Mo, 25.02.13, 12.14

Mobile World Congress 2013 Nokia bringt Billig-Smartphones auf den Markt

Günstige Smartphones von Nokia

Foto: dpa

Günstige Smartphones von Nokia

Auf dem Mobile World Congress stellte Nokia eine günstigere Variante zu seinem Lumia Windows-Smartphone vor. Es soll 139 Euro kosten.

Barcelona. Nokia will mit einer billigeren Variante seines Lumia Windows-Smartphones wieder besser ins Geschäft kommen. Das Lumia 520 wird bereits für 139 Euro zu haben sein, wie der einst größte Handyhersteller der Welt am Montag auf dem Mobile World Congress in Barcelona mitteilte. Das neue Modell soll demnächst in Asien, Europa, Lateinamerika und Afrika an den Start gehen.

Nokia hofft vor allem auf Wachstumsmärkte wie China. Der Preis ist im Vergleich zu vielen Geräten der Marktführer Samsung und Apple günstig, doch gibt es auch noch preiswertere Smartphones. Nokia-Chef Stephen Elop meinte aber: "Wir glauben, dass das Lumia 520 die beste Leistung in dieser Preisklasse bietet."

Nokia setzt seit zwei Jahren auf Windows als Handybetriebssystem. Gegen iPhones und Handys mit Android-Software hat dieses allerdings noch nicht sehr viel Boden gutgemacht.

Der Mobile World Congress

Der Mobile World Congress ist der wichtigste Treffpunkt der Mobilfunk-Industrie. Zu der viertägigen Veranstaltung im Februar kommen Jahr für Jahr viele Konzernlenker nach Barcelona. Diesmal sind von Montag bis Donnerstag unter anderem Spitzenmanager der Mobilfunk-Betreiber wie Vittorio Colao von Vodafone, César Alierta von Telefónica, René Obermann von der Deutschen Telekom sowie Xi Guohua von der weltweiten Nummer eins China Mobile dabei.

Rund 1500 Aussteller zeigen in Barcelona ihre Produkte und Lösungen. Die Messe zog in diesem Jahr auf ein größeres Gelände um, weil es an dem bisherigen Ort zu eng geworden war. Die Veranstalter rechnen mit rund 70 000 Besuchern. Dabei ist der Mobile World Congress (früher bekannt als 3GSM) eine Fachveranstaltung: Die Gäste sind entweder Brancheninsider oder Journalisten.