19.07.14
"Adler"

Als vor 45 Jahren der erste Mensch den Mond betrat

Mitten im Kalten Krieg düpieren die USA die Sowjets: Sie landen auf dem Mond, hinterlassen einen Schuhabdruck. Fast ein halbes Jahrhundert später sehen Welt und Weltraum-Forschung völlig anders aus. mehr...

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst
18.07.14
Live-Schaltung zur ISS

Planetarium macht's möglich: Live-Schaltung ins Weltall

Kommunizieren mit dem Weltall. Das Planetarium im Stadtpark veranstaltet eine einstündige Live-Schaltung zum Hamburger Vulkan-Forscher Alexander Gerst an Bord der Raumstation ISS. mehr...


Diese 36 Einzelbilder wurden von der Osiris-Kamera auf der Raumsonde „Rosetta“ am 14. Juli 2014 im Abstand von 20 Minuten aufgenommen. Die Bilder sind bearbeitet, um die noch pixelige Ansicht zu glätten. Dennoch geben die Aufnahmen einen ersten Eindruck davon, was die Sonde „Rosetta“ und den Lander „Philae“ an ihrem Ziel erwartet
17.07.14
Raumsonde

"Rosettas" Komet sieht aus wie eine Gummi-Ente

Beim Näherkommen entpuppt sich manches Objekt anders als gedacht. So erging es jetzt auch Weltraumexperten: Der Komet, auf den die Raumsonde "Rosetta" zusteuert, sieht nicht aus wie angenommen. mehr...


Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen die islamische Welt groß in die Weltraumforschung einführen
17.07.14
Weltraum-Mission

Emirate wollen Raumsonde zum Mars schicken

Das höchste Gebäude der Welt ist den Vereinigten Arabischen Emiraten nicht genug: Im Jahr 2021 soll das erste arabische Raumfahrzeug zum Roten Planeten starten. Geld spielt keine Rolle. mehr...

Luftgitarre
14.07.14
Raumstation

Ein Tag im Leben des Astronauten Alexander Gerst

Seit Ende Mai lebt der deutsche Astronaut Alexander Gerst an Bord der Internationalen Raumstation. Was macht er dort die ganze Zeit? Das Protokoll eines ganz normalen Tages in der Schwerelosigkeit. mehr...


Seifenblasenexperiment von Alexander Gerst
09.07.14
Schwerelosigkeit

Seifenblasen verblüffen Astronaut Alexander Gerst

In der Schwerelosigkeit gibt es für Menschen kein Halt. Doch was passiert mit Seifenblasen? Astronaut Alexander Gerst hat für Zehntklässler ein Experiment unternommen und kräftig gepustet. mehr...


Die „Angara“ soll die veraltete russische „Proton“-Rakete ersetzen, die zuletzt zahlreiche Pannen hatte
09.07.14
Raumfahrttechnik

Russland glückt Testflug der Trägerrakete "Angara"

Eine neue Rakete ist das Herzstück von Wladimir Putins Raumfahrtplänen. Zwei Jahrzehnte lang wurde an ihr gefeilt. Nachdem der Start mehrmals verschoben wurde, ist die "Angara" nun über die russische… mehr...

05.07.14
Astronomie

Eisiger Exoplanet in Doppelsternsystem aufgespürt

Astronomen haben eine ungewöhnliche Entdeckung gemacht: ein Exoplanet, der innerhalb eines Doppelsternsystems eine der beiden Sonnen umkreist. Das erweitert die möglichen Orte für bewohnbare Planeten. mehr...

So sieht die fliegende Untertasse der Nasa aus
29.06.14
Weltraum

Nasa testet "fliegende Untertasse" trotz Panne erfolgreich

Die Nasa hat über Hawaii eine fliegende Untertasse getestet. Es soll jedoch nicht außerirdisches Leben suchen, sondern einmal irdische Fluggeräte sicher zum Mars bringen. Trotz einer Panne sei der… mehr...


So sieht das Lastentaxi aus, mit dem die Nasa künftige Marsonauten versorgen will. Auf Kauai, Hawaii, wurde es gestern das erste Mal in die Luft gelassen.
29.06.14
Raumfahrt

Nasa testet fliegende Untertasse für Marsflüge

Um bei Missionen zum Mars viel Ladung mitnehmen zu können, will die amerikanische Weltraumbehörde eine neue Landetechnologie entwickeln. Ein erster Test aber war nicht ganz überzeugend. mehr...


Zwei der drei supermassereichen Schwarzen Löcher umkreisen sich in extrem geringem Abstand (unten links größer gezeigt). Dabei wird die Richtung, in die Materiejets abgestrahlt werden, verändert (Kurve in Blau). Das dritte Schwarze Loch ist in wesentlich größerem Abstand zu finden. Die Richtung der dort abgestrahlten Jets (in Rot) wird daher nicht verändert
25.06.14
Astronomie

Galaxie mit drei Schwarzen Löchern gefunden

Ein Trio fasziniert Astronomen: Drei Schwarze Löcher im Zentrum einer Galaxie sehen die Forscher schließlich nicht alle Tage. Jedes Schwarze Loch allein ist millionenfach massereicher als unsere Sonne… mehr...


Die Aufnahme zeigt die Gravitationswaage, mit der der Brite Henry Cavendish im Jahr 1798 erstmals die Gravitationskonstante G bestimmte
25.06.14
Gravitation

Eine widerspenstige Naturkonstante wird gezähmt

Vor rund 200 Jahren wurde zum ersten Mal die Gravitationskonstante G bestimmt. Bis heute ist der Wert dieser Naturkonstanten nur recht ungenau bekannt. Eine neue Messmethode verspricht nun Besserung. mehr...


Eine Falcon 9 des Raketenbauers SpaceX auf der Startrampe von Cape Canaveral, USA. Das Unternehmen hat die sonst übliche Übertragung von Livebildern während des Starts kurzfristig abgesagt. Die Begründung überzeugt Beobachter und Raumfahrtfans nicht
23.06.14
Raumfahrt

SpaceX verhängt rätselhafte Nachrichtensperre

Was ist los beim US-Raumfahrtunternehmen SpaceX des Milliardärs Elon Musk? Seit dem Abbruch des jüngsten Raketenstarts werden keine Livebilder mehr übertragen. Nun wird über die Gründe spekuliert. mehr...


Was könnte man nicht alles in das Ligeia Mare hineinfantasieren. Doch hierbei handelt es sich um ein Meer aus flüssigem Methan auf dem Saturnmond Titan
22.06.14
Dynamik

Gibt es Wellen auf dem Saturnmond Titan?

Saturns größter Mond Titan ist neben der Erde das einzige Objekt im Sonnensystem mit Flüssigkeitskreislauf. Dort schwappt nicht Wasser, sondern Methan. Forscher wollen sogar Wellen gesehen haben. mehr...

News aus den Bezirken
  • Altona


    • Hamburg Eimsbüttel

    Eimsbüttel


    • Hamburg Nord

    Nord


    • Hamburg Wandsbek

    Wandsbek


    • Hamburg Mitte

    Mitte


    • Hamburg Bergedorf

    Bergedorf


    • Hamburg Harburg

    Harburg


Top Bilder
Raumfahrt

Erste Tests für neues Mars-Lastentaxi

Raumfahrt

Vor zehn Jahren stieg "SpaceShipOne" ins All

Raumfahrt

Frisches Gemüse für Astronauten

Astrophysik

Die andere Welt

Top Video Alle Videos

Seine Worte gingen in die Geschichte ein: Am 20. Juli 1969 betrat der US-Astronaut Neil Armstrong als erster Mensch den Mond. Bis heute waren nur Amerikaner auf dem Erdtrabant. mehr »

Unser Service für Sie
Finden Sie Ihren Traumjob!
Mieten und Kaufen in Hamburg & Umland
Schalten Sie kostenlos Ihre Anzeige
Suchen und Finden Sie Ihre Experten aus Hamburg
Die Veranstaltungssuche für Hamburg
Alle Termine für Hamburg und Umgebung
Blogs & Interaktion
Hamburgs Straßen – für Sie getestet

Alles über Ihre
Straße


Alle Informationen zum Abendblatt Straßentest »
title

Hamburger Presserunde

Vanessa Seifert diskutiert mit Gästen das Thema der Wochemehr

HA Mitarbeiter in den neuen Räumen

Matz ab

Der HSV-Blog: Nachrichten, Analysen und Live-Talkmehr

Fotolia_37623391_S.jpg

Kreuzworträtsel

Spielen Sie das Kreuzworträtsel kostenlos onlinemehr

Der HSV benötigt dringend Verstärkungen für den Bundesliga-Kader

Testen Sie Ihr HSV-Wissen

Der Hamburger SV: Vorsicht - diese Fragen haben es in sich!mehr

Teaser2_Neu.jpg

Sommer

Sommer in Hamburgmehr

Hamburger Hochzeiten

Hamburger Hochzeiten

Das Hochzeitsportal vom Hamburger Abendblattmehr

Meine Meinung
Leitartikel

Kerry ist auf "Mission Impossible"


Thomas Frankenfeld
Meinung

Israel kann den Raketenterror nicht hinnehmen. Und die Hamas überlebt nur mit Kriegmehr »

Im Thema
Frage des Tages

Die Anwohner sollen beim Neubau der Esso-Häuser mitreden. Darauf hat sich der Bezirk mit der Anwohnerinitiative und dem Investor geeinigt. Finden Sie das richtig?

  • 64%

    Ja

  • 36%

    Nein

Abgegebene Stimmen: 173
Weitere Nachrichten

Die European Space Agency hat eine Illustration vom Magnetfeld der Erde im Juni 2014 veröffentlicht. Die Daten des Bildes basieren auf den Ergebnissen der Swarm-Satellitenmission. Rot sind dabei die Areale mit stärkerem, blau die Gebiete mit dem schwächeren Magnetfeld dargestellt
20.06.14
Satellitenerkundung

Erdmagnetfeld wird nicht überall schwächer

Drei Satelliten kreisen im All, um das Magnetfeld der Erde zu untersuchen. Forscher sind verblüfft: Zeigt ihnen die "Swarm"-Mission doch, dass der Schutzschild zwar schwächer wird – aber nicht überall… mehr...

Blick ins Universum
20.06.14
Universum

Ist der Urknall nur ein großer wissenschaftlicher Irrtum?

US-Forscher räumen ein, dass das Echo des Big Bang auch nur gewöhnliche kosmische Strahlung sein könnte. Größere Gewissheit über den Urknall sollen nun europäische Studien liefern. mehr...

title
20.06.14
E-ELT

Für Super-Teleskop wird in Chile ein Berg gesprengt

Astronomen haben in Chile eine Bergspitze wegsprengen lassen, um Platz für das europäische Super-Teleskop zu schaffen. Das Extremely Large Telescope soll auf dem Cerro Armazonas errichtet werden. mehr...


Hier hat das Weltraumteleskop „Hubble“ ein wahres Feuerwerk der Sternentstehung in einer Zwerggalaxie im Sternbild Jagdhunde festgehalten
19.06.14
Astrophysik

Kleinvieh macht auch Mist – auf Erden und im All

Kleine Sterneninseln haben mit der Geburt von Sternen doch mehr zu tun als bislang angenommen. Das Weltraumteleskop Hubble verhilft den Forschern mit seinen Kameras zu neuen Einblicken. mehr...


Künstlerische Darstellung der US-Raumsonde „Ice“, die 1997 von der Nasa abgeschaltet wurde
18.06.14
Weltraum

Opa-Sonde soll nach 36 Jahren zur Erde zurückkehren

Eine 1978 gestartete Sonde fliegt im August nahe an der Erde vorbei. Ein amerikanischer Technikarchäologe will sie nun einfangen und zunächst im Orbit parken. Die Nasa begeistert sich für solche Pläne… mehr...


Die Umwelt dort entspricht etwa den Bedingungen in der dünnen Marsatmosphäre. Wenn das Gerät anschließend zur Erde herabfällt, soll der 33,5 Meter breite Fallschirm aufgehen, den Fall bremsen und eine weiche Landung im Pazifik ermöglichen. Kameras sollen den Vorgang live im Internet übertragen.
13.06.14
Weltraum

Die Nasa bastelt sich eine fliegende Untertasse

Weil die Mars-Atmosphäre viel dünner als die der Erde ist, sind dort Landungen mit höherem Gewicht extrem schwer. Nun baut die Nasa am "Low Density Supersonic Decelerator", der fliegenden Untertasse. mehr...


Der Ingenieur vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bremen, Daniel Schubert, hält am 16.05.2014 einen der Salatköpfe in die Höhe, die in einem sterilen Labor unter pinkfarbenem Licht gezüchtet werden. Das Ziel dieser Forschungsarbeit in einem sterilen Labor ist es, ressourcenschonende Gewächshäuser für das Weltall zu entwickeln. Foto: Ingo Wagner/dpa (Zu dpa-KORR „Bremer Ingenieure forschen an Gewächshaus für den Mars“ vom 12.06.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++
12.06.14
Überleben im All

Astronauten sollen auf dem Mars Gemüse ernten

Gurken- und Tomatenzucht im All: Forscher wollen die Nahrung von Astronauten revolutionieren. Sie entwickeln Gewächshäuser, die an Bord der ISS oder auf dem Mars frisches Gemüse und Obst liefern solle… mehr...

WM-Grüße von der ISS: die Astronauten Steve Swanson (v.l.), Alexander Gerst und Reid Wiseman
12.06.14
Video von der ISS

Astronaut Alexander Gerst sendet WM-Grüße aus dem Kosmos

Der Deutsche und seine US-Kollegen Reid Wiseman und Steve Swanson schicken eine Video-Botschaft von der Raumstation ISS. Darin demonstrieren sie, wie schön Fußball in der Schwerelosigkeit aussieht. mehr...


Wie es im Inneren eines Schwarzen Lochs wie diesem im Herzen der aktiven Galaxie NGC 3783 im südlichen Sternbild Centaurus aussieht, weiß niemand – doch Wissenschaftler zerbrechen sich immer ernsthafter den Kopf darüber
08.06.14
Parallele Welten

Was, wenn die Erde längst im Schwarzen Loch ist?

Paralleluniversen galten lange als pure Science-Fiction. Jetzt wird diese fantastische Möglichkeit von renommierten Wissenschaftlern ernsthaft diskutiert. Argumentationshilfe ist die Stringtheorie. mehr...


Hätte der marsgroße Planet die Erde voll getroffen, wäre nicht viel übrig
05.06.14
Astronomie

Kollision ließ Mond aus der Erde heraussplittern

Eine neue Analyse von Mondgestein erhärtet die sogenannte Impact-Theorie: Der Mond hat sich demnach beim Zusammenprall eines etwa marsgroßen Körpers mit der Erde vor 4,5 Milliarden Jahren gebildet. mehr...

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst ist am 05.06.2014 im European Astronaut Centre in Köln (Nordrhein-Westfalen) auf einem Bildschirm zu sehen. In einer Liveschaltung zur Raumstation ISS beantwortete Gerst die Fragen von Journalisten. Foto: Henning Kaiser/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
05.06.14
Deutscher Astronaut

Alexander Gerst gewöhnt sich an Instant-Kaffee

Eine Woche lang lebt der deutsche Astronaut Alexander Gerst nun auf der "Internationalen Raumstation". An das Schlafen im Schwebezustand gewöhnt er sich ebenso wie an den dort oben üblichen Kaffee. mehr...


Das Modell des geplanten Weltraumflugzeugs von Airbus Defense and Space hat einen ersten Testflug erfolgreich absolviert
04.06.14
Kurztrip ins All

Weltraum-Jet für Touristen erfolgreich getestet

200.000 Euro soll ein Flug im Airbus-Weltraum-Jet künftig kosten. Erste Reisen in die Schwerelosigkeit können in sieben Jahren stattfinden. Mit einem Modell ist nun der erste Testflug geglückt. mehr...


Die Grafik zeigt zwei Planeten außerhalb unseres Sonnensystems, die Astrophysiker der Universität Göttingen gemeinsam mit internationalen Kollegen entdeckt haben
04.06.14
Astrophysik

Lebensfreundlicher Planet in der Nachbarschaft?

Nur 13 Lichtjahre von der Erde entfernt: Astrophysiker aus Göttingen haben bei einem Stern in kosmischer Nachbarschaft zwei Planeten aufgespürt – darunter womöglich einen lebensfreundlichen. mehr...


Große Säugetiere wie Säbelzahntiger und Mammut sind nicht allein wegen klimatischer Veränderungen ausgestorben
04.06.14
Artensterben

Der Mensch ist ein größerer Killer als das Klima

Seit Jahren streiten Forscher über das Massensterben von Großsäugern in den vergangenen 130.000 Jahre. Dänische Forscher behaupten nun, dass nicht das Klima, sondern der Mensch schuld sei. mehr...

Komet Ison
04.06.14
"Kapteyn b"

Göttinger Forscher entdecken freundlichen Nachbarn der Erde

Eine menschenfreundliche Welt in nur 13 Lichtjahren Entfernung von der Erde: Ein Team von Astronomen entdeckte zwei Planeten nahe der Sonne "Kapteyns Stern". Auf einem von ihnen soll es Wasser geben. mehr...


So stellen sich die Wissenschaftler die Landung des Forschungsmoduls „Philae“ auf dem Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko vor
03.06.14
Raumsonde Rosetta

Kometenlandung erfordert beispiellose Manöver

Die Esa-Sonde "Rosetta" soll nicht nur einen Kometen umrunden, sie soll erstmals auch ein Landemodul auf dem Himmelskörper absetzen. Forscher vergleichen die Mission mit der ersten Mondlandung. mehr...


So in etwa kann man sich das vorstellen: Im Vordergrund die neu entdeckte Mega-Erde Kepler-10c. Der sogenannte Exoplanet umkreist zusammen mit einer „Lava-Welt“ – einem kleineren, sehr heißen Planeten – einen sonnenähnlichen Stern im Sternbild Draco.
02.06.14
Neuer Planetentyp

Forscher entdecken "Godzilla unter den Erden"

Wissenschaftler haben im Weltall einen bislang unbekannten Planetentyp entdeckt. Sie nennen die Mega-Erde aus Gestein "Godzilla unter den Erden". Der Gigant hat 17 Mal so viel Masse wie die Erde. mehr...

Die Sternenkarte für Juni zur Ansicht als PDF <a href="http://static.apps.abendblatt.de/sterne/juni14.pdf" target="_blank">hier herunterladen (~ 582 KB)</a>.
02.06.14
Planetarium Hamburg

Der Sternenhimmel über Hamburg im Juni

Was bisher nur im Planetarium möglich war, gibt es jetzt auch in der freien Natur: fachkundige Erläuterungen zu Sternen, Planeten und Monden. Das Planetarium Hamburg und abendblatt.de präsentieren… mehr...


Diese „fliegende Untertasse“ wurde von der Nasa entwickelt, um einen neuen, riesigen Fallschirm zu testen. Das Vehikel wird dazu mit einem Ballon in eine Höhe von knapp 40 Kilometern befördert
02.06.14
Raumfahrt

Nasa testet Fallschirm an fliegender Untertasse

Die Nasa will künftig schweres Gerät oder gar Menschen auf den Mars bringen. Doch für eine sichere Landung reichen herkömmliche Fallschirme nicht aus. Ein riesiger Fallschirm soll Abhilfe schaffen. mehr...

Die Sternenkarte für Juni zur Ansicht als PDF <a href="http://static.apps.abendblatt.de/sterne/juni14.pdf" target="_blank">hier herunterladen (~ 582 KB)</a>
02.06.14
Planetarium Hamburg

Sternenhimmel über Hamburg: In Juni-Nächten dämmert es uns

Im Juni hält die Dämmerung in Norddeutschland die ganze Nacht über an. Selbst um Mitternacht taucht die Sonne weniger als 18 Grad unter den Nordhorizont. Der Himmel über Hamburg in diesem Monat. mehr...


Die Internationale Raumstation ISS gilt als Symbol der Völkerverständigung
01.06.14
Raumfahrt

Kooperationen im All – wer fliegt künftig mit wem?

Alexander Gerst ist zu seiner Mission auf der ISS noch mit einer russischen Sojus-Kapsel gestartet. Doch in der bemannten Raumfahrt werden die Karten zwischen den Nationen derzeit neu gemischt. mehr...


SpaceX-Chef Elon Musk präsentiert die „Dragon V2“. Sie wird, als erste private Raumfähre, bald bis zu sieben Menschen zur ISS bringen können
30.05.14
ISS-Shuttle

SpaceX stellt sein neues Raumfahrttaxi vor

Seit 2012 versorgt die private Raumfähre Dragon die "Internationale Raumstation" (ISS) mit Fracht. Nun stellt das Unternehmen SpaceX eine neue Variante vor, die bis zu sieben Menschen transportieren… mehr...


Geschafft: Um 5.52 Uhr dockten der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst und seine Raumfahrtkollegen mit der Sojus-Kapsel an der ISS an
30.05.14
Fahrt zur ISS

Deutscher Astronaut Gerst begeistert von Eindrücken im All

Gerst war am Donnerstag in einer Sojus-Kapsel mit zwei Kollegen aus Russland und den USA an der Raumstation in rund 400 Kilometer Höhe eingetroffen. Der Geophysiker aus Künzelsau (Baden-Württemberg)… mehr...

Mehr Hamburger Abendblatt
Karriere in Hamburg